Top-Themen

Themen

Service

Tipp

Family Sharing: Einmal bezahlen und Apps, Musik, Filme, etc. bis zu sechsmal teilen

Mittwoch Abend stellte Apple iOS 8 zum Download bereit. Mit dem Release wurden zahlreiche neue Funktionen im Betriebssystem vorgestellt. Dazu gehört unter anderem das Feature Family Sharing. Dabei können Familienmitglieder über eine Kredikarte einkaufen und die Inhalte, wie Apps, iBooks, Filme und Musik untereinander austauschen. In unserem Artikel stellen wir Ihnen die wichtigsten Funktionen vor und geben Ihnen Tipps, worauf es zu achten gilt.

Family Sharing erlaubt das Anlegen mehrerer Accounts, also Apple IDs, die alle über eine Kreditkarte verfügen. Damit wird die gemeinsame Nutzung von Inhalten wie Apps, Musik, Büchern und vielem mehr ermöglicht, ohne dass die iTunes-Accounts für die anderen Personen freigegeben werden muss. Die Familie kann dabei aus bis zu sechs Mitgliedern bestehen.

Unterschiede in den Regionen

Praktisch ist dabei, dass ein Familienmitglieder, also zum Beispiel das Familienoberhaupt, die mit seiner Apple ID gekauften Medien für weitere Familienmitglieder bereitstellt. Somit lassen sich beispielsweise iBooks von der gesamten Familie lesen. Apple-User sollten dabei jedoch beachten, dass nicht alle Medieninhalte in allen Regionen bereitstehen, was wahrscheinlich an den Inhabern der Verwertungsrechte liegt.

Family Sharing nutzen - so geht's

Nach dem Download von iOS 8 auf den verschiedenen Apple-Geräten der Familie muss ein Familienmitglied, am besten ein Elternteil, die anderen einladen. Dabei muss der primäre Kontoinhaber seine Zustimmung erteilen, dass er für alle Einkäufe, die die Familienmitglieder von ihren iTunes-Accounts vornehmen, zahlt. Im Anschluss kann die restliche Familie die Family Sharing-Einladung annehmen: Dies erfolgt von ihren eigenen iOS-Geräten, nachdem sie sich in ihre iCloud-Accounts eingeloggt haben.

Praktisch: Wenn sich alle Mitglieder angemeldet haben, werden automatisch die Features von Family Sharing eingestellt. Um mit den Einstellungen zu beginnen, muss der Nutzer zuerst auf „Einstellungen“, dann auf „iCloud“ und anschließend auf den Bereich für „Family Sharing“ (Familienfreigabe) wechseln. Im Anschluss wird der Anwender bequeme Schritt für Schritt durch die Einstellungen geführt. Mit der Neuerung können Kinder unter 13 Jahren übrigens ihre eigene Apple ID haben.

Kinder dürfen App-Wünsche äußern

Für Familien hat Family Sharing unter anderem den Vorteil, dass Kinder App-Wünsche bei ihren Eltern anfragen können. Das heißt, dass die Eltern auf ihrem iPhone eine Freigabe zum Kauf und Download erteilen können, ohne dass sie das iOS-Gerät der Kinder benutzen müssen. Zugleich können Eltern den Kauf von Apps durch die anderen Familienmitglieder natürlich auch ablehnen. Mit dieser Einstellung versucht Apple, juristische Auseinandersetzungen zu umgehen, die Apple in der Vergangenheit hatte. Dabei ging es unter anderem um kostenintensive In-App-Käufe von Kindern.

Kalender und Fotoalben

Positiv ist außerdem, dass sich Familien mithilfe eines gemeinsamen Kalenders organisieren können. Es ist möglich, Familienerinnerungen einzurichten, die zur gewünschten Zeit auf allen verbundenen iOS-Geräten angezeigt werden. Außerdem enthält Family Sharing die Funktion, ein gemeinsames Fotoalbum einzurichten, bei dem Fotos und Videos geteilt und Kommentare gepostet werden können.

Fazit

Das neue Feature Family Sharing beinhaltet für Familien viele Vorteile, die neben Zeitersparnis, etwa bei der Erstellung eines gemeinsamen Kalenders, auch Kostenersparnisse mit sich bringen können. User sollten jedoch beachten, dass man nur Mitglied einer Familie sein kann – nicht von mehreren zur gleichen Zeit. Außerdem kann die Familie beim Family Sharing nur bis zu zwei Mal im Jahr gewechselt werden. Letztendlich müssen alle Familienmitglieder zum selben iTunes Store gehören – bei beispielsweise einem Familienmitglied im US iTunes Sore und einem im deutschen kann Family Sharing nicht angewandt werden.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Family Sharing: Einmal bezahlen und Apps, Musik, Filme, etc. bis zu sechsmal teilen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

was aber doof ist, es geht nur noch mit einer Kreditkarte. Und die will ich nicht. In den Einstellungen steht, es gibt auch die Möglichkeit eine EC-Karte zu hinterlegen. In itunrs geht das aber nicht.

Du kannst über einen Click and Buy Account deine EC Karte benutzen – oder halt iTunes Karten.

Nabend, also via Click and Buy & Familienfreigabe geht das bei mir nicht... Obwohl die Zahlungsmethode validiert und bestätigt ist (im Store).

Hat jemand noch nen Tipp?

Gretes, Lines73

Das ist Richtig, man kann über die ClickAndBuy Option von seinem Girokonto abbuchen lassen und somit die iTunes Einkäufe bezahlen.

Leider sagt Apple aber das genau diese Option z.B. auf einem iPad nicht funktioniert.

Welchen technischen Hintergrund das Ganze hat weiß ich leider nicht. Fakt ist momentan lässt sich ohne eine Kreditkarte die Family-Sharing Option einfach nicht benutzen!

Sehr Schade....

Nein, habe grade mit den Apple Support gesprochen die EC Karte wäre ein Übersetzungsfehler und es wird nur mit der Kreditkarte gehen.

Das ist der letzte Scheiß sorry ist aber so. Lasse alles über Click and Buy abbuchen. Warum das hiermit nicht gehen soll wird wohl Apples Geheimnis bleiben....

Somit ist die Familienfreigabe erstmal für mich gestorben, da ich mit Nichten meine Kreditkartendaten im Netz niemanden mehr zur Verfügung stelle. Dafür liegt mir das Sony Desaster mit 4.500 Euro nur zu gut in meiner Erinnerung......

Kann nicht als Familienmitglied auch noch auf meinem eigenen Account einkaufen, oder kann dann nur mehr das Oberhaupt auf seine Kosten einkaufen?

Hallo,
Was passiert mit dem iTunes Guthaben meiner Frau, wenn ich das Oberhaupt bin?
Im Apple support habe ich noch nichts passendes gefunden.

Kann man eigentlich auch in zwei Familien Mitglied sein? Wäre ja für Patchwork Familien ganz interessant .

Nein, du kannst nur 2 mal im Jahr die familienzugehörigkeit Ändern

Okay, ich wollte ia nicht ändern sondern z.B. in Familie Müller das Oberhaupt sein und in Familie Meier nur ein Mitglied und das zeitgleich. Wobei es vermutlich eher Kinder betrifft und dann wäre die einfach Mitgliedschaft in mehr als einer Familie gleichzeitig schon schön. Trotzdem danke für den Hinweis, muss ich mich wohl doch noch genauer damit beschäftigen auch wenn ich eh alleine bin und daher meine Familie aus mir besteht. Aber da ich im Freundeskreis als Berater in Sachen Apple gelte muss ich mich halt auch mit der Familienfreundlichkeit von Apple beschäftigen.

halts maul

solange es keine "normalen" Zahlungsmöglichkeiten gibt, leider nutzlos...ich lebe leider nicht in einem Land, indem alle 3 Kreditkarten haben um damit eine vierte abzubezahlen...

Bei Familien mit mehr als 6 Personen bleiben die anderen aussen vor?
Sind solche großen Familien generell verboten?
Warum mutmaßt sich Apple an zu entscheiden wie groß meine Familie sein darf?

einfach mal froh sein, das es überhaupt 6 sind und nicht weniger. wenns nach mir geht sind 6 sogar schon zuviel... Vater, Mutter und zwei Kinder reichen vollkommen.

Und bei drei und mehr Kindern? Wären diese automatisch asozial und dürfen sich keine Apple-Produkte leisten??

richtig.