Top-Themen

Themen

Service

News

Verhandlungen laufen

Apple arbeitet an EPG für Apple TV, iPhone und iPad

Apple arbeitet Medienberichten zufolge an einem elektronischen Programmführer (EPG) für sein Apple TV der vierten Generation. Außerdem soll dieser auf dem iPhone oder iPad ebenfalls genutzt werden können. So soll Nutzern eine weitere Navigationsmöglichkeit durch das Streaming-Programm von App-Anbietern an die Hand gegeben werden. Es ist zu befürchten, dass davon in erster Linie Nutzer in den USA profitieren werden.

Re/code berichtet darüber, dass Apple Nutzern seiner Set-Top-Box einen elektronischen Programmführer spendieren möchte. In dieser Auflistung sollen Inhalte von Apps wie HBO, Netflix, ESPN und anderen mehr integriert werden.

Die Informationen, die Peter Kafka nun veröffentlichte, sollen zurückgehen auf Industriekreise. Ein Insider hat womöglich anonym die Pläne Apples verraten. Apple soll sich in Verhandlungen mit den Inhalteanbietern befinden, um Metadaten wie Beschreibungstexte, Uhrzeiten, Vorschaubilder, etc. sammeln zu dürfen.

Details darüber, wie die Benutzeroberfläche aussehen könnte, wurden nicht genannt. Es wurde jedoch erwähnt, dass man Nutzern Vorschläge unterbreiten könnte, ähnlich der „Für Dich“-Funktion in Apple Music.

EPG als Erweiterung von Universalsuche?

Der Hersteller aus Cupertino bietet den Nutzern schon jetzt über die Funktion der „Universalsuche“ die Möglichkeit an, das Programm vieler Apps/Anbieter zu durchsuchen. Die Datenbank mit einigen Informationen ist im Hintergrund also vorhanden.

Entsprechend wirkt ein EPG wie eine Erweiterung dieser Funktionalität. Wie eingangs erwähnt, ist deswegen jedoch zu befürchten, dass in der Hauptsache Nutzer in den USA von dem Angebot profitieren werden. Denn aktuell ist die Universalsuche im Heimatmarkt Apples für mehrere Dutzend Angebote verfügbar. In Deutschland und vielen anderen Ländern beschränkt sich die Funktion jedoch auf iTunes und Netflix. Seit der Einführung im Oktober 2015 hat sich daran nichts geändert. In den USA wurden hingegen im Abstand von mehreren Wochen regelmäßig neue Inhalte hinzugefügt, sodass die Liste der unterstützten Dienste mittlerweile auf 35 angewachsen ist. Apple dokumentiert dies auf einer eigenen Support-Webseite.

Chance für Europa und Apple TV?

Dadurch, dass der EPG nicht ausschließlich für das ATV entwickelt werden soll, könnten Nutzer in Europa letzten Endes doch davon profitieren. Denn es gibt hierzulande für iPhone und iPad deutlich mehr Streaming-Apps als für das Apple TV.

Die Set-Top-Box selbst könnte von dem EPG außerdem profitieren. Denn die Apps der unterschiedlichen Anbieter würden noch mehr in den Hintergrund rücken, stattdessen könnte man über eine globale Oberfläche auf alle verfügbaren Inhalte zugreifen. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre das eine Funktion, die das ATV der Konkurrenz voraus hätte. Allerdings ist auch die Universalsuche beinahe ein Alleinstellungsmerkmal. Nur hat sie bislang nicht dazu geführt, die Verkaufszahlen der Set-Top-Box signifikant zu steigern.

Apple begräbt Pläne für eigenes Angebot

Die Veröffentlichung eines elektronischen Programmführers für Inhalte von fremden Anbietern würde die Nachrichten der letzten Wochen stützen. Ursprünglich hieß es vor einiger Zeit, Apple plane ein eigenes Streaming-Angebot. Doch erst kürzlich wurde bekannt, dass sich Inhalteanbieter vom Angebot Apples vor den Kopf gestoßen fühlten. Zuerst wies jedoch Eddy Cue darauf hin, dass es nie Apples Absicht gewesen sei, Hollywood Konkurrenz zu machen.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple arbeitet an EPG für Apple TV, iPhone und iPad" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ich habe so ein Apple TV Teil, frage mich aber bisher, wozu?
Ok, ich kann Airplay auf meinen Reciever. Aber mehr?
Fernsehen tue ich mehrheitlich auf dem iPad, weil dort wenigstens die App meines TV Providers vorhanden ist. Diese und viele andere Apps fehlen einfach auf Apple TV.
Beim kauf dachte ich, ich könne auf den kompletten App Store zugreifen. Doch leider ist nicht mal ein Bruchteil meiner gewünschten Apps vorhanden. Auch bereits gekaufte Games auf dem iPhone fehlen. Da muss Apple nochmal heftig über die Bücher.

Ja, es ist schade. In Deutschland und Europa generell, bietet das ATV 4G noch nicht die gleiche Funktionalität wie in den USA.

Amazon Stick, Google Stick oder ATV?Alle drei Unsinn! Leider habe ich mir Das ATV gekauft mit der Hoffnung alles auf einer Bedienoberfläche zu haben, ohne den HDMI Eingang wechseln zu müssen, wenn man TV Live sehen will. Beim ATV muss man für eine live TV App bezahlen. Der größte Unsinn, den man Kunden anmuten kann. Also, mein ATV ist nur noch dauerhaft eingeschaltet wegen der Homeautomation Elgato. Was mich bisher als Multi Media begeistertert ist die XBOXONE, da habe ich alles auf einer Bedienoberfläche, mein TV Signal wird durchgeschleift, super Oneguide, kann ins Internet, DVD schauen, Musik hören, und das alles ohne den HDMI Ausgang zu wechseln. Hinzu kommt die schnellste Bedienung mit dem Kontroller. Alle anderen Fernbedienungen sind vom Tisch verschwunden. Apple spricht von einem Alleskönner. Das ist richtig, das kann von allem nichts.