Top-Themen

Themen

Service

News

Der deutsche NSA-Ausschuss lädt ein

Wird Tim Cook vor dem Deutschen Bundestag aussagen?

Apple bleibt ein gefragter Ansprechpartner in der NSA-Affäre. Der zuständige Ausschuss des Deutschen Bundestages erwägt jetzt, zur weiteren Aufklärung der letzten Sommer medienwirksam aufgedeckten Überwachung etliche Chefs der US-IT-Branche als Zeugen und Sachverständige einzuladen. Ob Tim Cook käme?

Einem Bericht des Wall Street Journal zufolge (Paywall) stehen Facebooks Mark Zuckerberg, Twitters Dick Costolo, Googles Eric Schmidt und eben Apple-CEO Tim Cook für den NSA-Ausschuss des Bundestages ganz oben auf der Wunschliste kompetenter und informierter Gesprächspartner. Apple hat zum Thema in der Vergangenheit erklärt, nicht mit der NSA kooperiert und ihr keinen direkten Zugriff auf seine Server gegeben zu haben. Im Gegenteil wurde seitens Apple mehrfach betont, dass der Schutz der Daten und der Privatsphäre seiner Anwender mit erheblichem Aufwand betrieben werde.

Der Spiegel sieht im Falle einer offiziellen Einladung der US-amerikanischen IT-Bosse zwei Alternativszenarien voraus. Zum einen könnten derartige Auftritte mit den zu erwartenden Unschulds- und Unkenntnis-Beteuerungen zu PR-Zwecken von Tim Cook und anderen genutzt werden. Zum anderen könnte sich der Ausschuss blamable Absagen einfangen. 9to5Mac erinnert in seiner Meldung an Tim Cooks bisherige Bereitschaft, Apple in ehrenrührigen Fragen wie Steuerpolitik und dem hier abermals relevanten Datenschutz aus freien Stücken zu repräsentieren. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Wird Tim Cook vor dem Deutschen Bundestag aussagen?" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Die machen sich lächerlich!

Wieso?

Ich sehe das nicht so, lächerlich macht sich eher die Bundesregierung weil sie diesen Ausschuss torpediert wo es nur geht.
Will sagen, die haben Dreck am Stecken und das soll möglichst geheim bleiben. Wozu braucht wohl der BND in Berlin so ein riesiges Gebäude? Vermutlich weil da auch jemand spitzelt und womöglich auch noch gegen uns.

Ich traue denen alles zu in der Zwischenzeit.

wenn ein geladener zeuge nicht zu einem untersuchungsausschuss kommt, kann man ihn zur fahndung ausschreiben und bei erfolg auch festsetzen! in diesem falle könnte man evtl apple in deutschland nicht mehr verkaufen lassen. da sgilt ebenso für google, facebook und twitter. und natürlich auch für amerikanische regierungsmitglieder.

Um die Befragung von Snowden zu verhindern, torpedieren einige Parlamentsmitglieder den Untersuchungsausschuss und machen eine Personality-Show daraus. Eine Farce! Was hat Tim Cook denn dort schon groß auszusagen? Er macht sich doch des Landesverrats schuldig, wenn er Interne Abkommen mit der NSA in einem exterritorialen Parlament ausplaudern sollte.

Dass Snowden nicht in Deutschland aussagen konnte oder sollte hat ja wohl gute Gründe: Einfach mal googeln nach "Postillion Snowden Dürre". Ich glaube nicht, das wir uns das antun wollen.

Oh, wusste ich bisher nicht. Ist ja dramatisch.

Tja, die Amis wissen wirklich viel mehr als wir. Deshalb kriechen wir ihnen ja auch ohne Gleitkreme in den Arsch.