Nur noch wenige Wochen

OS X Mavericks: Release, Preis, Systemvoraussetzungen und neue Funktionen

Mit der jüngsten Veröffentlichung der „Golden Master“-Version von OS X 10.9 „Mavericks“ rückt die Veröffentlichung des neuesten Mac-Betriebssystems in greifbare Nähe. Hält sich Apple an den Zeitplan der vorherigen beiden OS-X-Releases, erscheint Mavericks einen Tag nach Bekanntgabe der Quartalszahlen Q4 2013: Am 29. Oktober 2013. Doch was bringt das neue System? Und welche Macs sind mit Mavericks kompatibel?

Von   Uhr

Die größte Änderung fällt sofort in's Auge: Statt Großkatzen stehen künftig „inspirierende kalifornische Orte“ Pate für die Namen der kommenden OS-X-Versionen. Den Anfang macht der Surfspot Mavericks an der kalifornischen Küste.

iBooks und Apple Maps kommen auf den Mac

Künftig ist auch die aus iOS bekannte E-Book-Anwendung iBooks auf dem Mac vertreten. Mit der neuen Karten-App bringt Apple hingegen keine Bücher, sondern seine noch junge Karten-Expertise auf den Mac. Besonders praktisch: Per iCloud können Orte oder Routen mit einem Klick direkt vom Mac aus an das iPhone, iPad oder einen iPod touch geschickt werden.

Verbesserungen für Safari, Finder und die Mitteilungszentrale

In Mavericks hat Apple die Mitteilungszentrale um neue Features wie einer schnellen Antwort-Funktion für Mails und Nachrichten erweitert. Außerdem können künftig auch Webseiten, beispielsweise Nachrichtenportale, wichtige Meldungen direkt an die Mitteilungszentrale schicken. In Safari hat Apple wiederum Twitter und LinkedIn integriert, wodurch in Apples Browser in den sozialen Netzwerken geteilte Links übersichtlich aufgelistet werden.

Von bestehenden Safari-Funktionen hat sich Apple zudem inspirieren lassen. Denn ähnlich wie der Browser bietet auch die Dateiverwaltung Finder unter Mavericks Tabs. Für mehr Ordnung sollen außerdem Etiketten sorgen, die jeder einzelnen Datei zugewiesen werden können, beispielsweise „Arbeit“ oder „Urlaub“.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "OS X Mavericks: Release, Preis, Systemvoraussetzungen und neue Funktionen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Bei 'Mavericks' handelt es sich weniger um den Ort in Kalifornien als um die nach diesem Ort benannten Riesenwellen.

:D Das stimmt so auch nicht.
Zwar nennt man die diesen Wellen auch Mavericks ABER Apple hat offiziell gesagt, dass die Betriebssysteme nach Orten benannt werden. Demnach ist dein Einwand unberechtigt.

jahre später - komme grad hier vorbei. ;-)
... ooch Kinder!
Wer kriegt denn nun das Schäufelchen?!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.