Top-Themen

Themen

Service

Test

Laut, bunt, gut

Kurztest: Anker Soundcore Flare 2 – „Leuchtsprecher“ statt Lautsprecher?

Gute Bluetooth-Lautsprecher klingen ausgewogen, haben Akkupower satt und sehen auch noch gut aus – packt das Anker mit der Flare 2?

Der neue Flare 2 ist in etwa so groß und schwer wie ein ordentliches 500-ml-Dosenbier, macht aber dank zweier das Gerät umlaufenden LED-Kränze deutlich mehr her. Die Lichter visualisieren die Musik auf Wunsch irgendwo zwischen Effektgewitter und entspannter Lichtinstallation – ganz abschalten lässt sich die hübsche Spielerei natürlich auch.

Der Bass lässt sich durch Druck auf diese Taste direkt am Gerät erhöhen.
Der Bass lässt sich durch Druck auf diese Taste direkt am Gerät erhöhen. (Bild: Stefan Molz)

Flare 2: Guter Klang, sauber verarbeitet – und mit USB-C!

In der Kerndisziplin, dem Klang, bietet Anker im besten Sinne guten Durchschnitt. Die Bässe lassen sich auf Knopfdruck moderat anheben. So klingt der Flare 2 auch bei höheren Lautstärken nicht blechern. In Bezug auf die Akkulaufzeit überzeugt der sauber verarbeitete Lautsprecher ebenfalls, bei mittlerer Lautstärke lassen sich ihm bis zu 12 Stunden Dauerbeschallung entlocken – das neue Apocalyptica-Album ist in der Nachbarschaft des Autoren nun wohlbekannt. Schönes Detail: Geladen wird ganz zeitgemäß über eine USB-C-Buchse. Außerdem ist der Flare 2 wasserfest nach IPX7 – heißt: Die Klangdose darf auch mit in den Regen – uns hier im Norden freut das!

Unter einer Gummiabdeckung, das Gerät ist nach IPX7 wasserfest, steckt die Ladebuche. Ganz zeitgemäß kommt hier USB-C zum Einsatz. Ein entsprechendes Kabel liegt bei.
Unter einer Gummiabdeckung, das Gerät ist nach IPX7 wasserfest, steckt die Ladebuche. Ganz zeitgemäß kommt hier USB-C zum Einsatz. Ein entsprechendes Kabel liegt bei. (Bild: Stefan Molz)


Sprachassistenten unterstützt der Flare 2 nicht – für einen portablen Bluetooth-Lautsprecher ein ohnehin unnötiger Schnickschnack. Wer mag, installiert sich die App und kann in dieser aus verschiedenen EQ-Voreinstellungen und Lichtmustern wählen.

Am Gerät finden sich diverse Buttons, etwa zum Wechseln der Lichtspiele und der Steuerung der Lautstärke.
Am Gerät finden sich diverse Buttons, etwa zum Wechseln der Lichtspiele und der Steuerung der Lautstärke. (Bild: Stefan Molz)

Die App gewährt Zugriff auf eine Handvoll mäßiger Entzerrer-Voreinstellungen und erlaubt den zielgerichteten Wechsel der Lichtmotive.
Die App gewährt Zugriff auf eine Handvoll mäßiger Entzerrer-Voreinstellungen und erlaubt den zielgerichteten Wechsel der Lichtmotive. (Bild: Screenshot)

Fazit

Ein solider Lautsprecher zu einem fairen Preis: Der Flare 2 überzeugt durch seinen Klang, das Lichtspiel ist ein Bonus.

Testergebnis
ProduktnameFlare 2
HerstellerAnker
Preis80 €
Webseiteanker.com
Pro
  • Klang, Laufzeit, Laden via USB-C
Contra
  • leider nur wenige Optionen für die Lichtspiele
SystemvoraussetzungenBluetooth
Bewertung
1.4
sehr gut
 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Kurztest: Anker Soundcore Flare 2 – „Leuchtsprecher“ statt Lautsprecher?" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.