AnzeigeStellar Photo Recovery

So stellst du gelöschte Foto-, Video- und Audio-Dateien wieder her

Den Verlust wichtiger Dateien hat wohl jeder schon mal erlebt. Und immer, wenn man ein einfaches Programm zum Wiederauffinden am nötigsten hat, fehlt ein solches. Stellar Photo Recovery hilft dir, Fotos, Audio- und Video-Dateien zu retten und zu reparieren!

Von   Uhr

Im Gegensatz zu unserem Hausmüll, den wir raustragen, der irgendwann abgeholt wird und für immer verloren ist, können wir digitale Dateien leichter aus dem virtuellen Mülleimer fischen. Auch verloren geglaubte Dateien lassen sich in den Untiefen unseres Computers auffinden, retten und wiederherstellen. War dies früher noch eine Angelegenheit für Profis, gibt es inzwischen längst Hilfsmittel wie Apples Time Machine. Doch so übersichtlich diese auch funktioniert: Weißt du nicht den genauen Ort des Verlorengegangenen, nützt dir dieses Werkzeug nicht viel.

Schnell und einfach kannst du jedoch mit dem Programm Stellar Photo Recovery Dateien verschiedener Art retten. Dabei führt der Name der Software etwas in die Irre, fällt er doch ein wenig zu bescheiden aus. Denn Stellars virtueller Rettungsanker zieht nicht nur verschüttgegangene Fotos aus deinem Rechner, er hilft dir auch bei gelöschten Audio- und Video-Dateien. Solltest du bislang den Einsatz von Zusatzprogrammen gescheut haben, weil sie zu umfangreich oder zu kompliziert waren, wirst du mit Photo Recovery keinerlei Probleme haben.

(Bild: Screenshot)

Einfacher geht‘s nicht

Nach der Installation des Programms, kannst du deine Rettungsmission ganz einfach durchführen, eine bestimmte Expertise oder Erfahrung ist nicht vonnöten. Das per Doppelklick geöffnete Fenster von Stellar lässt dich zunächst sehr übersichtlich wählen, was wiedergefunden werden soll, ob du Fotos, Audio oder Video wiederauftreiben willst. Im nächsten Schritt wählst du den Datenträger aus, den das Programm scannen soll. Hier steht deine Computerfestplatte ebenso zur Auswahl wie angeschlossene externe Festplatten. Du kannst jedoch auch eine Speicherkarte oder einen USB-Stick anschließen; in diesem Teil des Prozesses wird jedes Medium angezeigt, das verfügbar ist.

Im letzten Schritt klickst du nur noch auf „Scan“ und schon waltet das Programm seines Amtes. Bemerkenswert übrigens wie flott die Suche nach Dateien vonstatten geht. Sollte das Ergebnis aus irgendeinem Grund nicht wie gewünscht ausfallen, gibt es die Möglichkeit, einen sogenannten Tiefenscan durchzuführen. Alle gefundenen Dateien kannst du am Ende mit einem einfachen Klick auf den Wiederherstellen-Button zurückholen. Einzig zu beachten ist, dass sich die geretteten Dateien nicht auf dem Datenträger speichern lassen, auf dem sie gesucht werden. Sollen sie dort wieder landen, kannst du sie natürlich zunächst woanders parken, um sie dann zurückzuführen.

(Bild: Screenshot)

Übrigens bietet Stellar sogar einen noch tiefergehenden Reparaturservice an, sollte ein Datenträger schwerere Wunden erlitten haben und sich nicht mehr per Software anwählen und checken lassen. Die Standard Version von Photo Recovery kostet 40 Euro, die Professional Variante, bei der kaputte Dateien auch gleich repariert werden, beläuft sich auf 50 Euro, und als Premium Werkzeug, das noch mehr Formate und mehrere Videos gleichzeitig repariert, musst du 70 Euro aufbringen.

www.stellarinfo.com

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "So stellst du gelöschte Foto-, Video- und Audio-Dateien wieder her" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.