15 Prozent Plus

Der Akku des iPhone 7 wird viel größer

Was macht man mit einem iPhone 7, in dem kein Klinkenanschluss mehr vorhanden ist und bei dem optimierte Kamera-Komponenten weiteren Platz schaffen? Wenn aktuelle Informationen zutreffen, dann hat sich Apple dazu entschieden, den Akku seiner kommenden Smartphone-Generation zu vergrößern und zwar um knapp 15 Prozent. Das könnte die Laufzeit um bis zu eine Stunde verlängern, muss es aber nicht.

Von   Uhr

Es sind derzeit nur Gerüchte. Doch sie stammen von einem langjährigen Teilnehmer der Gerüchteküche, dem Franzosen Steve Hemmerstoffer. Dieser betreibt neben dem Blog NoWhereElse noch den Twitter-Account @OnLeaks. Dort stellt er regelmäßig Gerüchte zusammen, so wie in diesem Fall.

Akku des iPhone 7 knapp 15% größer

Hemmerstoffer bezieht sich auf eine „sehr verlässliche“ Quelle. Beinahe 100%, schreibt er ergänzend dazu. Diese hat ihm verraten, dass der Akku des iPhone 7 1960 mAh Kapazität aufweisen soll. Im Vergleich dazu bietet das aktuelle 6s nur 1715 mAh. Das wäre ein Zuwachs von 14,3% und äußerst erstaunlich. Man kann davon ausgehen, dass man unter diesen Voraussetzungen eine Stunde länger mit dem Gerät wird arbeiten können. Denn Apples „Smart Battery Case“ verfügt über 1877 mAh Kapazität und der Hersteller bewirbt damit eine Verlängerung der Laufzeit um acht Stunden. Knapp 235 mAh würden also einer Stunde Laufzeit entsprechen. Das sind beinahe so viel, wie vom 6s zum 7er hinzukommen sollen.

Apple hatte zuletzt beim Wechsel vom iPhone 6 (1810 mAh) auf das 6s (1715 mAh) den Akku sogar verkleinert. Wegen eines neuen Displays samt „3D Touch“-Technologie war weniger Platz im Gerät enthalten. Generell galt aber der Blick des Herstellers aus Cupertino immer der Tatsache, Kunden zumindest die gleiche oder eine bessere Akkulaufzeit anbieten zu können. Das hat über die letzten Jahre oft funktioniert.

Keinen Hinweis gibt es von Hemmerstoffer hingegen, wie es um den Akku des größeren iPhone 7 Plus/Pro bestellt ist. Nimmt man einen ähnlichen Zuwachs an, würde der Akku von jetzt 2750 mAh auf dann 3140 mAh Kapazität wachsen.

Wegfall des Klinkensteckers

Es sind bei Apples nächster Smartphone-Generation aber vor allem die Dinge, die wegfallen, die mehr Platz für den Akku schaffen. Vor allem der Wegfall des Klinkensteckers sorgt für mehr Raum im Chassis. Zudem las man in der jüngeren Vergangenheit, dass der Anbieter womöglich den mechanischen Stummschalter entfernen möchte. Ebenfalls nur vielleicht kommt es in fast Schwarz, das kommende Apple-Smartphone.

Könnte der Zuwachs an Akku, über den kurzfristig auch mal spekuliert worden war, den Wegfall des Klinkensteckers in der Wahrnehmung der Kunden wettmachen?

Schlussfolgerung nicht zwangsläufig richtig

Und obwohl wir bis hierhin den Anschein erweckt haben, dass mehr Akku-Kapazität in jedem Fall mehr Laufzeit bringen könnte, muss dem nicht so sein. Der leistungsfähigere Apple A10 Prozessor könnte mehr Stromhunger haben. Doch an allen Ecken und Enden hieß es, dass die nächste Generation eher weniger Strom verbrauchen würde. Intels neue Modem-Chips, TSMCs Prozessordesign, und andere Dinge mehr sollten den Akku im iPhone 7 schonen, statt ihn zu belasten.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Der Akku des iPhone 7 wird viel größer" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Gerade die Akkulaufzeit ist ein wichtiges Kaufargument und deshalb ist es sehr angenehm, darüber zu lesen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.