Apple erlaubt in iOS 9 Werbeblocker auf iPhone und iPad: Eigener Werbedienst iAd bleibt wohl verschont

Vor einigen Tagen hat Apple auf der WWDC 2015 die neue Version seines mobilen Betriebssystem iOS für iPhone, iPad und iPod Touch angekündigt. Auch für den mobilen Browser Safari wird das kommende iOS 9 einige Änderungen mitbringen. Zur Freude der Nutzern und zum Entsetzen der Werbeindustrie und Webseiten-Betreibern führt die neue Möglichkeit dazu, Werbeanzeigen in Safari komplett zu blockieren. Doch: Das wirkt langfristig negativ auf die Kunden und Leser aus.

 

Von   Uhr

Bislang war eine solche Adblock-Funktion der Desktop-Version von Safari für OS X vorbehalten - in Zukunft sollen Apple-Jünger aber auch mobil ohne Werbung durchs Internet surfen können. Möglich wird dies durch eine Neuerung in iOS 9, die Apple auf der WWDC 2015 vorgestellt hat. Das heißt: Künftig wird der Nutzer in der Lage sein, Safari für iOS mit Erweiterungen auszustatten, die beliebige Inhalte auf Webseiten sperren können.

Anzeige

Laut NiemanLab ist es damit problemlos möglich, einen Werbeblocker für die iOS-Version von Safari zu erstellen. Während sich die Nutzer des mobilen Apple-Browsers darüber freuen dürften, stellt die Neuerung Werbenetzwerke und vor allem die Webseitenbetreiber vor große Probleme. Die meisten Webseiten nutzen Werbung, um sich zu finanzieren. Wenn nun einer der meistgenutzten Browser der Welt eben diese Werbung filtert, brechen weitere Einnahmen von Online-Seiten weg, die schon durch die Desktop-Werbeblocker große Einnahmeverluste hinnehmen müssen. Die Leidtragenden sind jedoch die, die die Werbeblocker installieren und nutzen, denn dadurch treiben sie auch gern besuchte Webseiten in den Ruin - außer sie deaktivieren den Werbeblocker, sofern das möglich sein wird.

Schlag gegen Facebook und Google

Natürlich würde Apple damit auch seinen Konkurrenten Google sowie Facebook schaden, da diese beiden Firmen ihre Einnahmen hauptsächlich aus Werbung generieren. Interessanterweise kommt die Einführung eines möglichen Werbeblockers für iOS 9 passend zur neuen Apple News-App, die mit dem neuen System auf iPhone, iPad und iPod Touch Einzug hält. In dieser App werden Artikel von bestimmten Publishern veröffentlicht und mit Apples eigenem Werbedienst iAd gefüttert - und dieser wird sicherlich nicht gefiltert.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen: