Datendiebstahl leicht gemacht

Das O.MG „Hacker-Ladekabel“ lässt sich jetzt kaufen

Im vergangenen Jahr sorgte der Sicherheitsforscher Mike Grover mit seinem iPhone-Hacking-Kabel für Aufsehen. Jetzt kann man das „O.MG Cable“ für 120 US-Dollar kaufen.

Von   Uhr

Äußerlich ist das „O.MG Cable“ kaum von einem normalen Ladekabel für das iPhone zu unterscheiden. Es sieht aus wie ein reguläres Lightning-Kabel und man kann es auch genauso verwendet. Das „O.MG Cable“ aber bietet noch ein düsteres Extra: Es verfügt über einen integrierten WLAN-Chip und ermöglicht es einem Angreifer so auch aus der Ferne auf Daten zuzugreifen, sobald man eine Verbindung mit einem PC herstellt.

Die „Hacker-Strippe“ wurde bereits 2019 vorgestellt. Grover zeigte damals, wie er mithilfe seines manipulierten Kabels und einer speziellen Software seine Angriffe durchführte. Die verblüffende Ähnlichkeit mit einem originalen Lightning-Kabel von Apple ist dabei Teil der Täuschung. Ziel ist es, das Kabel dem Zielobjekt unterzujubeln und so an persönliche Daten heran zu kommen.

Das O.MG Cable wird vom PC als Eingabegerät erkannt und hat Zugriff auf das lokale WLAN. Dann kann der Angreifer beispielsweise Daten mitlesen und auch einen gefälschten Sperrbildschirm einschleusen, um sein Opfer dazu zu bringen, sein Admin-Passwort preiszugeben. Im Anschluss steht der Weg auf das gesamte System offen. Daten können unbemerkt an Dritte übertragen oder gar gelöscht werden.

Datendiebstahl leicht gemacht

„Dieses spezielle Lightning-Kabel ermöglicht plattformübergreifende Angriffsnutzlasten, und das von mir erstellte Implantat lässt sich leicht an andere USB-Kabeltypen anpassen“, sagte Grover bei einer öffentlichen Präsentation. „Apple ist zufällig am schwierigsten zu implantieren, also war es ein guter Beweis für die Fähigkeiten.“

Grovers Erfindung ist nun seit Kurzem über hak5.org zu haben (via Twitter). Für 119,99 US-Dollar zuzüglich Versand ist es aber kein Schnäppchen. Dazu kommen noch einmal 19,99 US-Dollar für den Programmierzusatz. Reich werden will Grover mit dem Verkauf aber nicht – er will auch nicht Dritten dazu verhelfen, sich unrechtmäßig Daten anzueignen.

Das „O.MG Cable“ soll vielmehr das Bewusstsein für die Bedrohungen durch potenziell gefährliche Ladekabel schärfen. Kaum jemand denkt über mögliche Gefahren nach, wenn er ein fremdes Kabel ausleiht. Diese Zeiten sollen laut Grover nun aber vorbei sein.


Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Das O.MG „Hacker-Ladekabel“ lässt sich jetzt kaufen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.