Near Nearby Interaction

Jetzt kommt es ans Tageslicht: Dafür ist Apples U1-Chip gedacht

Erinnerst du dich noch an den U1-Chip in den iPhone-11-Modellen? So richtig wusste niemand, wozu der gut ist. Nun erlaubt Apple Entwicklern, darauf zuzugreifen.

Von   Uhr

Der U1-Chip oder besser gesagt die Ultrabreitband-Technik im iPhone 11 und dem iPhone 11 Pro wurde bisher nur für Airdrop eingesetzt. Die Technik beherrschen jedoch auch ältere iPhones und der Mac, weshalb der Chip sehr überflüssig wirkte.  

Nun wird klar, was Apple wirklich damit vorhat. Der Schlüssel liegt in iOS 14 und den Entwicklerwerkzeugen, die dafür veröffentlicht wurden. Apple hat dazu ein neues Framework namens "Near Nearby Interaction" vorgestellt. Damit kann der Abstand zwischen zwei Geräten mit U1-Chip und die Peilung untereinander vorgenommen werden. Was sich zunächst sehr riskant anhört und sofort an Tracking erinnert und aussieht wie eine massive Verletzung der Privatsphäre entpuppt sich beim näheren Hinsehen als eine sehr vielversprechende Technik.

Apple hat den Entwicklern gegenüber auch einige Beispiele verraten, bei denen der U1-Chip sein Potential ausspielen kann.

So lassen sich zum Mehrbenutzer-AR-Spiele entwickeln, bei denen die Nutzer miteinander im virtuellen Raum interagieren können. Selbst ein virtuelles Tennisspiel mit den iPhones als Schläger könnte damit in der realen Welt ausgetragen werden. Dazu wäre sicherlich auch eine AR-Brille von Vorteil.

Um die Sicherheit zu gewährleisten, funktioniert die "Near Near Nearby Interaction" nur nach ausdrücklicher Zustimmung des Anwenders und jedes Mal müssen die Geräte, die miteinander Informationen austauschen sollen, gekoppelt werden. Zudem werden keine Benutzernamen ausgetauscht sondern zufällig erzeugte Schlüssel.

Einen Nachteil gibt es: Die iPhones müssen im Hochformat zueinander ausgerichtet sein, sonst funktioniert die Peilung offenbar nicht. 

Aber wie probieren Entwickler nun aus, ob ihre Anwendungen funktionieren? Dazu wurde ein Simulationswerkzeug entwickelt, das in der Entwicklungsumgebung Xcode 12 arbeitet.

Wer mehr über die Technik erfahren will, kann in den Entwicklernotizen nachsehen und sogar ein Video und Codebeispiele angucken.

Was für Ideen hast du für diese Peilungsfunktion? Schreibe uns doch einmal, wir und die anderen Leser sind mit Sicherheit sehr interessiert daran.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Jetzt kommt es ans Tageslicht: Dafür ist Apples U1-Chip gedacht" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.