Präsentation auf POC2017

Stell Dir vor: Es gibt einen Jailbreak fürs iPhone X und keinen interessiert’s

Ist das Interesse am Jailbreak fürs iPhone gesunken? Man könnte das Gefühl bekommen, wenn die Resonanz auf eine Meldung für einen Jailbreak für das neue iPhone X mit iOS 11.1.1 eher mau ausfällt. Präsentiert wurde der offenbar voll funktionsfähige Jailbreak auf der POC2017 Konferenz in Südkorea. Eine veröffentlichung steht allerdings noch aus. Es sei jedoch fraglich, ob dies überhaupt geschieht.

Von   Uhr

Früher war der Jailbreak des iPhone so etwas wie der Volkssport mancher Nutzer. Die Hackergemeinde war entsprechend groß. Doch in den letzten Jahren hat sich das Bild der Szene verändert. Die Nutzer, so scheint es, haben das Interesse verloren, und: manche der Hacker ebenso. Darüber hinaus können Hacker mit einem Jailbreak für moderne iPhones durchaus viel Geld im DarkNet verdienen, wenn sie ihn dort an Sicherheitsbehörden verkaufen, damit diese Zugriff auf Geräte von Kriminellen bekommen können.

Jailbreak kurz nach Veröffentlichung von iOS 11.1.1

Interessant ist, dass die Präsentation des Jailbreaks in Seoul mit der Firmware iOS 11.1.1 geschah. Apple selbst hat die Software erst vorgestern für Nutzer zum Download bereitgestellt.

Apple macht sich über Jailbreaker lustig

Es ist ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen den Jailbreaker und Apple. Schon zu Zeiten von Steve Jobs gab es eine Hassliebe zwischen den Parteien. Für einige Jahre war der Jailbreak in den USA sogar legalisiert worden. Der iPhone-Hersteller scheint sich heutzutage aber prächtig zu amüsieren über die Versuche der Jailbreak-Hacker. Diese werden vom Unternehmen sogar namentlich mit ihren Spitznamen erwähnt, wenn der Hersteller angibt, bei wem es sich bedankt, dass es nun eine spezielle Sicherheitslücke am System weniger hat.

Wie schaut es bei Ihnen aus? Wie hoch ist Ihr Interesse an einem Jailbreak ausgeprägt? Erst Recht beim iPhone X? Oder sagen Sie sich: So etwas kommt mir nicht aufs Handy.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Stell Dir vor: Es gibt einen Jailbreak fürs iPhone X und keinen interessiert’s" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Hatte mal während 2 Tage mein iPhone 3G gejailbraked. Das war lange genug, nie wieder

Brauche ich nicht.

Einen Jailbreak zu installieren kam für mich nie in Frage, obwohl sicher einige Funktionen, im Nachhinein, aufs iPhone gewandert sind.

Jailbreak und der Cydia AppStore sind sozusagen ein Datenschutz-Selbstmord.
Nach dem Jailbreaken kann man viele Sicherheitsmechanismen umgehen und sogar Systemdateien verändern/manipulieren.

Jeder der einen Jailbreak installiert ist meiner Meinung nach ein trot***. Aber hey es gibt ja auch Leute die kapieren nicht, dass man nicht überall das gleiche Passwort benutzen sollte. Warum auch? Wer soll sich schon für ihre Daten interessieren?

Hmm niemand interessiert sich doch für unsere Daten! *ironie aus*

Genau. Vor allem Apple hat kein Interesse an unseren Daten.

Offensichtlich haben Sie keinen Schimmer wovon Sie Reden. Datenschutz-Selbstmord? Wenn überhaupt kann man das Standard Root-Passwort ändern um sein Gerät sogar sicherer zu machen, aber das war's auch schon. Der Mangel an von Ihnen aufgeführten Beispielen sagt eigentlich auch schon alles.

Es interessiert niemanden mehr, weil nur noch dumm geschwätzt wird und kein Jailbreak mehr veröffentlicht wird.

Wer Mist braucht soll es sich antun.

Leider haben zuletzt die wirklich guten Jailbreak-Apps immer mehr abgenommen, so dass die Mühe kaum noch lohnt. Die Möglichkeiten von iOS sind zwar gewachsen, aber es bleibt sehr eingeschränkt.

Wer unbedingt mehr Einstellungsmöglichkeiten haben möchte soll doch einfach Android nutzen und nicht über das "sicherer" IOS meckern und Jailbreaks einsetzen wollen

Ich hatte auf meinem iPhone 4 eins drauf und habe Funktionen „nachgerüstet“, die erst 1-2 iOS Versionen später von Apple integriert wurden.
Momentan bin ich mit iOS halbwegs zufrieden, das einzige was bescheiden ist, ist das es keine schnelle direkte Abschaltung von Bt und Wifi gibt!

Stimmt, man muss schon kurz von unten nach oben wischen (bzw. beim X von rechts oben nach unten) und dann auf den WiF- oder BT-Knopf drücken. Zu harte Arbeit oder hat da jemand die Anleitung nicht gelesen? ;-)

Absschalten ≠ Deaktivieren du arroganter Schmock.

Habe vor langem mit dem Gedanken gespielt einen Jailbreak zu installieren, aber den Datenschutz und die nahezu unschlagbare Sicherheit von iOS, möchte ich nicht opfern.

Lieber im goldenen Käfig als draußen bei den „Raubtieren“ auf dem Präsentierteller.

Ich bin auch davon abgekommen. Vor Jahren habe ich diverse Jailbreaks ausprobiert, das geht aber in die Zeit von iOS 4, 5, 6 vielleicht noch 7 zurück. Nur meine Neugier ist diesbezüglich gedeckt.

Früher brauchte ich einen jailbreak um meine ersten iPhones überhaupt in der Schweiz zu benutzen! Aber als sie in der Schweiz nachher auch erhältlich waren brauchte ich auch keine Jailbreaks mehr.

Das ist natürlich ein Argument.

einzig ein jailbreak für die lte watch wäre was, damit die nicht-telekomler das nutzen können... ansonsten ... meeega-egal

Auch ein interessanter Gedanke. Ich glaube aber, selbst der Jailbreak für die Watch könnt nur zum Teil helfen, weil in der Uhr nicht alle Chips für alle Netze drin sind. Also in Deutschland ginge das womöglich gut, weil O2 auf auf 800 MHz funkt oder so... aber in anderen Ländern sind es teilweise Frequenzen, die exklusiv nur für einige Anbieter bereitstehen.

Das iPhone ist das beste Smartphone auf dem Markt und kann alles was ich brauche

İch finde den Jailbreak eigentlich super, wenn der gut ist und einwandfrei läuft. Außerdem kann man sich als ios Programmierer coole tweaks abschauen.
Nur her damit

Jailbreak das beste was es gibt leider keinen für neuen iOS ich hoffe kommt bald

Schwachsinn

Sc... wieviel zahlt dir Apple damit du Käse überall rumerzählst und die Menschen mit scheinbar perfiden Suggestionsfragen und antworten ... zumindest versuchst einzulullen und pro Apple zu gewinnen...???

Das hat Apple nicht nötig...?! ...anscheinend aber wohl doch. Beobachte ich auch seid Jahren... diesen lächerlichen Trend.

Hört auf damit!

Apple...!!! Liefert was ihr versprecht, korrigiert die Preise auf ein angemessenes Niveau und bringt brauchbare und sinnvolle Innovationen...!

Dann seid ihr nicht mehr Mainstream....!

Du verlangst genau die Dinge die Apple zu Mainstream machen würden!
Ich finde es Super, dass Apple wieder etwas Exklusivität in seine Produktlinie einbringt und man sich somit mit dem iPhoneX nicht mehr ganz so Mainstream fühlt ;-)
Aber zum Thema: Durch die stetige Verbesserung des iOS und die Implementierung vieler erst durch die Jailbreak Community aufgekommenen Features ist die Erfordernis eines Jailbreaks sehr stark gesunken.

Übrigens hatte ich mir die ersten iPhones direkt nach der Vorstellung aus den USA mitbringen lassen und die hätte man ohne Jailbreak (der war bereits nach 1-2 Wochen nach Veröffentlichung 2007 bereits Verfügbar) in Deutschland gar nicht betreiben können.

Um aus der Mainstream-Fälle rauszukommen, müsste Apple wirklich mal an der Preisschraube drehen - und zwar gewaltig nach oben... hier geht es schließlich um Exklusivität!

Und ich kann immer nur wieder appellieren, dass es genug Händis außerhalb der Apple-Welt gibt. Wem das iPhone nicht gefällt, der gehe doch einfach zur Konkurrenz. Wenn ich mir einen Audi A8 kaufen will, den es aber nicht als Kombi gibt, da kann ich in den Foren noch so viel rummeckern, das hat aber wenig Einfluss.

Früher hatte ich immer einen Jailbreak drauf. Apple hat aber im Lauf der Jahre die wichtigsten Sachen von den Jailbreakern abgenommen, z.B. Night Shift oder manches die Tastatur betreffend, so dass ein Jailbreak momentan nicht mehr lohnt.

Mich ärgern nur noch wenige Dinge, wie z.B. dass der Standard-Browser nicht zu ändern ist und man immer den Umweg über "Teilen" gehen muss. Dafür zu jailbreaken würde nicht lohnen.

Ich hatte früher ein iPhone und einen iPod Touch. Auf's iPhone wäre mir der JB nie gekommen, aber auf dem iPod Touch hatte ich mal spasseshalber einen installiert, weil ich ein bisschen rumspielen wollte. Insgesamt war's ein paar Stunden ganz witzig, aber dann ging man wieder zurück zum professionellen, produktiven Arbeiten. Letztlich ist das Ganze nur eine Spielerei, die man genauso wenig braucht, wie die ganzen Anpassungsmöglichkeiten bei Android-Geräten.

Das Einzige, was Apple endlich mal einrichten sollte, ist dass man mit mobilen Daten Dateien von mehr als 100mg Grösse laden kann, das ist das Einzige, was mich nervt.

Ich habe den Jailbreak installiert, wann immer es möglich war, und er hat mir auch nie Probleme bereitet. Natürlich würde ich ihn sofort wieder nutzen. Leider gibt immer noch zu viele Restriktionen seitens Apple bezüglich gewünschter Änderungen bei Display, Klingeltönen und ich vermisse die Möglichkeit, Lieder, Videos und PDF-Dateien ohne iTunes auf der Festplatte des iPhones zu installieren und in einer App mit Darstellung des Explorer-Dateiensystems aufzurufen. Wer hier von den Apple-Kuschlern meint, der Jailbreak sei gefährlich, war dazu wahrscheinlich zu dämlich.

Das mit dem dämlich würde ich mir nochmals überlegen. Nach einem Jailbreak sind ein paar Türen offen, die mein Sicherheitsbedürfnis insbesondere bei Bankgeschäften empfindlich stören. Und Apps für die beschriebenen „Probleme“ gibts doch zuhauf. Schon einmal den App Store entdeckt?

Ach, ein paar Türen sind offen? Welche denn? Und für die Genannten Probleme gibt es eben keine bequemen Lösungen aus dem App-Store, beim Datenaustausch mit dem PC kommt man um iTunes oder andere Software trotzdem nicht rum und die Klingelton-Situation hat sich seit iOS 1.0 nicht geändert. Ganz schön arrogant. Aber hauptsache mit Halbwissen angeben und Dinge verteufeln, die man kein Stück versteht.

Das gute an iOS ist ja, dass es relativ geschützt also dicht ist. Deshalb gibt es zwar einige Funktionalitäten nicht, aber aus meiner Sicht braucht man die auf einem Händi auch nicht.
Wenn ich mich auf einem PC hingegen bewege und dann auch noch Windows installiert habe, kann ich nicht verstehen, warum man sich sowas antut - da sind die Einschränkungen zu groß!

Ich habe einen Jailbreak auf meinem iPhone 5SE um Navigon per CarPlay benutzen zu können!

Finde grundsätzlich, dass wenn mehr Einstellungsmöglichkeiten erwünscht sind, da eher Android in Frage kommen sollte.

Zwischen 6+ und iPhone X hat sich bei mir persönlich nicht verändert, ich habe nämlich diese Extra-Features-Einstellungsmöglichkeiten in meinen Android-Zeiten durch.
Seitdem Umstieg auf iOS bin ich sogar froh, dass vieles hier eingeschränkt ist.
So bleibt mir Zeit fürs tatsächliche Nutzen des Smartphones, nicht für daran basteln.
Imho

Ich schmunzle grad wegen all der Hater und Jailbreak hasser :D
Zu denen, die meinen durch nen JB iwrd das Handy unsicherer: Es gibt genug Tweaks und Tools um das Iphone sogar noch sicherer zu machen & wem das nicht reicht, der kann sich daran versuchen selbst solche Verbesserungen zu entwickeln ;)
Mimimi zu Android wechseln mimimi...
Warum nicht auch auf dem IOS uneingeschränkt modifizieren können? Man kann soviel mit dem JB erreichen bzw. ändern usw. aber naja, wers nicht kann lässt lieber darüber heraus und heult rum :D

Ach Mensch, Siglindchen. Den AppStore kenne ich zu genüge. Leider gibt es dort eben KEINE Lösung für bestimmte Probleme.

1. Ich möchte eigene Klingeltöne und Benachrichtigungstöne OHNE iTunes auf‘s iPhone bringen.

2. Ich habe als Hintergrundbild ein Wallpaper mit Logo in der Mitte. Darauf möchte ich zwei Reihen mit App-Ordnern oben, eine Reihe unten und drei freie Reihen in der Mitte haben, damit das Logo nicht überdeckt wird. Wo ist denn bitte schön das heilige Dateiensystem des iPhones gefährdet, wenn Apple die Anordnung der Apps den Benutzern selbst überlassen würde?

3. Eine App zum Speichern von verschiedenen Dateien (Video, Audio, Bild, PDF) mit Ordnern und Unterordnern im Explorer-Look gibt es auch nicht. iFiles kommt zwar nah dran, aber ohne Jailbreak kann man nur in Ordnern, nicht aber in Unterordnern speichern.

Ein Jailbreak macht eben doch Sinn, wenn man kein Freund von Bevormundungen ist. Ich bin ja auch nicht so blöd und sehe Sky mit dem Sky-Schrottreceiver.

Klasse wie sich hier die Jailbreak hater überbeissen. Keine ahnung von nichts, aber hauptsache rumheulen ;-)
Bezüglich sicherheit: wer meint ein Jailbreak mache das handy weniger sicher, hat von Sicherheit schonmal keinen Plan. Alleine die Tatsache dass ein Jailbreak existiert bedeutet dass das System unsicher ist. Nicht umsonst hat schon so mancher Jailbreak nach seiner Applikation die genutzte lücke hinter sich verschlossen. Auch lassen sich dank Jailbreak unzählige sicherheitstools installieren die es im Appstore nicht gibt. Wers nicht packt den jailbreak anzuwenden soll nicht heulen. Der Jailbreak ist nicht schuld. Achja, und Android ist ja sooo viel sicherer mit seinen unzähligen quellen mit apps fragwürdiger herkunft xD

Hey leute. Ihr redet alle über Datensicherheit. Aber bei Online-Gewinnspielen oder kurz mal beim real um die Ecke die Daten für das Gewinnspiel eintragen. Da ist der Datenschutz schon mal weg. Ich bin ein jahrelanger Apple-Kunde gewesen auch mit dem dazugehörigen Jailbreak. Wenn man diesen richtig anwendet, dann kann man auch Sicherheit herstellen. Nicht nur das hören, wass mach eine aus einer Drittquelle erzählen. Nunmehr bin ich auf Android umgeswitched, da Apple in viellerlei Hinsicht nur noch Müll auf den Markt bringt und richtig abkassiert. Was viele andere Hersteller schon am Markt haben, brigt Apple dies als Weltneuheit heraus. Um dies voranzutreiber werden die alten Apple-Geräte mit Absicht von IOS zu IOS verlangsamt, bis der Kunde sagt: "OK, jetzt kaufe ich mir einen neuen Apfel".
Glaubt einfach nicht jeden Dreck, was Apple euch erzählt!
Mit Steve Jobs ist auch die Firma gestorben, den da kommt nur noch Müll raus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.