Nur 250 Millionen US-Dollar wert

SoundCloud soll angeblich verramscht werden

Der Druck von Spotify und Apple Music soll so groß sein, dass es SoundCloud nicht schafft, zu wachen. Recode berichtet, dass seit Sommer 2016 versucht wurde, 100 Millionen US-Dollar frisches Geld zu besorgen. Doch das habe nicht geklappt.

Von   Uhr

Die Investoren scheinen SoundCloud nicht zuzutrauen, gegen die Konkurrenz von Apple Music, Google Music oder Spotify zu bestehen. Nun hat SoundCloud angeblich kein Geld mehr, nachdem Versuche scheiterten, 100 Millionen US-Dollar neues Kapital zu gewinnen. Das berichtet zumindest Recode und stützt sich auf Insiderinformationen.

SoundCloud wird Berichten zufolge für ein Mindestgebot von 250 Millionen US-Dollar angeboten. 2014 wurde der Wert noch auf 700 Millionen US-Dollar geschätzt, schreibt 9to5Mac. Die 250 Millionen US-Dollar sollen den Investitionen entsprechen, die bisher in den Aufbau des Unternehmens flossen.

Seit 2014 hat SoundCloud nicht mehr veröffentlicht, wie groß die Nutzerzahl ist. Damals sollen es 175 Millionen Unique Visitors im Monat gewesen sein. Vor Kurzem hatte das Unternehmen für seine Hörer das neue, günstigere „SoundCloud Go”-Abo für 6 Euro im Monat vorgestellt.

Nach ersten Anfängen in Stockholm starteten der Audio-Designer Alexander Ljung und der Musiker Eric Wahlforss alias Forss das SoundCloud-Projekt im August 2007 in Berlin. Mit SoundCloud können Musiker ihre Stücke zum Herunterladen anbieten und in Websites einbetten.

Spotify soll 50 Millionen zahlende Abonnenten haben und Apple Music etwa 20 Millionen. Im vergangenen Herbst wurde berichtet, dass Spotify daran interessiert war, SoundCloud zu erwerben, aber die beiden Parteien konnten sich offensichtlich nicht einigen. Auch mit Google sollen schon erfolglos Gespräche geführt worden sein. Vielleicht können die Verhandlungen nun nach einer Preissenkung wieder aufgenommen werden.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "SoundCloud soll angeblich verramscht werden" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.