Quelle: https://www.maclife.de/ratgeber/verbraucherschutz-iphone-app-mobile-helfer-muendige-kunden-10098822.html

Autor: Rainer Wolff

Datum: 27.12.17 - 19:23 Uhr

Verbraucherschutz per iPhone-App: Mobile Helfer für mündige Kunden

Programme rund um die Themen Ernährung und Gesundheit haben das Ziel, das Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil mit ausgewogener Ernährung und ausreichender Bewegung zu fördern. Allerdings ersetzen Apps für die Jackentasche keine qualifizierte Beratung und Auseinandersetzung mit der Materie.

Im App Store finden Sie viele Apps, die sich mit dem Thema Verbraucherschutz auseinandersetzen. Doch wo Verbraucherschutz draufsteht, ist nicht immer Verbraucherschutz drin. Viele Organisationen und Unternehmen versuchen unter diesem Deckmantel ihre eigenen wirtschaftlichen oder ideellen Vorstellungen an den Bürger zu bringen.

Von daher ist es zu begrüßen, dass der Staat aus Mitteln des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz die Arbeit des Verbraucherzentrale-Bundesverbands (vzbv) zu 98 Prozent finanziert und somit mehr als 80 Millionen Bundesbürgern eine gewichtige Stimme verschafft. Der vzbv ist ein gemeinnütziger und parteipolitisch neutraler Verband, der als Dachorganisation 16 Verbraucherzentralen in den Ländern und 25 verbraucherpolitische Verbände vertritt. Er setzt sich unter anderem für starke Verbraucherrechte, faire Märkte und unbedenkliche Produkte und Dienstleistungen ein. Verbraucher sollten darauf vertrauen können, dass sie passende, gute und sichere Produkte erhalten. Um diese Ziele zu erreichen, setzen sowohl der vzbv mithilfe der dezentralen Verbraucherzentralen als auch einige staatliche Institutionen in den vergangenen Jahren verstärkt auf den Einsatz von Smartphone-Apps, um auch die Generation der „Digital Natives“ zu erreichen.

Marktwächter

Als ein neues Instrument in der Verbraucherpolitik haben sich die Marktwächter-Projekte der Verbraucherzentrale Bundesverband und der 16 Verbraucherzentralen etabliert. Die Marktwächter beobachten und analysieren insbesondere Verbraucherprobleme mit Produkten aus wenig transparenten Märkten wie dem Finanz- und dem digitalen Markt. Ziel ist es, Missstände frühzeitig zu erkennen und auf Fehlentwicklungen aufmerksam zu machen. Sie nutzen in erster Linie Erkenntnisse aus den Beratungsgesprächen in den Verbraucherzentralen und erweitern damit die Marktbeobachtung in Deutschland um die bislang fehlende Verbraucherperspektive.

Im Rahmen des „Marktwächters Digitale Welt“ nehmen einige Verbraucherzentralen schwerpunktmäßig den Markt der digitaler Produkte und Dienstleistungen unter die Lupe. Beispielsweise untersucht die Verbraucherzentrale Bayern das Angebot etwa von Partnerbörsen, Preisvergleichsportale oder Onlinespeicherdienste. Die Verbraucherzentrale Brandenburg fokussiert sich hingegen auf den digitalen Wareneinkauf mit Angeboten aus E-Commerce, M-Commerce oder auch Shopping-Apps. Andere Verbraucherzentralen beschäftigen sich mit den Themen nutzergenerierter Inhalte wie zum Beispiel soziale Netzwerke, Blogs, Foren oder Messenger, sind für digitale Güter wie E-Books, MP3s, Apps oder Computerspiele zuständig oder kümmern sich um Telekommunikation, Internetanbieter oder Breitbanddienstleistungen.

Profiwissen

Die Datenschutz-Grundverordnung

Der europäische Gesetzgeber hat mit der Verabschiedung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) eine Verbesserung der Verbraucherrechte im Datenschutzbereich vorgesehen. Die DSGVO vereinheitlicht europaweit die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch private Unternehmen oder öffentliche Stellen und verlangt die Anwendung spätestens ab dem 25. Mai 2018. Ein Kernbestandteil ist das sogenannte „Recht auf Vergessenwerden“, das sicherstellen soll, dass digitale Informationen mit einem Personenbezug nicht dauerhaft zur Verfügung stehen. Die DSGVO gilt auch für Unternehmen außerhalb der Europäischen Union, die Ihre Angebote an Bürger innerhalb der Europäischen Union richten – zum Beispiel Facebook.

Infos im Web

Wenn Sie sich partout nicht dafür begeistern können, Verbrauchertipps auf Ihrem iPhone oder iPad zu beziehen, ist das natürlich kein Beinbruch. Der Verbraucherzentrale-Bundesverband nebst seinen regionalen Verbraucherzentralen publiziert alle Inhalte auch auf seinen Internetseiten, die am heimischen Monitor natürlich wesentlich angenehmer und wahrscheinlich auch augenschonender zu lesen sind. Allerdings haben Sie beispielsweise dann nicht die Möglichkeit, sich tagesaktuell über Risiken auf Ihrem iPhone benachrichtigen zu lassen, wie das die Verbraucherschutz-App tut. Grund genug, vielleicht doch die eine oder andere App aus unserer Auswahl einzusetzen.

Verbraucherrechte

Apps rund um das Thema der Verbraucherrechte helfen, das Informationsungleichgewicht zwischen Kunden und Unternehmen zu Gunsten des Verbrauchers zu stärken. Der informierte Verbraucher kann im Alltag eine bessere Kaufentscheidung fällen und seine ihm zustehenden Rechte notfalls durchsetzen.

Mit Erfolg reklamieren

Ist es Ihnen schon einmal passiert, dass der im Urlaub gekaufte iPod plötzlich defekt oder der im Internet bestellte Fotoapparat fehlerhaft ist? Und haben Sie auch gewusst, welche Rechte Ihnen dann als Verbraucher bei Einkäufen im europäischen Ausland zustehen? Falls nicht, dann sollten Sie für zukünftige Fälle schnellstens diese vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz geförderte App installieren. Wenige Klicks, und schon kennen Sie Ihre Rechte in dem jeweiligen Land. Die App fragt Sie, wie Sie die Ware gekauft haben, in welchem europäischen Land der Händler seinen Sitz hat und welches Problem vorliegt. So können Sie Ihre Rechte auch grenzüberschreitend einfordern. Darüber hinaus erhalten Sie auch Informationen zu Reparatur und Widerruf sowie zu Fristen und Ansprechpartnern.

Fazit: Die App liefert Ihnen wichtige Hinweise für Reklamationen bei Käufen im europäischen Ausland.

Laden im App Store

Mit Erfolg reklamieren

Entwickler: Euro-Info Verbraucher e.V.

Version: 1.0.1
Entwickler: Euro-Info Verbraucher e. V.
Preis: kostenlos
System: ab iOS 9.0

Verbraucherschutz

Erklärtes Ziel der Bayerischen Staatsregierung ist es, mit seiner Verbraucherschutz-App den bestmöglichen Schutz vor Risiken bei Lebensmitteln oder Produkten zu erreichen. Die App warnt Sie, wenn diese nicht den gesetzlichen Anforderungen genügen oder vom Hersteller zurückgerufen wurden. Sofern eine entsprechende Warnung vorliegt, erhalten Sie eine Benachrichtigung auf Ihr iPhone. Es geht jedoch auch umgekehrt: Sie selbst können mit dieser App über die integrierte Meldefunktion nicht-sichere Lebensmittel in nur wenigen Schritten dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit melden. Ihre Meldung wird dann an die zuständige Kreisverwaltungsbehörde weitergeleitet. Darüber hinaus erhalten Sie mit der App tagesaktuelle Meldungen sowie Informationen zur Lebensmittelhygiene, zur Kennzeichnung von Lebensmitteln und zu wichtigen Gütesiegeln.

Fazit: Nützliche App mit Hinweisen zu Produktrisiken bei Lebensmitteln oder sonstigen Waren.

Laden im App Store

VerbraucherSchutz

Entwickler: Bayerische Staatsregierung

Version: 1.1.1
Hersteller: Bayerische Staatsregierung
Preis: kostenlos
System: ab iOS 8.0

Wissen wappnet

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz bietet mit dieser App ein Verbraucherportal mit Ratgebern, Tipps und weiterführenden Informationen an. Der mündige Bürger soll auf diesem Wege die Möglichkeit erhalten, seine Rechte im Wirtschaftsleben kennenzulernen und bei Bedarf auch durchzusetzen. Die sechs Themenfelder unterteilen sich in Digitales und Kommunikation, Wohnen und Energie, Finanzen und Versicherungen, Konsum im Alltag, Urlaub und Reisen sowie Verbraucherinformationen. Die App erklärt optisch ansprechend und mit verständlichen Worten so alltägliche Themen wie den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung oder die aktuellen Roaminggebühren innerhalb der EU. Zahlreiche Fragestellungen werden mit Videos erläutert, zudem erhalten Sie weiterführende Verweise zu Beratungsstellen und die Namen konkreter Ansprechpartner.

Fazit: Gelungenes Verbraucherportal des BMJV in Form einer App mit Ratgebern, Tipps und weiterführenden Informationen.

Laden im App Store

Wissen wappnet

Entwickler: Bundesministerium der Justiz und fuer Verbraucherschutz

Version: 1.11
Hersteller: BMJV
Preis: kostenlos
System: ab iOS 8.0

Ernährung und Gesundheit

Verbraucherschutz-Apps helfen kritischen Konsumenten und mündigen Bürgern, wichtige Entscheidungen im Alltag zu fällen. Wir stellen Ihnen sechs Vertreter aus den Kategorien Verbraucherrechte sowie Ernährung und Gesundheit vor.

Essplorer

Glauben Sie alles, was Ihnen Industrie und Handel in Werbebotschaften zu Lebensmitteln und Kosmetika weismachen? Gut so, wenn das nicht der Fall ist und Sie kritisch alle Aussagen hinterfragen! Noch besser, wenn Sie mit dieser App zuverlässige und unabhängige Einschätzungen der Verbraucherzentrale zu Lebensmitteln, Ernährung und Kosmetika erhalten. Primäre Zielgruppe der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie sind insbesondere Jugendliche, die der Handel intensiv umwirbt – allerdings sind viele Produkte nicht immer so gesund und ausgewogen, wie es die Werbung suggeriert. In einem Quiz können Sie Ihr Wissen anhand von Fragen wie „Helfen Eiweißshakes beim Muskelaufbau?“ oder „Was sind Green Smoothies?“ testen. Darüber hinaus erfahren Sie mit dem BMI-Rechner mehr über Ihr Gewicht, wobei die App bei Jugendlichen andere Berechnungsgrundlagen berücksichtigt.

Fazit: Praktische App der Verbraucherzentrale mit Einschätzungen zu Lebensmitteln, Ernährung und Kosmetika.

Laden im App Store

Essplorer - Lebensmittel, Ernährung, Kosmetik

Entwickler: Verbraucherzentrale Baden-Wuerttemberg e.V.

Version: 1.1
Hersteller: Verbraucherzentrale BW
Preis: kostenlos
System: ab iOS 7.1

Grünzeit

Hinter „Grünzeit“ bietet die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein einen Saisonkalender für Obst und Gemüse an. Die Einkaufshilfe zeigt Ihnen auf einen Blick, wann Erdbeeren, Kopfsalat oder anderes Gemüse hierzulande im Freien reifen oder eher aus dem Gewächshaus kommen. Anhand von Ampelfarben erkennen Sie zudem den Energieverbrauch und die entsprechende Klimabelastung. So bedeutet Rot aber nicht, dass von diesen Produkten abzuraten ist, sondern dass es zahlreiche klimaschonendere Alternativen gibt. Die App will so dafür sensibilisieren, dass Weintrauben zu Pfingsten oder Erdbeeren zu Weihnachten nicht etwa aus heimischen Gefilden kommen, sondern zum Teil weite Transporte über Land oder in der Luft hinter sich haben. Das Gleiche gilt jedoch auch, wenn heimische Produkte in beheizten Treibhäusern umweltbelastend angebaut werden.

Fazit: Sinnvolle App mit dem Ziel der Sensibilisierung Ihres Einkaufverhaltens bei saisonalem Obst und Gemüse.

Laden im App Store

GrünZeit

Entwickler: Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V.

Version: 1.0.1
Hersteller: Verbraucherzentrale SH
Preis: kostenlos
System: ab iOS 8.0

Schwanger & Essen

„Schatz, wir sind schwanger!“ Dieser Satz bedeutet, dass ab jetzt Ihr Leben anders verlaufen wird. Denn Paare mit Kinderwunsch und Schwangere benötigen viele Fakten zu gesunder Ernährung, Bewegung, Wohlbefinden oder Risiken. Die App bietet Hilfestellungen im Alltag durch Tipps, nützliche Praxisbeispiel und Erklärvideos von Experten. Die gebotenen Informationen stützen sich auf gängige Handlungsempfehlungen des Netzwerks „Gesund ins Leben“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sowie anerkannten Experten aus den Bereichen Gynäkologie, Hebammenkunde, Ernährungsmedizin sowie Kindermedizin. Praktisch sind auch die interaktiven Funktionen wie zum Beispiel die „Sag‘s Papa!“-Funktion, die die Kommunikation zwischen den Partnern verbessern und Hilfe zum Selbstmanagement während der Schwangerschaft bieten will.

Fazit: Gute App mit vielfältigen Ratschlägen für Paare während der Schwangerschaft.

Laden im App Store

Schwanger & Essen – Schwangerschaft und Ernährung

Entwickler: Bayerische Staatsregierung

Version: 1.1.1
Hersteller: Bayerische Staatsregierung
Preis: kostenlos
System: ab iOS 7.0