Top-Themen

Themen

Service

News

Design Collection

Tesla macht iPhone-Hüllen aus überschüssigem Leder

Eigentlich baut Tesla ja Elektroautos, doch dabei entstehen viele Abfälle. So zum Beispiel bei der Polsterei, die mit Lederresten vermutlich um sich werfen kann. Tesla baut daraus nun iPhone-Hüllen in verschiedenen Ausführungen, inklusiver einer Variante mit Kartensteckfach.

US-Autobauer Tesla verkauft in seinem Accessoire-Shop nun auch Lederartikel, die aus dem Material gefertigt werden, das bei der Produktion der Fahrzeugsitze genutzt wird. Mittlerweile befinden sich neben Taschen und Handschuhen auch iPad-Hüllen und sogar Schützhüllen für iPhones im Sortiment.

Für 45 US-Dollar erhalten Interessierte eine Lederhülle für das iPhone 6 oder das iPhone 6 Plus, die aus dem Leder gefertigt ist, das als Abfall bei der Polsterei anfällt. Wer 5 USD mehr ausgibt, der erhält eine Hülle für sein iPhone, die zudem über eine Stecktasche für Karten verfügt. Nach Angaben von Tesla ist die Hülle so ausgestaltet, dass sie die Karten gegen RFID-Lesegeräte abschirmen kann. Das Bethesda iPad Sleeve kostet stolze 100 US-Dollar.

Die Hüllen sind mit Teslas Firmennamen und dem Logo geprägt. Diese Prägungen sind recht auffällig und weisen den Nutzer direkt als Fan der Marke aus.

Mit den Tesla Model S und dem Model X hat Tesla Motors derzeit nur zwei Fahrzeuge im Programm. Die Nachfrage ist nach Herstellerangaben so groß, dass die Produktionskapazität nächstes Jahr auf 50.000 Fahrzeuge aufgestockt werden soll. Dann dürfte noch viel mehr Leder für iPhone-Hüllen anfallen als bisher.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Tesla macht iPhone-Hüllen aus überschüssigem Leder " äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.