Apple entwickelt selbst

Qualcomms 5G-Modemgeschäft boomt dank iPhone 12, aber..

Die hohe Nachfrage nach dem iPhone 12 sorgt bei Qualcomm für Freude: Die 5G-Modems in Apples Smartphones stammen ihnen. Doch damit könnte bald Schluss sein.

Von   Uhr

Der Chiphersteller Qualcomm soll im dritten Quartal fast 5 Milliarden US-Dollar Umsatz machen, heißt es in einem Bericht von Trendforce. Daran hat auch das iPhone 12 seinen Anteil, denn in ihm stecken 5G-Modems von Qualcomm. Das Umsatzwachstum liegt bei 40 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Damit wurde Konkurrenz Broadcom von seiner Spitzenposition verdrängt, heißt es bei Trendforce

2019 legte Apple den Rechtsstreit mit Qualcomm bei, der beinahe dafür gesorgt hätte, dass Apple keine 5G-Modems bekommen hatte und schloss einen 6-Jahres-Vertrag mit Qualcomm ab. Folglich steckt auch im iPhone 12 ein Modem von Qualcomm. Der Konkurrent Broadcom hat das Nachsehen.

Apple könnte nun für viele Jahre ein guter Kunde von Qualcomm sein – wenn das Unternehmen nicht eigene Modems entwickeln würde. Dieser Schritt soll im Dezember 2020 begonnen haben. Irgendwann wird das hauseigene 5G-Modem von Apple fertig sein – und Qualcomm könnte das Nachsehen haben.

Wie gut sich das iPhone 12 wirklich verkauft, wird man erst sehen, wenn Apple den Quartalsbericht für das letzte Viertel des Jahres veröffentlicht hat. Nach unserem dafürhalten ist das Interesse an den neuen Smartphones sehr hoch – obwohl die Wirtschaftskrise tobt. Ein Grund könnte die Modellvielfalt sein – erstmalig gibt es ein kleines Smartphone, das sich mit seinen Leistungen nicht hinter den größeren Modellen verstecken muss.

Was schätzt du, wann Apple sein erstes eigenes 5G-Modem fertig hat? Wird das schon beim iPhone 14 der Fall sein oder erst später? Schreibe deine Einschätzung in die Kommentare. Wir sind sehr gespannt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Qualcomms 5G-Modemgeschäft boomt dank iPhone 12, aber.." kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.