Videos mit dem iPhone – wie ein Profi!

Filmen mit dem iPhone: Was Profis nutzen und Einsteiger brauchen

Videos aufnehmen mit dem iPhone macht nicht erst Spaß, seit Apples Smartphone über drei Kameras verfügt. Und doch können Sie noch mehr aus Ihren Aufnahmen herausholen: Mit dem richtigen Zubehör erstellen Sie mit wenig Aufwand schnell professionelle Videos mit ihrem iPhone.

Von   Uhr

Was die Linsen des neuen iPhone alles können und wie gut sie sind, wissen wir. Leider bedeutet dies nicht automatisch, dass Ihnen ab sofort jede Aufnahme gelingt und alle Ihre Videos von nun an wie ein Hollywood-Spielfilm wirken. Doch nicht nur Apple hat an der Qualitätsschraube gedreht. Auch die Hersteller von Zubehör haben in den vergangenen Jahren merklich aufgerüstet. Neben etablierten Firmen reüssieren zugleich zahlreiche innovative neue Unternehmen und Entwickler auf Crowdfunding-Plattformen mit zukunftsweisenden Accessoires, die das Filmen mit dem iPhone auf eine neue Ebene heben. Sie als Kunde müssen „nur“ noch auswählen, welche Gadgets Sie zu welchem Zweck komplementär zum Einsatz bringen und wie viel Geld Sie dabei ausgeben möchten (können). Wir haben für Sie die Spreu vom Weizen getrennt und die interessantesten Produkte getestet, die Sie für optimale Drehtage benötigen.

Dabei haben wir die Accessoires in jene für Einsteiger und in solche für fortgeschrittene iPhone-Filmer unterteilt, wobei in jedem Bereich auch die jeweils andere Gruppe etwas Interessantes finden sollte. Uns ging es darum, zwei wichtige Produktgruppen zusammenzuführen: Die Instrumente, die essenziell wichtig sind, sobald Sie zum Filmen mit dem iPhone das Haus verlassen, sowie die Produkte, mit denen Sie außergewöhnliche Aufnahmen erstellen können. Ein zusätzliches Kriterium: Alles sollte möglichst kompakt, schnell und intuitiv nutzbar sein.

Darüber hinaus haben wir drei Profis befragt, mit welchen iPhones und Gadgets sie in ihrem beruflichen Alltag operieren und welche Zusatzprodukte sie dabei nicht mehr missen möchten.

Video mit dem iPhone: Das sind die Assistenten

Bevor wir zum Zubehör kommen, möchten wir zwei Kameras empfehlen, die nicht in Apples Smartphone verbaut sind, deren Filmmaterial aber spätestens beim Schnitt des vermeintlich perfekten Videos sehr nützlich sein können. Denn zum einen benötigen Sie das iPhone oft für andere Aufgaben und können es nicht zum Filmen einsetzen – und zum anderen kann es (noch) nicht fliegen. Denn ganz nebenbei eignen sich einige der von uns ausgewählten Zubehörprodukte auch für Actioncams und Drohnen.

Eine wichtige Komponente, die über den Einsatz beim Filmen entscheidet, ist die Größe eines Geräts; und sowohl DJIs Osmo Pocket (360 Euro) als auch die Mavic 2 Pro des Herstellers können bei diesem Kriterium punkten.

Die Osmo Pocket ist kaum größer als ein Feuerzeug und funktioniert wie eine Mischung aus Gimbal und Actioncam. Sie ist auf drei Achsen stabilisiert und macht ergo mindestens so ruckelfreie Aufnahmen wie Ihr iPhone, wenn Sie es in einen größeren Gimbal spannen. Mit der Osmo Pocket filmen Sie in 4K-Ultra-HD und können dabei auf über zwei Stunden Akkulaufzeit vertrauen. Eine clevere Idee ist die in der Mitte des Geräts verbaute Universalschnittstelle, die sowohl für weiteres Zubehör (etwa ein Bedienrädchen) als auch für das Andocken an das iPhone gedacht ist. Die zugehörige App DJI Mimo bietet binnen Sekunden einen umfassenden Editor und viele Funktionen zum Bearbeiten und Teilen von Videos. Weitere wichtige Fähigkeiten der Kamera umfassen den sogenannten „First Person View“ (FPV), das automatische Folgen einer Person, eine schnell abrufbare Panoramafunktion, einen Zeitraffer mit Kamerafahrt und den beliebten „Nightshot“, der dunkle Lichtverhältnisse authentisch aufhellt.

Was die Profis nutzen

(Bild: Julia Mücke)

Julia Mücke ist Regisseurin und Kamerafrau. Die Berlinerin dreht alles von Dokumentationen bis hin zu Livevideos. Zuletzt arbeitete sie für Oxfam, Arte und den Musiker Tim Bendzko.

Aktuelles iPhone: iPhone 11 Pro Max, 256 GB.

In Prozent ausgedrückt: Wie oft kommt das iPhone bei deiner Arbeit zum Einsatz? Bei neunzig Prozent der Drehs. Ende 2019 habe ich an drei Drehtagen für die Sparkasse einen Werbefilm ausschließlich mit dem iPhone 11 Pro Max gedreht.

Welche weiteren Accessoires benutzt du regelmäßig? Nicht lachen: vor allem eine Hülle, eine Handykette und Apple Care, da das iPhone ununterbrochen im Einsatz ist und ständig herunterzufallen droht.

Welches ist das wichtigste Zusatzinstrument für dich – und warum? Die DJI Mavic 2 Pro. Denn eigentlich ist es bei mir oft umgekehrt: Die Drohne braucht das iPhone als Zusatzinstrument.

(Bild: Konrad Weinz)

Konrad Weinz ist Filmemacher, Regisseur und Kameramann. Zu seinen Klienten gehören unter anderem so namhafte Kunden wie Zalando, VW, Sasha, MTV und Viessmann.

Aktuelles iPhone:  iPhone XS, 256 GB.

In Prozent ausgedrückt: Wie oft kommt das iPhone bei deiner Arbeit zum Einsatz?  Bei ungefähr zwanzig Prozent meiner Drehs. Allerdings habe ich mein iPhone 11 bereits einmal genutzt, um eine Werbung für den Social-Media-Bereich zu drehen.

Welche weiteren Accessoires benutzt du regelmäßig?  Hauptsächlich nutze ich Apps, um etwa den Sonnenstand zu ermitteln, für die Motorabstimmung oder Kamera-Framings im Zuge der Vorbereitung. Als Nebenprodukt werden Insta-Stories immer wichtiger.

Welches ist das wichtigste Zusatzinstrument für dich – und warum?Für das iPhone ein Gimbal, weil er für die Bildstabilisierung unerlässlich ist.

(Bild: Boris Erdtmann)

Boris Erdtmann ist Filmer und Autor in den Bereichen Reportage, Dokumentation und Show. Er arbeitet seit Jahren für öffentlich-rechtliche und private Sender.

Aktuelles iPhone:iPhone 11 Pro Max, 512 GB.

In Prozent ausgedrückt: Wie oft kommt das iPhone bei deiner Arbeit zum Einsatz? Bei neunzig Prozent aller Drehs.

Welche weiteren Accessoires benutzt du regelmäßig?Eine Sony FS5, einen DJI-Osmo-Mobile-2-Gimbal sowie eine DJI-Mavic-Pro-2-Drohne.

Welches ist das wichtigste Zusatzinstrument für dich – und warum?Der Cine Saddle von Cinekinetic zur rückenschonenden Kamera-stabilisierung.

Das Film-Set für Einsteiger

Mit dem Empfänger und dem Mikrofon von Saramonic steht Ihr Ton binnen Sekunden.
Mit dem Empfänger und dem Mikrofon von Saramonic steht Ihr Ton binnen Sekunden. (Bild: Herstelller)

  • Moment Fisheye 14-mm-Linse
    Die Firma Moment bewirbt ihre neue Fisheye-Linse mit einem hehren Versprechen: Sie bietet ein breiteres Bild als die Ultrawide-Linse des iPhone und ist günstiger als eine Gopro. Und beides trifft zu! Mit einem satten 170-Grad-Blickfeld und dem Wegfall von Störungen oder ungewollten Vignetten am Rand liefert die 14-Millimeter-Linse beeindruckend scharfe Ergebnisse. Besonders in Verbindung mit dem Nachtmodus des iPhone 11 kommen die Stärken der Linse zum Tragen. Um sie nutzen zu können, müssen Sie eine passende Hülle von Moment erwerben.

    Preis: 120 Euro
    Web: shopmoment.com
     

  • Black Ember Citadel R2
    Zu einer soliden Filmausrüstung gehört eine flexible Tasche. Mit Black Embers Citadel R2 sollten Sie keine bösen Überraschungen erleben. Der modular erweiterbare Rucksack ist außergewöhnlich robust und wasserfest, er bietet selbst für großes Equipment sowie ein MacBook genug Platz und er überzeugt durch eine hochwertige Verarbeitung. Die mit Magneten zu befestigenden Zusatztaschen für Stative, Zusatzkameras, Kabel und Ähnliches machen den Citadel zu einem vielseitigen Drehtag-Begleiter.

    Preis: 250 Euro
    Web: blackember.com
     

  • Mophie Powerstation Plus XL
    Das schönste Video kann zu einem Albtraum geraten, wenn das iPhone im entscheidenden Moment schlapp macht. Unerlässlich für jeden Dreh sind also Akkus, die schnell und unkompliziert funktionieren. Mophies Powerstation Plus XL verfügt über ein integriertes Lightning-Kabel – und somit über eine „Strippe“ weniger, an die Sie denken müssen. Die kompakte Powerbank bietet eine 18-Watt-Schnellladefunktion und kann die Laufzeit des iPhone um bis zu 42 Stunden verlängern.

    Preis: 110 Euro
    Web: www.zagg.com

Der Citadel R2 schützt Ihr Equipment bei Wind und Wetter.
Der Citadel R2 schützt Ihr Equipment bei Wind und Wetter. (Bild: Herstelller)

Die Fischaugen-Linse drehen Sie einfach an ein entsprechendes Case.
Die Fischaugen-Linse drehen Sie einfach an ein entsprechendes Case. (Bild: Herstelller)

  • Zhiyun Smooth Q2
    Bei den Gimbals wartet Zhiyuns Smooth Q2 mit soliden, aber auch überraschenden Funktionen, etwa einem Vertigo-Effekt, auf. Schön kompakt und stabil gebaut, ermöglicht der Gimbal bis zu 17 Stunden Laufzeit – ein bei längeren Drehs entscheidender Vorteil. Die sehr übersichtliche Bedienung garantiert eine intuitive Handhabung mit zahlreichen abrufbaren Kamerafunktionen. Sehr hilfreich ist die Schnellspannfunktion, mit der Sie das iPhone rasch aus der Halterung lösen und es dort wieder befestigen können.

    Preis: 140 Euro
    Web: www.zhiyun-tech.com
     

  • Saramonic Blink 500 RXDi
    Nicht minder wichtig für so manchen Dreh ist der gute Ton. Doch wer will schon mit einem großen Mikro an einer Angel herumrennen, die wenig flexibel ist und ganz nebenbei eine zusätzliche Person erfordert? Mit Saramonics Blink 500 erhalten Sie einen Empfänger, den Sie einfach an den Lightning-Eingang des iPhone stecken, sowie ein ansteckbares Mikrofon, das einen hervorragenden Klang liefert. Der Blink 500 ist dabei klein und leicht genug, um Kamerafahrten mit einem Gimbal nicht zu stören.

    Preis: 220 Euro
    Web: saramonicusa.com
     

  • Profoto C1 Plus
    Die Lichtverhältnisse sind bei Filmaufnahmen essenziell wichtig. Um sie günstig zu beeinflussen, benötigen Sie oft große Strahler und Lampen. Nicht so mit dem C1 Plus von Profoto, einem LED-Licht im Taschenformat. Die Lichtleistung von 4.300 Lumen ist beeindruckend. Richtig komfortabel sind zudem magnetisch haftende Farbfolien und Waben (als Zubehör erhältlich), ein Schraubgewinde für Stative und die dazugehörige App, mit der Sie die Wärme, Helligkeit und einiges mehr einstellen.

    Preis: 500 Euro
    Web: www.profoto.com

Ein Gimbal, der schnell und einfach einsatzbereit ist: Zhiyuns Smooth Q2.
Ein Gimbal, der schnell und einfach einsatzbereit ist: Zhiyuns Smooth Q2. (Bild: Herstelller)

Das C1 Plus ist nicht nur hell, es kann die Stimmung Ihrer Aufnahmen prägen.
Das C1 Plus ist nicht nur hell, es kann die Stimmung Ihrer Aufnahmen prägen. (Bild: Herstelller)

Das Film-Set für Profis

  • Peak Design Travel Tripod
    Vier lange Jahre haben die Produktentwickler nach eigenen Angaben an dem Travel Tripod gearbeitet – und das merkt man dem Ergebnis an: Den Umfang des Stativs reduzierte man auf den Durchmesser eines Kaffeebechers, ohne dass Sie auf Stabilität verzichten müssten. Sekundenschnell können Sie diesen Tripod entfalten und verschiedenste Positionen für Ihre Kamera nutzen. In einer der Stangen ist dabei ein Adapter für das iPhone untergebracht. Nicht der günstigste Tripod, aber einer der besten!

    Preis: ab 330 Euro
    Web: www.peakdesign.com
     

  • Wiral Lite
    Filmaufnahmen, bei denen sich der Betrachter fragen wird, wie Sie diese umgesetzt haben, erhalten Sie mit der Wiral Lite. Die Kabelaufhängung, an der Sie iPhone oder Actioncam befestigen, ermöglicht Kamerafahrten, die mit einer Drohne nur schwer oder gar nicht zu realisieren sind – etwa durch Zweige, quer durchs Innere eines Autos oder von der Küche in den Garten. Anbei liegen ein 50 Meter langes Seil, eine motorisierte Aufhängung mit Rädern, die auf dem Seil laufen, sowie eine Fernbedienung.

    Preis: 400 Euro
    Web: eu.wiralcam.com

Mit Mophies Powerstation kommen Sie lange ohne Stromzufuhr aus.
Mit Mophies Powerstation kommen Sie lange ohne Stromzufuhr aus. (Bild: Herstelller)

(Bild: Herstelller)

  • Peak Design Travel Backpack
    Besonders für professionelle Filmemacher gilt: Eine große, robuste Tasche für das Equipment ist die Basis jeden Drehs. Wer einen durchdachten Rucksack mit viel Platz benötigt, kommt an Peak Designs Travel Backpack nicht vorbei: Üppige 45 Liter Platz und clevere Transportoptionen bietet der Rucksack. Diverse kleine, versteckte Taschen und viele Innentaschen für Zubehör sind ebenso vorhanden wie Riemen, Reißverschlusssicherungen, ein MacBook-Fach und verstaubare Hüftgurte.

    Preis: 280 Euro
    Web: www.peakdesign.com
     

  • Dyno Equipment Trek
    Für relativ kleines Geld erhalten Sie mit dem „Trek Camera Slider System“ das Werkzeug für saubere, sanfte und auf Wunsch abenteuerliche Zeitraffer- und Stop-Motion-Aufnahmen oder professionell anmutende Liveübertragungen. Auf den Motor klemmen Sie Ihr iPhone oder eine beliebige Kamera und steuern Ihre geraden oder in Kurven laufenden Fahrten per App. Die Dyno-Schienen sind schnell aufgebaut, verfügen über standfeste Füße – und die App über eine übersichtliche Navigation.

    Preis: 250 Euro
    Web: www.dynoequipment.com
     

  • Rollei Lumen Ringlicht
    Zugegeben, die Kompaktheit anderer Geräte erreicht das LED-Ringlicht von Rollei nicht, dafür kommt es in einer stoßsicheren Tragetasche, ist lichtstark und vielseitig. Mit den implementierten 2.827 Lumen sollten Sie in der Lage sein, auch die dunkelsten Ecken dieser Welt erleuchten zu können. Zusätzlich stehen Ihnen alle RGB-Farben zur Verfügung. Mithilfe einer App können Sie den Lichtring aus der Entfernung steuern. Ein weiterer Vorteil: Dank wechselbarem Akku geht Ihnen nie das Licht aus.

    Preis: 300 Euro
    Web: www.rollei.de
     

  • Freefly Movi Gimbal
    Zieht man in Betracht, mit welchem Know-how der Hersteller Freefly operiert und für wie viele Hollywoodfilme die Firma bereits die Kameras geliefert hat, verwundert es wenig, dass der hauseigene iPhone-Gimbal Movi der wohl beste seiner Gattung ist. Dank großem Haltegriff steuern Sie Ihre Aufnahmen präzise und – wenn gewünscht – mit zwei Händen, können den Gimbal auf seiner gummierten breiten Unterseite abstellen und das iPhone schnell in die angenehm leicht zu bedienende Klemme einsetzen.

    Preis: 320 Euro
    Web: www.gomovi.com

Der Travel Backpack ist quasi unkaputtbar und durchdacht.
Der Travel Backpack ist quasi unkaputtbar und durchdacht. (Bild: Herstelller)

Das Wiral-Lite-System ermöglicht quasi unmögliche Kamerafahrten.
Das Wiral-Lite-System ermöglicht quasi unmögliche Kamerafahrten. (Bild: Herstelller)

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Filmen mit dem iPhone: Was Profis nutzen und Einsteiger brauchen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

In eurer Aufzählung fehlt das neue DJI Osmo Mobile 3 - Smartphone Gimbal!

Ultra kompakt durch den Klappmechanismus, bei mir bei absolut jedem Dreh mit dabei.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.