Apple erklärt ...

iCloud: Kalender-Spam plagt die Nutzer:innen – so steuerst du gegen

Seit mehr als fünf Jahren plagt viele Nutzer:innen ein besonderes Problem: iCloud-Kalendereinladungen mit Spam. Nun hat Apple ein offizielles Video veröffentlicht, um dies einzugrenzen.

Von   Uhr

Kalendereinladungen sind eigentlich praktisch und gerne gesehen, aber seit 2016 werden sie auch für Spam verwendet und füllen die Kalender vieler Nutzer:innen mit Einträgen, die sich nicht so einfach verbergen lassen. Seit damals arbeitet Apple schon daran, um das Problem in den Griff zu bekommen. Das Unternehmen möchte „verdächtige Absender:innen identifizieren und blockieren“, aber leider gelingt dies nur sporadisch.

Wieso erhalte ich zunehmend mehr Kalender-Spam?

Eine Einladung kann ausreichen, um dich dauerhaft zu belasten. Wenn du eine Kalendereinladung von einer fremden Person erhältst, hast du zwar drei Auswahlmöglichkeiten, aber natürlich wählst du „Ablehnen“ aus. Dies ist ein Fehler. Auf diese Weise signalisierst du der angreifenden Person, dass deine E-Mail-Adresse gültig ist und verwendet wird, sodass du noch gezielter angegriffen werden kannst. Leider hat Apple bislang keine elegante Lösung gefunden, um das Problem zu beheben, sodass man dir mehrere Möglichkeiten an die Hand gibt.

Apples offizieller Weg, um dich von Spam-Kalendern zu befreien

In einem neuen Video zeigt Apple, wie du solche Spam-Kalender wieder los wirst. Rufe dazu die Kalender-App auf und wähle dann ein Spam-Event aus. Melde dich dann am unteren Rand davon ab und bestätige deine Eingabe erneut. Zwar sollte nun der Spam-Kalender entfernt sein, aber einen echten Schutz vor weiteren „Angriffen“ stellt dies nicht dar.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Spam-Kalender löschen, ohne Spammer zu alarmieren

Wie bereits erwähnt, führen normale Interaktionen mit den Einladungen dazu, dass Spammer wissen, dass deine E-Mail-Adresse gültig ist. Es gibt daher eine Lösung, die diese Rückmeldung umgeht. Öffne dazu die Kalender-App und tippe dann unten auf „Kalender“. Wähle schließlich „Hinzufügen“ aus und bestätige das „Hinzufügen“ erneut. Gib dem Kalender etwa dem Namen „Spam“ und lege ihn im Account „iCloud“ an.

Anzeige

Wähle nun die Spam-Einladung aus und verschiebe sie in den Kalender „Spam“, den du eben erstellt hast. Wähle erneut am unteren Rand „Kalender“ aus und tippe dann hinter „Spam“ auf das „i“-Symbol. Lösche nun den Kalender, um die Einladung zu entfernen und den Spammer nicht über die Gültigkeit deiner E-Mail-Adresse zu informieren.

Habt ihr schon Spam-Einladungen erhalten? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iCloud: Kalender-Spam plagt die Nutzer:innen – so steuerst du gegen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

wird Zeit dass eine venünftige Monatsansicht entwickelt ist wo man seine Eintrãge sofort sieht.

wird Zeit dass eine venünftige Monatsansicht entwickelt wird wo man seine Eintrãge sofort sieht.

Wird Zeit, dass eine venūnftige Monatsansicht entwickelt wird, in der man seine Eintrãge sofort sehen tut.

wird echt ma zeit fürn ne vernümpftige ansicht von montage um halt dementsprechend eintärge zum sehen. sofort.

ich sags ja

schautz

ohman warun so agresiv?!

Weil du meine familei beleidigt has und mein ruf kaputt geht net deiner!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.