Top-Themen

Themen

Service

Workshop

Medienwechsel

Podcasts statt Radio: Medium für Medium

Auch die Podcasts bekommen in macOS Catalina endlich ihr eigenes Programm, statt sie in iTunes zu verstecken, was die Wortsendungen deutlich aufwertet. Wir haben uns die App angesehen und verraten Ihnen, ob es sich lohnt, den Wechsel vom Radio zum Podcast zu unternehmen.

Geschrieben von
26.12.2019 - 09:11 Uhr
Geschrieben von
26.12.2019 - 09:11 Uhr

Eigentlich basieren Podcasts auf einer simplen Idee: Um auf iPods nicht nur Musik, sondern auch Wortsendungen speichern zu können, entstanden die sogenannten Podcasts, die man ursprünglich auch mit iTunes durchforsten und laden konnte. Mittlerweile gibt es längst ganz andere Möglichkeiten, doch noch immer schätzen viele die Beiträge sehr, die man im Gegensatz zu Filmen sehr gut nebenher konsumieren kann – etwa via iPhone beim Joggen, aber auch am Rechner. Nachdem es für Podcasts auf dem iPhone und iPad schon lange eine eigene App gibt, reichte Apple nun das gleichnamige Programm für den Mac nach. Und auch wenn sich bei der Behandlung der Podcasts gegenüber iTunes gar nicht viel geändert hat, wertet die eigene App die Wortsendungen deutlich auf.

Die große Auswahl

Das Angebot an Podcasts ist enorm groß. Eine riesige Zahl an Kanälen bieten regelmäßig neue Beiträge an – hier wird wirklich für fast alle allgemeinen und speziellen Interessen etwas geboten. Oft erfährt man von Podcasts etwa auf Webseiten, weshalb man auch mit dem „Ablage“-Menü eine URL hinzufügen kann. Ansonsten sortiert Apple die Podcasts nach Kategorien und bietet zudem eine Suchfunktion. Hat man einen interessanten Kanal gefunden, kann man per Abo neue Folgen automatisch laden.

Die Bezeichnung Podcast deutet auf die längst vergangene Zeit der iPods hin, doch seitdem haben die Wortsendungen ihre treue Anhängerschaft bewahrt.

Synchronisierung

Das Synchronsieren von Podcasts vom Mac auf iPhone und iPad ist mit dem Finder nach dem Anschuss des Geräts möglich.

Workshop: Podcasts entdecken, abonnieren und wiedergeben

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Podcasts statt Radio: Medium für Medium" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Schön, dass die Redakteure über das neue Programm schreiben, aber getestet haben sie es vermutlich nicht. Ein Blick in das Forum von Apple offenbart eklatante Probleme mit dem neuen stück Software. Bei mir ist das synchronisieren mit meinem iPods (vier verschiedenen Typen) nahezu unmöglich (Ja, es ist mir durchaus bekannt, das dies nun über den Finder läuft). Geschimpft wurde hier immer über iTunes, aber ich fand es gut. Für meine Hörbücher und Podcasts bin ich auf Windows mit iTunes umgestiegen, denn da funktioniert alles noch!