Top-Themen

Themen

Service

News

Das schaffen wir

iWatch: Casio hat keine Angst vor der Apple-Smartwatch

Noch ist die Apple-Smartwatch nur ein Gerücht, doch schon stellt sich die Uhrenbranche auf die neuen Wettbewerber ein. Was die iWatch kann, können wir schon lange, macht sich die Uhrenindustrie Mut. Allen voran pfeift Casio im dunklen Keller. 

In einem Gespräch mit der New York Times erklärte Kazuo Kashio, CEO von Casio, dass sein Unternehmen bereit sei, auf die Konkurrenz durch Smartwatches wie sie von Apple und auch Samsung geplant werden, zu reagieren. Man habe schon lange den Nutzen von Armbanduhren als tragbare Computer erkannt und sei vorbereitet.

Casio habe bereits Geräte, die in der Lage sind mobile Technologien zu integrieren. So beispielsweise Armbanduhren mit Bluetooth-Konnektivität, um sie mit einem Smartphone verbinden und Informationen übertragen zu können. Diese Geräte waren bereits mit älteren iPhones kompatibel und kosteten rund 230 US-Dollar. Die Anwender konnten beispielsweise Nummern und Namen bei eingehenden Anrufen und E-Mails auf der Casio am Handgelenk erkennen, außerdem zeigten die Uhren eingehende SMS-Nachrichten an. Über die Uhr ließ sich auch der Vibrationsalarm am Smartphone einschalten.

Inzwischen soll iPhone-Hersteller Apple selbst an einer iWatch arbeiten. „Plötzlich hat jeder das Handgelenk entdeckt," sagte Kashio. „Wir sind vorbereitet.“ Auch Casio sei in der Lage, mit Smartwatches den Nutzern ein Update ihres digitalen Lebens zu zeigen.

Zukünftig wolle man noch stärker die Widerstandsfähigkeit der eigenen Produkte in den Vordergrund stellen. Mit einer Smartwatch, die nicht gleich kaputt geht, wenn man damit gegen eine Wand schlägt. Auch die Internet-Anbindung wolle man den Kunden bieten.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iWatch: Casio hat keine Angst vor der Apple-Smartwatch" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Casio hat tatsächlich schon länger interessante Technologien in seinen Uhren verwendet, beispielsweise Funkuhrwerke und Solarzellen, und eine Art Smartwatch (aber mit keinem ordentlichen Display, Segmentanzeige und Matrix-Zeichendisplay).

Schade nur, dass sie rein gar nichts von Design verstehen. Ihre Uhren sehen alles andere als elegant aus, und nicht mal cool!

Es macht nicht viel Sinn nur eine iWatch zu machen... höchstens als einer der zwischenschritte für die reichen und verspielten.... Wenn mal was sinnvolles kommt, dann wird es so eine Art Wrist-Device sein und dann alles bieten was ein Smart Device bieten muss. Uhrzeit und bißerl anderen Krempel anzeigen mit einem unglaublichen technischen Aufwand bringt gar nichts.... bspw. das iPhone als Wrist-Device... eher glaube ich aber an den iPod der als erstes vom Whrist-Device abgelöst wird. Danach wird wohl auch das SmartDevice als Palmdevice zum Whrist-Device. ;-) unke ich mal sooooo

Nokia hatte auch keine Angst vor dem iPhone.....Also ich glaube sehr wohl das eine iWatch viele Dinge ändern würde. z.B. eine Version für Kids mit Notfallfunktionen oder ähnliche Dinge