iPhone 2018

Neue iPhones und was wir am 12. September von Apple erwarten können

Es wird ein neues iPhone geben. Drei neue Modelle, die aussehen werden wie das iPhone X und über deren Namensgebung noch spekuliert werden kann. Eine neue Apple Watch wird kommen: größer und goldener. Und dann hat Apple noch iOS 12, AirPower und neue AirPods sowie die eine oder andere Überraschung parat für die Keynote am 12. September im Steve Jobs Theater auf dem Gelände von Apple Park, der neuen Zentrale von Apple.

Von   Uhr

Stilisiert zum goldenen Kreis ziert der neue Firmensitz Apple Park die Einladung zum „Special Event“ am 12. September 2018 in Cupertino. Für gewöhnlich verraten das Motiv der Einladung und das Motto – diesmal „Gather round“ – ein bisschen. Manchmal gibt es auch nur einen Tipp. Nach dem Leak der mutmaßlichen Bilder vom neuen iPhone und von der neuen Apple Watch, ist klar, dass die Farbe „Gold“ in einer neuen Intensität ein Produktmerkmal wird. Steckt womöglich noch ein tieferer Sinn im Motto? Gather round: 360-Grad-VR-Panoramen für die One-more-thing-Überraschung, eine VR-Datenbrille von Apple?

iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone 9
Vor einen Jahr stellte Apple mit iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus drei Geräte vor. In der kommenden Woche wird Apple aller Voraussicht nach ebenfalls drei iPhone-Modelle enthüllen. Den Anfang macht das neue iPhone XS. Dabei handelt es sich um ein verbessertes iPhone X, mit demselben weitestgehend rahmenlosen Design und mit einer Aussparung im oberen Bereich für Sensoren und Kameras sowie den gleichen 5,8 Zoll in der Bildschirmdiagonale des OLED-Display. Das Innenleben ist jedoch neu und verbessert in allen Bereichen - ein typisches S-Update.

Zum neuen iPhone X gehört ein neues Modell mit einem größeren 6,5-Zoll-OLED-Display und durch das größere Gehäuse auch mit Platz für einen größeren Akku, der länger halten kann. Das neue Modell soll auf den Namen „iPhone XS Max“ hören. 

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Weder das eine noch das andere werden sich äußerlich allzusehr vom iPhone X aus dem vergangenen Jahr unterscheiden. Deshalb führt Apple einen neuen goldenen Farbton für das Gehäuse ein. Im Inneren stecken ein neuer A12-Chip von Apple. Mehr Arbeitsspeicher dürfte ebenfalls auf der Liste der Verbesserungen stehen.

Eine dritte Neuheit wird wahrscheinlich iPhone 9 genannt werden. Mit einem 6,1-Zoll LCD als preis-günstige Alternative. Diese Modell wird sowohl das iPhone 8 als auch das iPhone 8 Plus beerben. Im iPhone-X-Design bekommt auch diese iPhone ein fast rahmenloses Display mit Notch und Face ID zum Entsperren. Damit wird sich Apple beim iPhone von Touch ID und der Authentifizierung mit einem Fingerabdruck verabschieden.


Apple Watch Series 4 
Der zweite große Block der Präsentation wird der neuen Apple Watch Series 4 gewidmet sein. Mit einem wahrscheinlich größeren Display in einem schlankeren Gehäuse handelt es sich um das erste große Re-Design seit der Original-Watch vor drei Jahren. Erwartet wird ein behutsames Re-Design der Apple Watch mit einem etwas größeren Display und einer schmaleren Lünette, wenn man bei der Smartwatch von Apple einen Begriff aus dem traditionellen Uhrmacherhandwerk wählen darf. Um rund 15 Prozent soll die Bildschirmfläche wachsen, und zwar auf 1,57 Zoll beim Damen-Modell und 1,78 Zoll in der größeren Ausführung. Das größere Display wird auf neu gestalteten Ziffernblättern mehr Informationen darstellen können und zusammen mit der neuen Version watchOS 5 ausgeliefert werden.


AirPower, AirPods und andere Extras
Vor genau einem Jahr kündigte Apple die eigene Qi-Ladestation AirPower an. Für das iPhone und Apple Watch und ein ebenfalls noch zu lieferndes neues Transportgehäuse der drahtlosen Ohrhörer AirPods soll die Ladestation AirPower das Apple-Extra der Wahl darstellen. AirPower soll das Qi-Ladeprinzip mit mehreren Spulen verbessern und so mehrere Geräte gleichzeitig und induktiv laden können. Wer nicht zu den Physik-Abwählern gehört ahnt, dass sich Apple mit der damaligen Ankündigung weit aus dem Fenster gelehnt hat, denn Spulen und Antennen und für mehrere Geräte zwangsläufig auftretende Interferenzen sind nicht trivial – daher die Verzögerungen bei diesem Projekt von Apple.

Zusätzlich könnte eine zweite Generation der AirPods anstehen. Oder aber Apple kürt ein Sound-Produkt der Marke Beats zum besten Kopfhörer für das neue iPhone-X-Lineup.

Ein anderes Extra wird das ebenfalls bereits bestätigte 19-Watt USB-C-Netzteil für das iPhone. Mit diesem wird sich Apple vom USB-A-Stecker verabschieden und den Wechsel auf USB-C auch bei den Stromversorgungen vollziehen. 


iOS 12 Software 
Da es sich in der kommenden Woche um das iPhone-Event von Apple handelt, wird sich ein großer Teil der Präsentation um das kommende Update iOS 12 drehen. Zusätzliche Neuerungen seit der WWDC sind bei der Standardsoftware für iOS-Geräte eher nicht zu erwarten. Die Verfügbarkeit der Updates iOS 12, watchOS 5 und tvOS wird üblicherweise kurz vor der Auslieferung der neuen Geräte liegen, also zum Beispiel am 19. September.

iOS 12 dient vor allem als sogenanntes Refinement-Update. Apple legt Wert auf schneller startende Apps und korrigiert – teils nach Jahren – Darstellung und Einstellungen zu Benachrichtigungen. Diese erscheinen gruppiert und oftmals überhaupt gar nicht mehr, um den Nutzer vor übermäßiger Zeit am Bildschirm zu schützen. Lustig werden vor allem die „Memoji“. 

Anzeige


Die übliche Überraschung
Apple ist bekannt für die One-more-thing-Überraschung in großen Präsentationen. Aber aus den anderen Produkt-Gruppen anstehende Neuerungen wie zum Beispiel das neue iPad Pro im iPhone-X-Design oder die überfälligen Upgrades für Mac mini und MacBook Air passen konzeptionell nicht zum diesjährigen iPhone-Event. Vielmehr dürfte das Upgrade am MacBook Air ein eigenes Mac-Event rund um die Einführung von macOS Mojave werden. Auch das neue iPad Pro ist besser in einem eigenen Kreativ-Event aufgehoben.

Unsere One-more-thing-Kandidaten sind Split-View – also der Betrieb von zwei Apps nebeneinander – auf den neuen iPhone-Modellen, oder wenigstens den beiden Modellen mit größerem Display. Sowie eventuell ein neuer Apple Pencil für das iPhone XS. Den Hinweis in diese Richtung gibt der Logitech Crayon: Die Pencil-Alternative soll ab dem 12. September auch für Kunden außerhalb des Bildungswesen erhältlich werden. 

 

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Neue iPhones und was wir am 12. September von Apple erwarten können" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.