Start für englische Sprachunterstützung

„OK Google“: Google-App für iOS ab sofort mit Freisprech-Suche

Google hat eine Aktualisierung für die iOS-Such-App herausgegeben. Enthalten sind einige neue Funktionen plus Verbesserungen. Allerdings stehen nicht alle Features auch für die Spracheinstellung „Deutsch“ zur Verfügung.

Von   Uhr
Vor geraumer Zeit hatte Google während einer Präsentation „OK Google“ vorgestellt - eine Möglichkeit, eine Google-Suche per Sprachsteuerung zu beginnen. Diese Funktion ist nun auch in der iOS-App eingebaut, allerdings funktioniert sie derzeit nur, wenn man sein iPhone oder iPad mit englischen Sprachanfragen füttert und die Standard-Sprache am Gerät selbst auf Englisch eingestellt ist.

Die Freisprech-Suche startet nach dem Befehl „OK Google“ und kann nicht nur einfache Suchen ausführen, sondern ebenfalls Benachrichtigungen anlegen und Termine speichern, sowie Google Now nutzen. In Deutschland muss man die Suche noch immer durch das Drücken des Mikrofonsymbols starten.

Was aber mit der Aktualisierung jetzt auch in Deutschland funktioniert, sind die Benachrichtigungen für Termine, inklusive Karten- und Verkehrsbasierte Informationen, wann man seine Reise beginnen sollte.

Neue Funktionen von Version 3.1.0:

Google Now ist dank der folgenden Funktionen jetzt noch besser:

Die Google-Such-App benötigt mindestens iOS 6.0. Einige Funktionen wie die sprachaktivierte Suche laufen erst ab dem iPhone 4S. 

Neue Funktionen von Version 3.1.0:

Google Now ist dank der folgenden Funktionen jetzt noch besser:

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "„OK Google“: Google-App für iOS ab sofort mit Freisprech-Suche" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.