Tools, die Ihr Mac-Leben erleichtern

„Must have“-Tools für macOS: Diese 8 Apps gehören auf jeden Mac

„Must have“-Tools für macOS: Diese 8 Apps gehören auf jeden Mac. Der Mac hat auch deshalb seine Fans, da Apple schon früh erkannte, dass gute, leicht zu bedienende Software über Wohl und Wehe entscheidet. Mittlerweile sind es aber vor allem Drittanbieter, die besonders tolle Apps für das Desktop-Betriebssystem macOS präsentieren. Wir präsentieren acht Software-Perlen, die wir wärmstens empfehlen.

Von   Uhr

Kennen Sie weitere Apps, die Ihnen bei der täglichen Arbeit mit dem Mac unter die Arme greifen, und die in dieser Liste auftauschen sollen? Lassen Sie es uns wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "„Must have“-Tools für macOS: Diese 8 Apps gehören auf jeden Mac" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ein must have für Webseiten, ist eine richtige Bildergalerie, also eine, mit der man wirklich durch Bilder blättert, statt immer wieder die komplette Seite neu zu laden. Das wäre mal was...

Hä, hä…

Dockey ist ein unter Mojave 10.14.3 nicht funktionierendes Tool. Die App hat nun bei mir die Funktion des des automatisch ein- und ausblendenden Docks vermurkst. Schwachsinnige Einstellung-Möglichkeiten, die ansonsten nix präzise einstellen.

Dockey nutzt nur Befehle über eine GUI, die Sie ansonsten genauso auch über ein Terminal eingeben könnten, um das Dock zu manipulieren. Für manche Nutzer ist die GUI aber hilfreich, weil sie sich mit dem Terminal nicht auseinandersetzen möchten. Was Sie beschreiben erscheint von daher nicht plausibel.

AppCleaner löscht nicht alle Dateien. Erst mit EasyFind lassen sich die Restdateien ausfinding machen und per Hand löschen.

Interessant, interessant.
Aber das sind alles unnütze Sachen, die kein Mensch braucht und die mitunter noch das System versauen.
Schade, dass vor Jahren Windows in die Mac-Welt reingelassen wurde, seitdem wird immer mehr Schrott produziert und die schöne, heile MacWelt geht so langsam den Bach runter (Viren, langsameres Arbeiten, Restmüll, Abstürze)

Interessant, interessant…_kein_ Mensch braucht sie, weil du sie nicht brauchst. Und das OS um Funktionen zu erweitern (die Apple oft zuvor gestrichen hat oder nie eingeführt, obwohl es auf der Hand liegen würde) ist dir vollkommen fremd, oder? Dass wir keine "schöne, heile MacWelt" mehr haben, liegt außerdem fast alleinig an Apple.

Der App-Cleaner hat bei mir schwere Probleme beim Backup mit der Time-Machine hervorgerufen. Hier wird die Lösung vom Hersteller beschrieben:
https://nektony.com/mac-app-cleaner/troubleshooting
Es wäre von Maclife prima, wenn ihr dies Mal VORHER testet, was ihr da empfehlt!!

Es wäre noch viel besser, wenn Sie die Dinge ein bisschen genauer kontrollieren. Denn a) Ist der Mac App Cleaner nicht die Software "AppCleaner", die wir hier vorstellen. Und b) Danke für Ihren Einwand. Aber Sie missverstehen da offensichtlich trotzdem etwas. Denn der Hersteller der App, die Sie verwechselt haben, beschreibt keine Schwierigkeiten, die die App mit Time Machine verursacht. Der Hersteller beschreibt nur ein „Problemchen“ mit Dateien von „Mac App Cleaner“ (ungleich AppCleaner), die womöglich nicht in Time Machine gesichert werden. Womöglich deshalb, weil es nur für Leute gilt, die das Systemlaufwerk ohne Achtung von Groß- und Kleinbuchstaben formatieren und nur, wenn diese ein Update von 5.0 auf 6.0 ausgeführt haben. Das ist nicht der Standard. Die einzigen Daten, die unter Umständen nicht gesichert werden, sind wenige ausgewählte Dateien von Mac App Cleaner selbst. Das ist kein Drama. ;) Wenn bei Ihnen Time Machine ein Problem hat, dann hängt es vielleicht am Ende doch nicht damit zusammen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.