Bloomberg

Tim Cook verlangt Dementi von China-Hacker-Story

Tim Cook fordert Bloomberg auf, die Hackerstory um kompromittierte Mainboard in Rechenzentren von Apple und anderen Unternehmen zurückzuziehen. Davon sei nichts wahr, sagt der Apple-Chef.

Von   Uhr

Bloomberg hatte vor kurzem eine sehr umstrittene Story veröffentlicht, die besagt, dass chinesische Spione Mikrochips in Supermicro-Server-Motherboards platziert haben, die Apple in seinen Rechenzentren eingesetzt habe. Tim Cook hat nun eingegriffen und lehnt die Behauptungen vehement ab. Er fordert von Bloomberg ein Dementi.

In einem Interview mit BuzzFeed News sagte Cook, dass nichts an der Geschichte stimme. Er fordert Bloomberg auf, öffentlich die Story zurückzuziehen.

Apple behauptet, dass niemals bösartige Chips auf seinen Servern gefunden wurden und es auch nie eine Untersuchung des FBI zu dem Vorfall gab.

Bloomberg steht bisher zu seinem Artikel, der auf Informationen von 17 ungenannten Quellen basieren soll. Apple, Amazon und andere Technologieunternehmen hätten Supermicro-Server gekauft und in Betrieb genommen, die von der chinesischen Regierung manipuliert worden seien. Angeblich wurden kleine Chips  auf den Mainboards  implantiert, so dass China auf Betriebsgeheimnisse und andere Informationen zugreifen konnte.

Cook erzählte BuzzFeed, dass Apple seine internen Dokumentationen durchsucht habe und keine Beweise für bösartige Chips oder eine FBI-Untersuchungen finden könne. "Wir haben die Firma auf den Kopf gestellt", sagte Cook. "E-Mails, Logdateien, Finanzaufzeichnungen, Versandaufzeichnungen. Wir haben uns wirklich forensisch durch das Unternehmen gefressen und jedes Mal kamen wir zum gleichen Schluss: Das ist nicht passiert."

BuzzFeed betont, dass Apple noch nie von einer Publikation die Rücknahme einer Story gefordert habe.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Tim Cook verlangt Dementi von China-Hacker-Story" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Stimmt stimmt nicht,Stimmt stimmt nicht,wenn Tim Cook sagt man habe nichts gefunden,sollte diese Aussage doch Gewichtung haben.

Sollte Bloomberg aber bei seinem Artikel bleiben ,dann würde die Veröffentlichung der 17 Quellen doch nichts im Wege stehen ,es sei den die Personen haben mit sehr großen Konsequenzen zurechnen ( Geheimnis Verrat) .

So oder So,gegebenenfalls wird man sehen was daraus kommt.

Diese Story passt in die Politik der gegenwärtigen Administration der USA. Es besteht ein großes Handelsplus der Chinesen gegenüber den USA. Die wollen aber immer und überall die Besten sein. Also gibt es Strafzölle von insgesamt 250 Mrd. Dollar um angeblich die einheimische Industrie zu schützen. In Wirklichkeit aber schaden sie der eigenen einheimischen Bevölkerung und auch den einheimischen Unternehmen. Die Ersten müssen nun mehr für Waren bezahlen, die Zweiten sind nicht mehr so konkurrenzfähig auf dem Weltmarkt, weil eben viele US-Firmen in China produzieren lassen. Aber das interessiert dem gegenwärtige Möchtegern nicht. Hauptsache "America First". Also wird auch noch schnell eine der gewichtigsten Konkurrenten - China - denunziert. Ob "Blase" oder nicht. Das wird dem einheimischen Wähler so kurz vor November nicht interessieren. Endlich greift mal einer mit den Chinesen hart durch! Wir sind schließlich der Nabel der Welt und die allerbeste Demokratie und der allerbeste Menschenrechtsverteidiger auf diesem Planeten.

Es hat gar nichts mit Bloomberg zu tun. Die waren nur Werkzeug .... und merken es vielleicht gar nicht. In der Politik gibt es keine Zufälle!

Ist eine Verschwörungstheorie sagen die einen. Kann sein, sage ich. Aber wenn man sich die Verlogenheit der US-Administration in den letzten 100 Jahren anschaut sieht das doch ein wenig anders aus. Nicht die UNO als Meinungsbildner in der Weltgemeinschaft ist die tonangebende Stimme. Nein, die Amis waren, sind und wollen es sein. Wir haben nach ihrer Nase zu tanzen - und die Politik akzeptiert es. Und nicht nur wir. Man muss sich nur die Nachrichten weltweit anschauen. Immer sind die Russen, die Chinesen, die Iraner und lächerlich eigentlich, weil so klein und unbedeutend - die Nordkoreaner die Bösen. Obwohl andere auch genug Dreck am Stecken haben - bei den Us angefangen: Chile = ein faschistisches Regime wird gegen Neruda (etwas links) etabliert, in Nicaragua (Ortega = etwas links) werden die Rebellen gefördert, Südafrika mit seinem ehemaligen Rassistenregime ist ein guter Partner, der Irak wird überfallen, weil Giftgas und Biowaffen "nachgewiesen" wurden (was überhaupt nie nach dem letzten Krieg gefunden wurde); Barbados, Jamaika, neuerdings Venezuela (ja, die haben viel Öl), der Kongo, Ruanda (wo nicht eingeschritten worden ist, weil leider unbedeutend) usw.

Stimmt, stimmt nicht. So sollte man bei klarem Verstand nicht über diese Posse argumentieren. Es war von vornherein ein Presseskandal. Die Frage ist nur, warum Bloomberg darauf reingefallen ist. Die wirkliche Frage ist: Wem gehört Bloomberg?

Mir war von Anfang an klar, dass dies ein Ei ist. Welche Firma, die letztlich immer im Kapitalismus expandieren will, geht die Gefahr ein, unglaubwürdig zu sein um letztlich einen der größten Märkte zu verlieren? Antwort: Keine!

Es ist ebenso wie mit den propagierten Giftgasangriffen der syrischen vom Volk mehrheitlich gewählten Regierung: Sie wären doch absolut blöd in der gegenwärtigen Situation Giftgas einzusetzen - der gesamte Westen würde sofort reagieren. Aber die einheitliche Presse versucht uns das einzureden. Es liegen letztlich keine eindeutigen Beweise vor. Aber wen interessiert das? Die Nachrichten sind nunmal mehrfach raus. Und dann muss es ja stimmen. Ebenso wie der angeblich russische Giftgas-Angriff auf einen ehemaligen Agenten und seiner Tochter. Ohne damalige eindeutige Beweise wurde Russland sofort beschuldigt, weil es ins Konzept passt. Der Jahrzehntelange juristische Spruch: "Ein Angeklagter ist solange unschuldig, solange seine Schuld nicht bewiesen ist" - allgemein anerkannt in Demokratien, war plötzlich nicht mehr gültig. Und niemand wagt etwas dagegen zu sagen. Das Volk wird es schon schlucken. Und auch der ehemalige Facebook-Skandal einer britischen Firma verbunden mit einem Datendiebstahl von gut 80 Millionen Mitgliedern zu Zwecken der Wahlmanipulation der US-Präsidentenwahl war nie ein Anlass, diese Machenschaften der Manipulation anzuklagen. Aber Russland. Ja, Russland ist Schuld. Die haben sich gemeinsam mit Trump oder auch nicht in den Wahlkampf eingemischt.

Es sind zu viele Fragezeichen. Verschwörungstheorien oder nicht. Widersprüche werden jedenfalls bei klarem Realismus offensichtlich. HIER STIMMT WAS NICHT. ICH FÜHLE MICH MANIPULIERT!

Hätte ich Zehn Daumen würde ich alle hoch halten S U P E R gekontert.

Solltet ihr mal die Gelegenheit haben dann lest euch mal die Arbeitsverträge der Deutschen Klatschzeitung durch die Reporter unterschreiben da immernoch das sie Pro Amerikanisch zu berichten haben.

Sehr guter Artikel, stimmt mit meiner Meinung völlig überein.

Nun ja, hat dieser Vollpfosten Cook auch mal auf den MBs nachgeschaut? Abgesehen davon: wenn der Nein sagt, kann man von einem Ja ausgehen, der ist grundsätzlich ein Lügner!

Und wenn du was schreibst kann man inzwischen auch vom Gegenteil ausgehen
Wo kommt eigentlich dein Hass her?

Das ist Wernner B. Er braucht dass anderen zu beschimpfen. Eine Art Körperhygiene. Gut ist, dass viele andere ins Gespräch kommen wollen. Dafür sind die Foren auch da.

Naja und du einwenig Nachhilfe "Werner"

Naja Dummkopf. Es sieht so aus als hättest du meine Posts in den letzten Jahren nicht gelesen. Leider habe ich bis jetzt recht behalten und es geht mit der Appleabzocke munter weiter, bis vielleicht auch die verblendetsten Applejünger endlich schnallen, dass sie mächtig verarscht werden! PS: Abgesehen davon will hier ja wohl auch niemand wahrhaben, dass die Konkurenz Apple technisch schon längst überholt hat. Ich sage da nur: Huawei P20 mate ;-)

An der Geschichte ist was dran!
Apple-Neutrale Medien berichten sehr glaubhaft dass genügend Indizien dafür gibt dass diese Art der Spionage stattgefunden hat. Nicht nur Apple ist betroffen sonder auch HP und ein paar weitere. Lediglich Apple leugnet es. Wobei sie nicht sagen: Solche Attacken schließen wir aus! Die wollen vielmehr erreichen dass die Berichte zurückgenommen werden, die Aussage dazu ist! Wir noch nie solche Chips bei uns entdecken können! Juristisch was anderes....

die chinesische Regierung beschliesst und fordert die Zugänge einfach, welche die Anbieter in China bereit stellen müssen. Die brauchen diesen Chip Unsinn nicht.

Ach so, die chinesische Regierung fordert die Kundschaft in Amerika für Geräte die sie in China haben bauen lassen einfach mal die Zugänge zu gewähren?! Dieser Gedanke verdient einen Preis!!!

dafür haben sie ihre Mitarbeiter in den jeweiligen Firmen. Schon seit Jahrzenten. Ausserdem tragen eh alle Firmen sämtliche Produktionsunterlagen freiwillig nach China.
Die Chinesen besuchen den Unsinn mit zusätzlichen Chips nicht. Einem Entwickler fällt das auf.

Wenn man viele Tatsachen ignoriert könnte diese Verschwörungstheorie durchaus bestand haben, aber wir sind leider in der Realität. Die wichtigste Essenz des Hackens ist ja „Vertrauensmissbrauch“. Ich kenne keine Unternehmen die das komplette Board und sonstige Bestandteile genauestens prüfen. Und nur weil man ein Chip sieht, ist noch lange nicht klar was es macht. Sonst würde jeder iPhones und iPads genauestens nachbilden können. Würde auch schon versucht

I love Apple! I love Tim Cook! I love Capitalismus!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.