Top-Themen

Themen

Service

News

Es hört nicht mehr auf

Apple veröffentlicht iOS 13.1.2 und iPadOS 13.1.2

Apple hat mit iOS 13.1.2 und iPadOS 13.1.2 schon wieder ein Update für seine mobilen Betriebssysteme für iPhones und iPads freigegeben. Erst am Freitag, also vor drei Tagen, erschien iOS 13.1.1. Auch diesmal sind wieder Fehlerbehebungen enthalten.

Das neuerliche Update auf iOS 13.1.2 und iPadOS 13.1.2 dürfte Nutzer, die ihre Geräte erste am Freitag mit iOS 13.1.1 und iPadOS 13.1.1 ausgestattet haben, langsam nerven. So ein Updatevorgang  dauert - auch bei einer schnellen Internetverbindung  - gerne einmal eine halbe Stunde und in dieser Zeit sind die Geräte nicht nutzbar.

Doch war ist neu? Die Updates enthalten Änderungen an der Kamera-App, an der Art des iCloud-Backups und sollen ein Problem mit der Taschenlampe beheben.

Die Updates für iOS und iPadOS 13.1.2 können auf allen Geräten over-the-air aus den Softwareeinstellungen heraus installiert werden, auf denen auch iOS 13 läuft. Vorher empfiehlt sich wie bei jedem Update ein Backup.

In den Update-Notizen steht - bei uns noch in englischer Sprache - folgendes (frei übersetzt):

  • Behebt einen Fehler, bei dem der Fortschrittsbalken für iCloud-Backup nach einem erfolgreichen Backup weiterhin angezeigt werden konnte. 
  • Behebt ein Problem, bei dem die Kamera möglicherweise nicht funktioniert. 
  • Behebt ein Problem, bei dem die Taschenlampe möglicherweise nicht aktiviert wird. 
  • Behebt einen Fehler, der zum Verlust von Display-Kalibrierungsdaten führen konnte. 
  • Behebt ein Problem, bei dem Verknüpfungen nicht vom HomePod aus ausgeführt werden konnten. 
  • Behebt ein Problem, bei dem Bluetooth die Verbindung zu bestimmten Fahrzeugen trennen kann.

Für das iPad gibt es iPadOS 13.1.2.

Hier steht in den Versionshinweisen etwas leicht anderes über die Neuerungen:

  • Behebt einen Fehler, bei dem der Fortschrittsbalken für iCloud-Backup nach einem erfolgreichen Backup weiterhin angezeigt werden konnte. 
  • Behebt ein Problem, bei dem Shortcuts nicht von HomePodOS 13.1.1.1 ausgeführt werden konnten, das am vergangenen Freitag veröffentlicht wurde.

Habt ihr vor, jetzt gleich 13.1.2 aufzuspielen oder wartet ihr ein paar Tage?

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple veröffentlicht iOS 13.1.2 und iPadOS 13.1.2" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Wo bleiben die Hater?

Was das Update leider nicht behebt:
Bei den Playlist werden immer die Abbildungen im Verzeichnis vertauscht. Will heissen: Synchronisiere ich die Playlists über iTunes (bzw. lade sie neu), stimmen Bilder und Playlists überein. Sobald ich jedoch nur einen Titel anspiele, sind alle Bilder wieder vertauscht. Die einzelnen Bilder zu den einzelnen Alben verschieben sich nicht. Dieser Fehler ist nur in der Übersicht, aber Ärgerlich, dass dies nach dem zweiten Update noch nicht behoben werden konnte.

Leider funktioniert die Kamera beim X noch immer nicht!

Ich habe keine Kameraprobleme eben meinem X

Viel interessanter wäre ein Update, dass verhindert, dass Daten für deinstallierte Apps und für Systemdienste für Apps, die gar nicht genutzt wurden über Mobile Daten gezogen werden.

Das gleiche Problem habe ich auch, sobal aus dem WLan raus saugt das Gerät Daten (Deinstallierte Apps und Systemdienste), obwohl ich z.B. allen Apps zugrif auf mobile Daten verweigere(ausschalte). Handy ist als neues Handy konfiguriert. Wer kann mir sagen was es mit Deistallierte Apps auf sich hat. Was ist das, wie kann ich es ausschalten? Gruß Oliver

Ich musste bei meinem IPhone 8 feststellen das ab Installation von iOS 13 (13.1.1)der Mobilfunk Empfang kaum noch funktioniert ...

13.1.2 auf iPhone 11 pro
Whats app läuft nicht mehr, spotlight funktioniert nicht mehr, ich kann das Gerät nicht mehr Ausschalten/ neu Starten, Apps lassen sich erst auf den dritten bis vierten "Streich"-Versuch schließen. Multitasking geht gar nicht mehr..

Mein iPad Pro 12.9 2nd Gen. „installiert“ das Update mittlerweile 1,5 h ... 43 mb

Ich bin schon seit ca. 15 Jahren ein Apfeljünger, allerdings habe ich langsam die Schnauze voll von
- vollkommen überzogenen Preisen bei Geräten und bei Konfigurationsoptionen
- schlechter Qualitätskontrolle (Tastatur)
- keine wirkliche Weiterentwicklung (Touchscreen für Mac und MacBooks)
- vollkommene Missachtung der Pro-User (Professionals)
- mittlerweile sind Windows-Kisten weiter als der Mac zumindest was die Pro‘s anbelangt. (Siehe Surface Studio)
- und jetzt auch noch allerhand Probleme mit den Mobilgeräten das ist eindeutig zu viel.

Sorry Leute ich hab mir das eine ganze Weile angesehen und für mich steht fest, kein Apple Produkt mehr zu kaufen, es gibt mittlerweile besseres.

leider nicht wirklich. Es gibt nix besseres. Willst du mir etwa sagen das Windows besser sein soll ? Da ist der Mist bei Apple ja noch Kindergarten dagegen. Ich arbeite auch professionell mit den Kisten und mir wäre es auch egal welche Marke bzw Firma diese herstellt aber rede mal mit Leuten die mit einem Surface arbeiten , die sind aber mittlerweile auch abgehärtet ,Probleme mit der Tastatur Touchscreen oder Software zickt rum ,da lächeln sie nur Müde.Probleme fangen bei denen erst an wenn nix mehr geht.

Nervig ist das ich auf meinem iPad nun einen geteilten Bildschirm zum Beispiel bei Google etc. habe. Rechts ist immer das was ich mir vorher aufgerufen habe.
Weiß jemand wie man das ändert.

Hab gestern ein Downgrade von 13.1.2 auf 12.4.1 gemacht.
Das ewige Update im Wochenzyklus ist nervig und man hat das Gefühl ständig ein unfertiges iOS auf dem Gerät zu haben.
Dann fühlt sich auch die neue Tastatur ohne Lupenfunktion beim Bearbeiten von Texten nicht mehr so gut an. Ständig hat man was markiert, obwohl einfach nur im Wort korrigiert werden soll - nerv.
Weiter habe ich jetzt mit iOS 13 den Haptic Touch kennenlernen dürfen und bin entsetzt. Der kann den abgeschalteten 3D Touch nicht ansatzweise gleichkommen. Wozu habe ich die Technik im iPhone, wenn sie dann durch eine schlechte Simulation ersetzt wird?
Es gibt da noch so einiges an iOS 13, was für mich völlig unergonomisch geworden ist. Hab für mich entschieden, dass die Neuerungen den Nachteilen mit dem neuen iOS nicht wert sind.
Zum Glück geht der Downgrade noch problemlos.