Herausforderungen und Geschenke

Apple-Mitbegründer Steve Wozniak ist 70. – so kannst du mit ihm feiern

Der Apple-Mitbegründer Steve „Woz“ Wozniak feiert seinen 70. Geburtstag und seine Frau Janet Hill lädt alle Fans herzlich dazu sein. Die Feier soll stolze 11 Tage andauern. 

Von   Uhr

An der Seite von Steve Jobs war Steve Wozniak einer der Mitbegründer von Apple und war anfangs für die technische Seite zuständig. Nun ist Woz 70 Jahre alt geworden und seine Frau schmeißt ihm eine sehr außergewöhnliche Geburtstagsfeiern, die sie zu einem Online-Event sowie einer gemeinnützigen Veranstaltung ausgebaut hat. Auf der Website wozbday.com wird es in dieser Nacht (12.08.20) ab 2 Uhr (MEZ) einen Livestream mit zahlreichen Gratulanten und Künstlern geben. Dazu gehören Ashton Kutcher, Opernsänger Andrea Boccelli, William Shatner, Chris Rock, Jay Leno und viele mehr. Im Rahmen des Streams möchte Sängerin und Moderatorin Jewel Geld für Steves Lieblingsorganisation – die Inspiring Children Foundation – sammeln. Schon jetzt kann man auf deren Website spenden. 

11 Days of Wozdom

Ähnlich wie bei Apples WWDC wird auch Woz' Geburtstag durch das Hauptevent eingeleitet. Damit soll allerdings noch lange nicht Schluss sein. Seine Frau hat den Geburtstag für eine Dauer von elf Tagen geplant. Während Tag 1 ausschließlich zur Feier und zum Bekanntmachen der Veranstaltung beitragen soll, erwarten die Fans in den Folgetagen große und kleine Aufgaben wie das Aufstellen einer eigenen „Zufriedensheitsformel“, ein Bild von deiner Wohlfühloase oder du kannst ihm einfach nur deinen besten Witz erzählen. Man bietet unzählige Methoden zur Teilnahme an.

Du kannst natürlich einfach aus Spaß teilnehmen, aber die Kreativität soll auch belohnt werden. An zehn Tagen wird je ein Gewinner ausgelost. Davon erhalten fünf davon einen der folgenden Preise: 13" MacBook Air, AirPods (2. Gen.), iPhone SE, 10,2" iPad oder eine Apple Watch Series 3. Alle Preise werden von Steve Wozniak signiert. Alle Gewinner erhalten zusätzlich ein T-Shirt mit Woz' Zufriedenheitsformel, welches ebenfalls von ihm unterschrieben wird.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple-Mitbegründer Steve Wozniak ist 70. – so kannst du mit ihm feiern" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Alles gute zum 70iger lieber Steve. Weiterhin viel Gesundheit und ein friedvolles Leben im Kreise deiner Familie.

Warum sollte ich wenn feiern der Tim Cook und den Niedergang Apples nicht verhindert hat?

Niedergang Apples. - LOL. Der war gut...

Unglaublich was Menschen erwarten. Es gibt zur Zeit kein Unternehmen das besser aufgestellt ist.

Wenn diese Menschen wenigstens die Grundlagen von Rechtschreibung und Zeichensetzung beherrschten.....
Und...wenn das, was die Börse zu Apple zu sagen hat, die Folge des Niederganges von Apple darstellt, dann würde Apple wahrscheinlich das gesamte bekannte Universum gehören, wenn sie nicht niedergegangen wären.
Manche Menschen wissen nicht was sie reden!

Es ist schon bedauerlich wie einfach manche Kommentatoren hier beschaffen sind. So glauben tatsächlich einige der momentane finanzielle Höbenrausch einer Firma sagt etwas über ein solides Fundament aus. Dazu möchte ich historisch auf andere Mega-Konzerne verweisen die fast über Nacht pleite gingen. Dazu muß ich erst gar nicht das römische Reich erwähnen, das bekanntlich in Dekatenz versank und auf tönnernen Füßen stand. Die Basis einer starken Firma ist Innovation, Qualitäts-Produkte und zufriedene Kunden. Und genau hier ist Apple schon lange nicht mehr das was es war. Das Gegenteil. Das schnelle Geld mit minderer Qualität zu überteuerten Preisen einzufahren wird nicht mehr lange möglich sein. Die Kunden murren zu den Apple-Methoden schon geraume Zeit. Viele Kunden haben einfach die Nase voll vom abcashen mit anfälliger Produkten. Apple war mal toll. Aber das ist lange vorbei. Technik begeisterte Menschen sehen das mit Wehmut. Andere wiederum wird das nicht interessieren. Sie sehen die momentan ansteigenden Aktien und die momentanen Börsenkurse. Alles andere ist unwichtig. Sie sind am Geld und nicht an der einstigen revolutionärer Technik interessiert. Und sollte es was einbringen würde ein LAKL1 oder ein mac Dieter die eigene Mutter verkaufen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.