Praktische All-In-One-Lösung

Test: Primera Trio, das „überall und immer dabei“-Büro

Primera Trio im Test: All-in-One Officelösung für Mac. Der Primera Trio ist mit Sicherheit nicht das erste All-In-One-Gerät für das Büro, besticht aber durch seine kompakten Maße und den hohen Grad an Portabilität. Mac LIfe hat das Gerät getestet.

Von   Uhr

Der Primera Trio wird zwar als portables All-In-One-Gerät beworben, seine Abmessungen von gerade einmal 29 x 17 x 4,6 Zentimeter bei einem Gewicht von nur rund 1,2 Kilogramm sind aber auch zuhause ein echter Zugewinn. Vor allem dann, wenn du nicht allzu häufig druckst oder scannst, kannst du das Gerät so bequem verstauen und musst es nicht stets und ständig als Staubfänger auf dem Schreibtisch stehen lassen. Primera bezeichnet den Trio als das weltweit kleinste und leichteste Gerät seiner Art und übertreibt dabei nicht. Andere portable Geräte wiegen ungefähr das doppelte. Geräte, die gewichtstechnisch zumindest annähernd in der selben Liga spielen, können nur drucken, aber nicht scannen. Allein deshalb schon lohnt es, sich den Primera Trio etwas näher anzuschauen.

Zusammengeklappt passt der Primera Trio locker ins Handgepäck
Zusammengeklappt passt der Primera Trio locker ins Handgepäck (Bild: Hersteller)

Weniger ist weniger

Primera hat beim Trio viele Komfortmerkmale eingespart, um die Vorgaben bei Größe und Gewicht zu erreichen. So kann man zwar sowohl Farb- als auch rein schwarze Patronen für den Drucker kaufen (jeweils rund 50 Euro), einsetzen kann man jedoch nur eine zur Zeit. Der integrierte Akku dient nur als Strom-Booster für intensivere Aufgaben – ohne angeschlossenen Mac lässt sich mit dem Trio nichts anfangen. Selbst Kopiervorgänge lassen sich nur über den Computer initiieren. Beim Drucken mit dem Trio muss man viel Zeit mitbringen. Die Dauer für den Druck von 10 Farbseiten misst man in Minuten, nicht in Sekunden.

Keine Alternative für Zuhause

Auch bei der Qualität von Ausdrucken und Scans muss man Abstriche machen. Grundsätzlich bringt das Bubblejet-Gerät Farbe zwar mit bis zu 4800 x 1200 dpi auf das Blatt. Die Druckqualität liegt aber bestenfalls im Mittelfeld. Ein Standard-Drucker aus dem Elektronikmarkt erzielt bessere Ergebnisse. Das Ergebnis verschlechtert sich nochmals, wenn man Kopien anfertigt. Der Scanner liefert recht dunkle Bilder an die Software weiter, die dann beim Ausdrucken auch nicht mehr viel retten kann.

Fazit

Bei Kameras gilt der Satz „Die beste ist die, die man dabei hat.“ Für einen Drucker mag ähnliches gelten. Der Primera Trio ist klein und leicht genug, dass man ihn tatsächlich problemfrei praktisch überall mit hinnehmen kann. Wenn man dann genau „jetzt“ einen Ausdruck eines Vertrags oder eines sonstigen Dokuments benötigt, ist er sicherlich die ideale Lösung. Tatsächlich ist der Primera Trio aber kein Ersatz für, sondern höchstens eine Ergänzung zu einem stationären Drucker und Scanner. Denn die Qualität der Ergebnisse reicht schlicht und ergreifend nicht aus, damit man seine anderen Geräte in Rente schicken kann. Bei einem Preis von 475 Euro ist das etwas zu wenig.

Fazit

Als Notlösung für Unterwegs gut, sonst keine Alternative.

Testergebnis
Produktnameprimera trio
HerstellerPrimera
Preis476 €
Webseitehttp://primera.eu/de/
Pro
  • leicht und kompakt
Contra
  • hoher Anschaffungs- und Tintenpreis, maximal durchschnittliche Druck-/Scan-Qualität
SystemvoraussetzungenOS X 10.6
Bewertung
2.8
befriedigend
 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Test: Primera Trio, das „überall und immer dabei“-Büro" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich bin mit der einen Patrone zufrieden, da es ja für die andere eine perfekte Aufbebahrungs-Möglichkeit gibt und der Mechanismus zum Einklappen der Patrone ist eine wirklich tolle Idee, nur dadurch kann man ja den Drucker so klein halten. Finde ich gelungen.

Die Patronen sind die Gleichen die auch in Tischdruckern der günstigen Preisklasse verwendet werden, somit liegen die Druckkosten auch gleich. Die Patrone hat viel Tinte und reicht hunderte von Seiten. Normale Drucke wie Excel Sheets, Briefe und andere Dinge sind qualitativ absolut i.O. Ich habe den Drucker angeschafft, weil ich nur begrenzt Platz unterwegs habe und dieses Gerät passt in meinen Notebook Rucksack und ich muss ausser Papier kein Zubehör mitschleppen.

Habe den Drucker vor ein paar Wochen gekauft und seither im Betrieb auf Messen und in Hotels. Sehr funktional und zuverlässig und um eben mal ein Angebot zu drucken reicht mir die Druckgeschwindigkeit völlig aus. Und wer benötigt da schon Fotoqualität

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.