Zu viel Saft

Stromhungrige iPhone-Apps: Von YouTube und anderen Akku-Killern

Stromhungrige iPhone-Apps: Von YouTube und anderen Akku-Killern. Es gibt Apps, die verbrauchen deutlich mehr Strom als andere. Dabei ist aber die Ursache für den hohen Stromverbrauch nicht immer die gleiche. Nehmen Sie beispielsweise den Trend-Battle-Royale-Shooter Fortnite. Dieses Spiel benötigt alleine wegen seiner aufwändigen Produktion und Programmierung viel Strom „während“ der Nutzung. Auch Apps, die zwar kostenlos sind, aber Werbung einblenden, verbrauchen im Schnitt deutlich mehr Strom als Apps ohne Werbung. Dann gibt es da aber auch noch die unangenehmen Stromfresse aus dem Hintergrund. Zu denen zählt nach wie vor Facebook. Wir stellen Ihnen einige Stromfresser fürs iPhone und iPad vor.

Von   Uhr

Einige der Akkufresser stellt Mac-Life-Redakteur Caspar von Allwörden auch im Videobeitrag vor.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ein Tipp, der bei allen Apps Wunder wirken kann, ist das Deaktivieren der Hintergrunddienste. Das kann aber dazu führen, dass die Apps einige nette Funktionen nicht mehr anbieten. Wenn Sie Wallet-Apps verwenden, und diese Ihnen Ihre Kundenkarte X, Y auf dem Lockscreen anzeigen, wenn Sie gerade in der Nähe eines Geschäfts sind, klappt das natürlich nicht, wenn Sie die Hintergrundaktivität ausschalten.

Kennen Sie weitere Apps, die unnötig viel Strom verbrauchen?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Stromhungrige iPhone-Apps: Von YouTube und anderen Akku-Killern" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Auch die Tagebuch-App DayOne braucht ,zumindest beim Verfassen von Einträgen, übermäßig viel Akku-Kapazität.

Danke für den Hinweis.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.