Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Vorschau

watchOS 9: Deshalb wird das Betriebssystem für die Apple Watch richtig gut

Auf der WWDC 2022 kündigte Apple watchOS 9 für die Apple Watch an. Wir verraten dir, warum es das größte und beste Update seit Jahren werden könnte.

Von   Uhr

In den vergangenen Jahren kam die Apple Watch beziehungsweise ihr Betriebssystem nur sehr kurz und erhielt entsprechend nur wenig Zeit während Apples Entwicklerevent WWDC. 2022 war dies anders und auch die Zahl der neuen Funktionen stieg deutlich an. Dies könnte vorwiegend an einer Sache liegen:

Apple stellt Unterstützung für Apple Watch Series 3 ein

Seit 2017 verkauft Apple bereits die Apple Watch Series 3 und tut dies auch jetzt noch. Kaum ein anderes Hauptprodukt konnte sich bisher so lange in Apples Regalen halten. Der Grund ist denkbar einfach: Das Unternehmen wollte auf diese Art eine besonders günstige Smartwatch anbieten, um in dem Niedrigpreissegment eine direkte Konkurrenz zu Fitbit und anderen Herstellern bieten zu können. Allerdings kostet dies wertvolle Ressourcen bei der Weiterentwicklung des Betriebssystems und zog auch einige Einschränkungen und Probleme nach sich, sodass wir bereits im letzten Jahr die Einstellung der Unterstützung sowie des Verkaufs forderten.

Allerdings zeichnete sich schon im Frühjahr 2022 das Ende der Series 3 ab. So halten der kleine Bildschirm, die fehlenden Sensoren und natürlich auch der in die Jahre gekommene Prozessor den Fortschritt auf, während gleichzeitig der integrierte Speicher von nur 8 GB für Probleme bei den Updates sorgte. Wie bei anderen Produkten entschied sich Apple endlich auch, die Unterstützung für die Series 3 einzustellen. Gleichzeitig geht der Verkauf mit dem Hinweis auf die Kompatibilität auf watchOS 8 (und früher) weiter. Im Herbst könnte dies für Probleme sorgen, wenn Kund:innen gerade erst eine Apple Watch 3 gekauft haben und nur kurze Zeit später das neueste Betriebssystem nicht bereitsteht. 

watchOS 9 bringt deine Apple Watch auf ein neues Level

Sobald Apple die Series 3 erstmals bei den Updates außen vor lässt, ergeben sich viele neue Möglichkeiten bei der Entwicklung. Dadurch wird auch eine bessere Optimierung für die größeren Bildschirme möglich, sodass Apps und Zifferblätter mehr Informationen beziehungsweise umfangreichere Komplikationen anzeigen können, während die leistungsfähigeren Prozessoren und Sensoren andere Neuerungen ermöglichen.

Wenn du eine neuere Apple Watch mit größerem Display verwendest, wirst du nach der Installation von watchOS 9 die bessere Optimierung der alten Zifferblätter sofort sehen können. Unterdessen werden dir bei Trainingseinheiten mehr Daten sowie Ansichten angezeigt. Daneben kannst du auch das verbesserte Mitteilungssystem entdecken, das sich stark an iOS orientiert und die größeren Displays besser ausnutzt. Letzteres gilt auch für verschiedene Apps wie Kalender oder Erinnerungen. Für beide Anwendungen verspricht das Unternehmen neue Funktionen, die nur durch den größeren Bildschirm möglich beziehungsweise komfortabel verwendbar sind.

Grundsätzlich sollen jedoch einige Apps größere Verbesserungen erhalten, die sich größtenteils auf die zusätzliche Leistung der Prozessoren und der damit verbundenen Energieeffizienz zurückführen lassen. Wie erwähnt, kann die Trainings-App in Kürze umfangreichere Messwerte aufzeichnen, während die Schlaftracking um Schlafphasen sowie detailliertere Statistiken ergänzt wird. Dazu sollen in der Nacht Beschleunigungssensoren sowie der Herzfrequenzsensor verwendet werden. 

Zifferblätter bieten bald mehr Informationen
Zifferblätter bieten bald mehr Informationen (Bild: Apple)

Außerdem verspricht Apple mit watchOS 9 bessere Bedienungshilfen. Neben neuen Schnellaktionen durch zweimaliges Zusammentippen deiner Finger soll das Display deiner Apple Watch auch auf dein iPhone gespiegelt werden können – ähnlich wie bei AirPlay. So lässt sich die Apple Watch mit der Stimme, Geräuschen, Head Tracking und externen „Made for iPhone“ Schaltern bedienen, anstatt das Display der Apple Watch antippen zu müssen.

Durch den Wegfall der Altlast (Series 3) erhält Apple erstmals seit Jahren die Möglichkeit, viele Funktionen der Apple Watch zu überarbeiten und zu verbessern. Mit watchOS 9 könnte uns daher eines der besten Updates seit Jahren ins Haus stehen und gleichzeitig viele Komfortfunktionen liefern.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "watchOS 9: Deshalb wird das Betriebssystem für die Apple Watch richtig gut" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

due Garmin kann mehr sie miesst Blutdruck und miesst Blutzucker und das mit denn selben Sensoren die Apple schon längst hat , in sachen Gesundheit vortschritt hat Apple nichts neues auser sas mit denn Medikamente einnehmen , es müsste ein grossen satz nach vorn nachen , damit ist gemeint Blutzucker und Blutdruck sas wäre ein großer wurf . mit den Sensoren die auch Apple Besitz macht Gearmin seine sache gut

ja, genau das würde mich auch interessieren welche das wäre? vor allem die uhr, die eine Druckmanschette hat, den Blutdruck zu messen….und zu watchOS 9 kann ich nur hoffen, das der Akku nicht von 12 bis Mittags hält.

mit den sensoren die apple misst ist es unmöglich blutdruck zu messen ! apple bringt auch nivht einfach so irgendwelche dinge auf den markt nur damit das datenblatt besser aussieht ,wenn sie blutdruck oder blutzucker offiziell anbieten dann wurden diese in medizinischen studien und mit ärzten entwickelt seinb! zu dem kosten die garmin uhren, die man als Konkurrenz sehen kann , über 700€

welche wäre das denn? bisher kenne ich nur die sich mit dem glucose sensor der unter die haut kommt verbinden kann

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...