Top-Themen

Themen

Service

Tipp

Rundum Schutz

So schützen Sie Ihr iPhone vor ungewollten Zugriffen

Das Smartphone hat sich in der letzten Dekade zum wohl wichtigsten Gerät in unserem Leben gemausert. Das iPhone daher immer dabei und hält viele persönliche Daten wie Fotos, Notizen und vieles mehr stets griffbereit. Umso wichtiger ist es daher, das iPhone vor ungewollten Zugriffen zu bewahren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie bereits mit wenigen Handgriffen Ihre Daten schützen können.

Auf dem iPhone befinden sich allerlei sensible Daten wie E-Mails, Kontaktdaten, Bankinformationen, Notizen, Bilder und so viel mehr. Diese Daten möchte man natürlich geschützt wissen. Apple hat sich daher Mühe gegeben, dass auch Laien ihr Gerät schnell und einfach gegen unbefugte Zugriffe schützen können. Wir möchten Ihnen drei wichtige Funktionen näherbringen.

Daten schützen mit einem längerem Passcode

Wenn es um die Sicherheit geht, dann kommt es doch auf die Länge an. Ein längeres und komplexeres Passwort ist schwerer herauszufinden und bietet daher ein Plus an Sicherheit.

Öffnen Sie die Einstellungs-App und wählen Sie „Touch ID & Code“ beziehungsweise „Face ID & Code“ (iPhone X oder neuer) aus. Tippen Sie auf „Code aktivieren“, falls dies noch nicht der Fall ist, ansonsten tippen Sie einfach auf „Code ändern“ und geben den aktuellen Code ein. Tippen Sie auf „Codeoptionen“ und wählen Sie mindestens den sechsstelligen numerischen Code aus oder legen Sie einen eigenen noch längeren Code fest. Am sichersten sind eigene alphanumerische Codes.

Überprüfen Sie, ob iCloud und „Mein iPhone suchen“ aktiviert sind

Sollten Sie Ihr iPhone verloren haben oder es ist gestohlen wurden, dann ist „Mein iPhone suchen“ sehr nützlich. Um den Dienst freizuschalten, müssen Sie erst iCloud aktivieren. 

Öffnen Sie die Einstellungs-App und wählen Sie gleich oben Ihre Apple-ID aus. Stellen Sie sicher, dass iCloud aktiviert ist und überprüfen Sie, ob in „iCloud“ unter der Überschrift „Apps, die iCloud verwenden“ „Mein iPhone suche“ auf „Ein“ gestellt ist. Ansonsten tippen Sie den Dienst an und schieben Sie den Regler nach rechts. Wir empfehlen Ihnen zusätzlich auch die Funktion „Letzten Standort senden“ zu aktivieren.

Daten schützen im Sperrbildschirm

Von Mitteilungen über Kalendertermine in der Heute-Ansicht kann der Sperrbildschirm ungemein nützlich sein, aber leider auch ebenso viele persönliche Informationen ungewollt verraten. Dies lässt sich allerdings leicht lösen, indem man die entsprechenden Funktionen für den Sperrbildschirm deaktiviert. 

Öffnen Sie die Einstellungs-App auf Ihrem iPhone und wählen Sie „Touch ID & Code“ (bzw. „Face ID & Code“) aus. Scrollen Sie an das untere Ende zu „Im Sperrbildschirm Zugriff erlauben“. Schieben Sie die Regler neben den einzelnen Funktionen nach links, aber beachten Sie dabei, dass dadurch mitunter nützliche Features deaktiviert werden.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "So schützen Sie Ihr iPhone vor ungewollten Zugriffen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ab ios 13 hat die iPhone Sucheunter iCloud einen eigenen Menüpunkt in den Einstellungen bekommen. „Wo ist“