Top-Themen

Themen

Service

News

Warten oder nicht?

Neue MacBook-Pro-Leaks ein Grund mit dem Kauf zu warten?

Apple arbeitet an neuen MacBook-Pro-Modellen mit verbesserten Tastaturen. Lohnt es sich darauf zu warten oder kann man doch noch beim aktuellen Modell zuschlagen? 

Apple veröffentlichte Ende 2019 das 16" MacBook Pro mit neuem Soundsystem sowie einer Tastatur, die wieder auf einen Scherenmechanismus setzt. Damit ist der Wechsel vom Butterfly-Keyboard zu einer stabileren Tastatur auch für andere Modelle sicher.

Ein heißer nächster Kandidat ist dabei das 13" MacBook Pro. Dieses aktualisierte Apple zuletzt im Frühjahr 2019, wobei man lediglich die Tastatur leicht verbesserte, während man die Prozessoren beibehielt. Es wird daher spekuliert, dass Apple in Kürze eine neue Hardware-Generation vorstellen könnte. Diese soll mit dem neuen Keyboard sowie Intel-Prozessoren der zehnten Generation ausgestattet sein. Außerdem erwartet man erstmals eine 32GB-RAM-Option für die Geräte. Für viele Nutzer könnte dies ein Anlass für ein Upgrade werden.

Neues MacBook Pro auf dem Weg

Für das MacBook Pro in der 13-Zoll-Variante wird ein Hardware-Upgrade im Frühjahr 2020 erwartet. Dieses soll eine neue Tastatur sowie die neuesten Prozessoren bieten, aber am Horizont tauchen bereits Gerüchte um einen Nachfolger auf. Laut Analysten Ming-Chi Kuo arbeitet Apple an sechs neuen Produkten, die auf Mini-LED-Displays setzen sollen.

Neben dem iPad, iMac Pro erwähnt er auch das kleine MacBook Pro. Dieses soll dem Experten zufolge nicht nur eine bessere Display-Technologie erhalten, sondern auch „mehr Display“ bieten. Es soll von 13,3 Zoll auf 14,1 Zoll anwachsen, wobei die Gehäuseabmessungen weitestgehend beibehalten werden sollen – ähnlich wie beim Wechsel von 15,4 Zoll auf 16 Zoll. Apple könnte ähnlich wie im vergangenen Jahr handeln und erst ein kleineres Upgrade für das 13" MacBook Pro veröffentlicht und ein halbes Jahr später mit eine Runderneuerung sowie 14-Zoll-Display aufwarten.

Sollte man auf das MacBook Pro mit 14-Zoll-Mini-LED-Display warten?

Von offizieller Seite gibt es bisher keine Informationen. Dadurch muss man sich aktuell auf Analysten und Experten verlassen. Sollte man dringend ein neues 13-Zoll-Gerät benötigen, kann man wohl schon im Frühjahr 2020 den Kauf vagen. Ist eine Neuanschaffung zwar geplant, aber ist noch nicht akut, empfiehlt sich durchaus das Warten. Immerhin wird man dann eventuell mit neuester Mini-LED-Technologie sowie einem größerem Display belohnt.

Unklar ist allerdings die Preisgestaltung, die eine weitere Möglichkeit eröffnet: Apple könnte im Frühjahr ein neues Modell mit neuen Prozessoren, mehr Arbeitsspeicher und Scheren-Tastatur veröffentlichen und im Herbst das Mini-LED-Modell als teurere High-End-Variante präsentieren. Bereits zuvor hatte das Unternehmen ein Einsteigermodell des 13-Zoll-Modells angeboten, das ohne Touch Bar daherkam. Eine erneute Teilung zwischen Basis- und Premium-Ausführung wäre daher denkbar. 

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Neue MacBook-Pro-Leaks ein Grund mit dem Kauf zu warten?" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.