Mobile Betriebssysteme

Zweite Beta von iOS 14 und iPadOS 14

Apple hat die zweite Beta von iOS 14 für Developer freigegeben. Auch eine neue Version von iPad OS 14 steht zum Download bereit. Wir zeigen, was neu ist.

Von   Uhr

Die erste Beta von iOS 14 und iPadOS 14 ist nun schon zwei Wochen alt - nun ist  eine zweite Betageneration veröffentlicht worden - und auch diese ist wieder ausschließlich für registrierte Entwickler verfügbar.

Die Änderungen in der Beta 2 sind recht überschaubar:

So wurde das Kalender und das Uhren-Icon geändert und ein Widget für die App Dateien eingebaut umd das Wetter-Widget bearbeitet. Außerdem wurden Veränderungen in der Anwendungsbibliothek und denHomeKit-Favoriten vorgenommen. In der Musik-Apps kann die Animation von Covern abgeachaltet werden.

Der Home-Bildschirm wird umgekrempelt

In iOS 14 wurde als augenscheinlichste Änderung der Home-Bildschirm neu konzipiert. Es gibt nun eine Art Listenansicht, in der die zuletzt verwendeten Apps oder solche mit  Benachrichtigungen aufführt. Die neue Funktion „App Library“ organisiert die  Anwendungen automatisch nach Kategorien, wenn der Nutzer das will.

Außerdem können Widgets auf dem Startbildschirm angezeigt werden - und zwar gleich in drei verschiedenen Größen. Passend dazu gibt es auch eine neue Widget-Galerie. Wer will, kann sich seine Apps auch alphabetisch sortiert auflisten lassen.

Bild-in-Bild-Funktion und weniger Platzverschwendung

Desweiteren gibt es nun auch in iOS 14 die Picture-in-Picture Funktion, die bisher dem iPad vorbehalten wurde. Außerdem wird die Suche sowie eingehende Telefonate und Facetime-Sessions nicht mehr vollflächig sondern als kleines Fenster angezeigt. Das gilt auch für iOS 14. Auch der Aufruf von Siri beansprucht nicht mehr den gesamten Bildschirm. Der Sprachassistent wird mit einer kleinen Kugel symbolisiert.

Zudem bietet Apple mit den App Clips ein neues Format an. Dabei handelt es sich um funktionsbeschränkte Apps mit geringer Größe, die sozusagen eine Miniaturausgabe der Vollversion sein solle. Nutzer können damit ohne langwierigen Download zum Beispiel ein Parkticket lösen oder einen Cafe bezahlen. Nutzer ziehen diese App Clips entweder über den App Store oder über QR-Codes und NFC-Tags.

Nachrichten-App kriegt neue Komfortfunktionen

Apple überarbeitet außerdem seinen Instant Messenger Nachrichten, der es nun ermöglicht, wichtige Unterhaltungen anheften und @mentions in Gruppen-Chats zu verwenden. Apple hat außerdem eine eigene Übersetzungs-App entwickelt, die Texte und natürlichsprachige Eingaben in 11 Sprachenpaare übersetzt.

Apple bietet in einigen Ländern (Deutschland ist vorerst nicht dabei) in Apple Maps eine Radfahrernavigation an. Außerdem gibt es für Elektroautofahrer eine angepasste Navigation mit Ladestopps.

iPhone als Autoschlüssel

CarKey ist eine Funktion, mit der digitale Autoschlüssel über die Apple Watch oder das iPhone verwendet werden können. Das muss jedoch auch das Auto können.

Auf dem iPad gibt es iPadOS 14, das vornehmlich durch eine Handschrifterkennung mit dem Apple Pencil glänzt. So können auch Textfelder und sogar die Suche bekritzelt werden - das iPad erkennt den eingegebenen Text.

Aktuell können nur registrierte Entwickler die iOS- und iPadOS 14-Betas herunterladen. Noch im Juli 2020 soll es auch eine öffentliche Beta geben. Die finale Version wird vermutlich im September 2020 erscheinen.

Probierst du die neuesten Betas schon aus oder wartest du lieber, bis die finale Version erscheint?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Zweite Beta von iOS 14 und iPadOS 14" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Hdjsja

hs

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.