Top-Themen

Themen

Service

Test

Für iPad mini: Folio mini als edles und cleveres Case fürs Apple-Tablet

Auf dem iPad mini spielen, zocken, lesen oder surfen - und das sowohl zu Hause als auch unterwegs. Egal wo man sich gerade aufhält, das iPad sollte stets gut geschützt sein, nicht zuletzt da es sich dabei um ein edles und somit teures Gerät handelt, aber auch gleichzeitig eine gute Figur abgeben. Nicht viele Cases erfüllen diese Anforderungen. Das Folio mini von booq hingegen verspricht eine "Premium-Schutzhülle" und "durchdachtes Design".

Egal ob iPad Air oder iPad mini, die beiden Tablets von Apple sind nicht nur teuer, sondern auch äußerst edel. Aufgrund dieser beiden Merkmale bietet es sich an, die Geräte bestmöglich zu schützen. Aber auch das Design darf dabei natürlich nicht zu kurz kommen – vor allem, wenn man es häufig in der Öffentlichkeit mit sich herumträgt. Da sollte nicht nur das Innere, also das iPad, eine gute Figur abgeben, sondern auch die Hülle dem schicken Tablet gerecht werden. booq, Hersteller von Taschen, Rucksäcken und Cases hat für diesen Fall das Folio für das iPad Air und das Folio mini für das iPad mini herausgebracht. Wir haben das Folio mini für das iPad mini exemplarisch unter die Lupe genommen und zeigen, wo die Stärken und Schwächen des Case liegen.

Design und Verarbeitung

Nimmt man das Folio mini aus der Packung, erkennt man sofort, dass es aus zwei Komponenten besteht. Zum einen aus einer Kunststoffschale, zum anderen aus einer klappbaren Display-Abdeckung, die booq aus dem feinen Rauleder Nubuk hat anfertigen lassen. Bevor man das iPad in die Kunststoffschale drückt, fällt auf, dass der Boden der Innenseite mit weichem Schaumgummi ausgekleidet ist. Dieser vermeidet, dass die Innenseite der Schale die Rückseite des iPad mini verkratzt. Das ist vor allem dann besonders praktisch, sollten Staub oder kleiner Krümel in das Innere gelangen. 

Einmal das iPad in die Schale gedrückt, umfassen sowohl die Unterseite als auch die Ränder das Tablet so, dass es von nahezu allen Seiten geschützt ist und nicht heraus fällt. Ein klarer Pluspunkt für das Folio mini von booq. Ähnliches gilt für die Aussparungen. Egal ob Klinkenanschluss für Kopfhörer, Lautstärkewippe und Stummschalttaste oder Lightning Connector samt Lautsprecher links und rechts davon, die Aussparungen legen nur das nötigste frei, wodurch das Folio mini einen bestmöglichen Schutz für das iPad mini bietet. Das fällt vor allem bei der Kameraöffnung auf. Hier schließt die Aussparung mit der Linse nahezu plan ab.

Während die Schale für einen sehr guten Schutz des Tablets am äußeren Rand und auf der Rückseite sorgt, schmiegt sich die Display-Abdeckung an den Bildschirm an, um ihn vor Kratzer und anderen Schäden zu bewahren. Im Praxistest haben wir ein spitzes Messer auf die Oberseite der Abdeckung fallen lassen. Das Display blieb unbeschädigt. Ein weiterer Pluspunkt für das Folio mini.

Etwas enttäuschend ist allerdings die Materialwahl. Sicherlich, Nubuk hinterlässt einen edlen Eindruck, der mit dem ebenfalls schicken Äußeren des iPad mini harmoniert, doch leider beugt sich das feine Rauleder vor allem widerstandsfähigen Flüssigkeiten. Trifft beispielsweise eine fetthaltige Flüssigkeit, wie Öl, auf das Nubuk, hinterlässt diese anhaltende Flecken. Abdeckungen, die aus einer glatte Oberfläche bestehen, leisten hier deutlich mehr Widerstand. Hier genügt es oftmals, die Flüssigkeit einfach abzuwischen.

Funktionen

Besonders überzeugt waren wir von den nützlichen Funktionen, die das Folio mini bietet. Die eine Hälfte der Abdeckung verbindet sich via Magnet mit der Außenseite der Kunststoffschale. Langes und nerviges Gefummel entfällt, denn es genügt, diesen Teil der Abdeckung lediglich an die Rückseite der Schale zu halten. Die vier verbauten Magnete ziehen die Abdeckung nicht nur automatisch an die Schale heran, sondern sorgen auch dafür, dass sie an der optimalen Stelle sitzt.

Sobald diese Hälfte der Abdeckung auf der Rückseite der Schale sitzt, schließt der Bildschirmschutz nach Umklappen perfekt mit dem Touchscreen ab und schaltet diesen sogar ab. Öffnet man die Display-Abdeckung, weckt dieser Vorgang das Touchscreen wieder auf. Kein Einzelfall unter den Cases, doch mit Sicherheit eine praktische Funktion, da man so nicht jedes Mal den Ein- und Ausschalter für das Display betätigen muss, was einerseits Zeit spart und andererseits den Schalter schont.

Wer sein iPad mini zum Arbeiten, Spielen, Surfen oder Filme gucken verwenden möchte, dem stehen gleich zwei Ständerposition zur Verfügung. Zum einen die Position im flachen Winkel, zum anderen die Position im steilen Winkel. Bei beiden Stellungen muss man die Display-Abdeckung an den Knickkanten einrollen. Diese eingerollten Kanten bilden wiederum den Dreiecksständer für die zwei verschiedenen Ausrichtungen. Tipp: Und wer das iPad ohne Ständer verwenden möchte und es lieber in den Händen hält, der sollte die Abdeckung beispielsweise beim Gucken eines Films entfernen, denn dadurch ergeben sich zwei griffähnliche Erhebungen, die sich hervorragend zum Umgreifen eignen.

Fazit

Beim Folio mini handelt es sich um ein schickes und vor allem praktisches Case für das iPad mini. Einmal abgesehen davon, dass die Display-Abdeckung aus Nubuk für hartnäckige Flüssigkeiten anfällig ist, hüllt es das iPad mini in ein edles Gewand. Aber auch der Funktionsumfang kann sich im Vergleich zu Konkurrenzprodukten sehen lassen. Zwei stabile Ständerpositionen sorgen für mehr Variation beim Gucken von Filmen, beim Spielen oder Arbeiten.

Testergebnis
ProduktnameFolio mini
HerstellerBooq
Preis45 €
Webseitewww.booqeurope.com/eu/home
Pro
  • Variable Standpositionen
  • Einschlaf- und Aufweck-Funktion
  • Magnetisch kombinierbar
  • Edles Äußeres
Contra
  • Nubuk-Außenseite anfällig für hartnäckige Flüssigkeiten
Bewertung
1.5
gut
 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Für iPad mini: Folio mini als edles und cleveres Case fürs Apple-Tablet" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.