Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Virtualisierungstool rundum überarbeitet

Parallels Desktop 16 für Mac ist da - das ist neu

Parallels Desktop 16 für Mac ist da und schon jetzt voll auf das kommenden macOS 11 Big Sur abgestimmt. Dazu gibt es mehr als 30 neue Funktionen, ein einfacheres Set-up für die Virtualisierung von Windows, Linux, macOS, Android, BSD, Solaris, OS/2 oder ReactOS und ein überarbeitetes Design.

Von   Uhr

Für eine schnelle Virtualisierungslösung, die man auf dem Mac ohne umzubooten nutzen kann, hat sich Parallels Desktop seit rund 14 Jahren einen Namen gemacht. Nun gibt es die neue Version 16, die ab sofort zum Download zur Verfügung steht.

Dabei wurde bereits viel Arbeit in die Kompatibilität zum kommenden macOS 11 Big Sur gesteckt. Das war aber gar nicht so einfach. Von dem Chef-Entwickler Nick Dobrovolskiy hieß es, dass 25 Entwickler ein Jahr lang daran gearbeitet haben, die neue macOS Big Sur-Architektur und die überarbeiteten Kernel-Erweiterungen in Parallels Desktop voll auszunutzen: „Zu den innovativen neuen Funktionen in Parallels Desktop 16 gehört die weltweit erstmalige Unterstützung von Metal-Programmen mit 3D-Funktionen, die in einer virtuellen macOS Big Sur-Maschine laufen. Zu den Leistungsverbesserungen gehören der doppelt so schnelle Start, ein um bis zu 20 Prozent schnelleres Fortsetzen und Herunterfahren von Windows, schnelleres DirectX und vieles mehr.“ 

Das ist alles neu:

  • Verbesserte Grafikunterstützung für Windows-Anwendungen
  • Neuer Reisemodus mit Energie-Sparoption
  • Automatische Funktion zur Speicherplatzfreigabe
  • Trackpad-Unterstützung für Zoomen und Drehen in Windows-Apps
  • Support der „Nicht stören“-Funktion
  • Erweiterte Druckoptionen für Windows (Duplex, neue Formate)
  • Pro Edition jetzt mit VMs mit bis zu 32 vCPUs und 128 GB vRAM
  • Pro Edition mit archivierten VMs direkt im Kontrollcenter

► Jetzt Upgraden oder neue Lizenz erwerben

Zusätzlich ist das Update schneller geworden - die Anwendung startet jetzt zweimal schneller als bisher. Für eine Windows-VM wurde zudem der Start und das Herunterfahren um rund 20 Prozent schneller gemacht. Allgemein profitiert man von den Leistungsverbesserungen und einer vertieften Integration in die Gastsysteme.

Die Neuerungen stellt der Entwickler auch in einem kurzen Video vor:

Jahreslizenz oder Einmal-Kauf von Parallels Desktop 16

Bei Parallels Desktop 16 gibt es bei einigen Editionen noch die Möglichkeit, sich zwischen einer Jahreslizenz oder dem einmaligen Kauf zu entscheiden. Der Vorteil bei der Jahreslizenz ist, dass man innerhalb der zwölf Monate kostenlose Upgrades erhält. Das heißt für alle, die eine Jahreslizenz für Parallels Desktop 15 haben, dass sie kostenlos die neue Version 16 erhalten.

Daneben gibt es verschiedene Upgrade-Möglichkeiten. Dabei spart man nun doppelt, denn das Upgrade der kostest mit 49,99 Euro für die Pro Edition derzeit genau so viel wie für die einfache Edition. Normalerweise kassiert Parallels für die Pro-Edition 99,99 Euro im Jahr. In den Jahreslizenzen ist zudem die Parallels Toolbox 4 und Parallels Access 6 inbegriffen (Gegenwert noch einmal rund 35 Euro).

Für Studenten gibt es zusätzlich derzeit noch eine Aktion, bei der es die Lizenz ab Euro gibt. Genaues dazu findet man auf der Website von Parallels.

► Jetzt Upgraden oder neue Lizenz erwerben

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Parallels Desktop 16 für Mac ist da - das ist neu" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

"Dabei spart man nun doppelt, denn das Upgrade der (???) kostest mit 49,99 Euro für die Pro Edition derzeit genau so viel wie für die einfache Edition. "

... statt vieler Fragezeichen: Einfach das "der" weglassen - und Alles ist in Ordnung.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.