Top-Themen

Themen

Service

Tipp

Motion 5: Videos mit Effekten aufpolieren - die bessere Alternative zu Final Cut Pro X

Für die Bearbeitung von Videos ist Final Cut Pro X eine Referenz auf dem Mac. Wenn es darum geht, Videos mit Effekten zu versehen, dann allerdings weniger. Doch: Auch hier hat Apple eine Lösung für Sie im Portfolio: Motion. Die App ermöglicht es Ihnen, Texteffekte sowie einfach 3D-Animationen zu erstellen und viele andere kreative Ideen auszuleben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie zu Ihrem Wunschfilm kommen.

Reichen Ihnen die Standard-Effekte und Titel-Vorlagen von Final Cut Pro X nicht aus? Dann sollten Sie einen näheren Blick auf Motion werfen. Ebenso wie Compressor ist die Software, dank der gleichen Render-Engine, nahtlos in Final Cut Pro X eingebunden. So können Sie ein selbst erstelltes Motion-Projekt auch direkt in Final Cut Pro X öffnen und dort mit Ihrer Kreation experimentieren. Umgekehrt können Sie auch jede Vorlage, die Final Cut Pro X beinhaltet, auch in Motion öffnen und dort nach Ihren eigenen Vorstellungen anpassen. Alleine dieses Feature würde schon den Kauf dieses Zusatzprogramms rechtfertigen. Doch Motion hat noch eine Vielzahl weiterer Funktionen.

Texteffekte und -generatoren

Eine der Hauptfunktionen ist die Kreation von Texteffekten, denn was wäre ein Film ohne eine Eröffnungs- und Credits-Sequenz? Beide sind mit Final Cut Pro X selbst zwar auch umzusetzen, jedoch geht dies mit Motion komfortabler und schneller. So müssen Sie für die Credits-Sequenz nicht jeden Namen einzeln in das Editorfenster eintippen, sondern können einfach eine vorbereitete Textdatei in Motion importieren. Den Rest erledigt die Software für Sie in Sekundenschnelle. Alle Texteffekte sind natürlich detailliert und parameterbasiert konfigurierbar. Sie können beispielsweise Ein- und Ausblendzeiten frei festlegen oder auch kreativere Effekte erstellen, zum Beispiel einzelne Buchstaben vergrößern, verkleinern oder wegfallen lassen.

Gerade bei größeren Eigenproduktionen ist es wichtig, den Überblick über das Material zu behalten. Motion ermöglicht es Ihnen mithilfe diverser Textgeneratoren beispielsweise Timecodes für jede unterstützte Framerate zu erstellen. Auch möglich wären Datumseinblendungen, Zeiteinblendungen und Countdowns. Es lassen sich auch Textdateien importieren und auswerten. Denkbar wäre hier eine Anwendung zur Erstellung einer festen Untertitelspur.

Einfach 3D-Animationen erstellen

Die größte Stärke von Motion liegt jedoch im Bereich der 3D-Animation. Diese können Sie ganz ohne Programmierkenntnisse mit einer von Apple gewohnt intuitiven Oberfläche erstellen. Motion gibt Ihnen so die Möglichkeit, problemlos aus jedem 2D-Projekt spannende 3D-Animationen zu erstellen.

Mit Motion können Sie zu jedem Projekt eine oder mehrere frei positionierbare Kameras im 3D-Raum hinzufügen und die Animation mit detaillierten Einstellungen von Tiefenschärfe, Schatten und Reflektionen perfektionieren.

Kreative Effekte für Ihre Filme

Sie können den Effekt der Tiefenschärfe beispielsweise in einer Aufnahme einsetzen, in welcher Sie eine Person im Vordergrund hervorheben möchten, den Hintergrund aber mit einem Weichzeichner-Effekt verschwimmen lassen wollen, sodass dieser den Zuschauer nicht vom Geschehen ablenkt.

Um Texteffekte spannender zu gestalten, könnten Sie beispielsweise den Schatten-Generator von Motion nutzen, um einen Schlagschatten unter Ihren Text zu legen. Dabei können Sie den Fallwinkel, Farben oder auch die Kantenform komplett nach Ihrem Geschmack frei festlegen. Motion macht Ihnen hier keine Vorschriften, sondern lässt Ihrer Kreativität viel Freiraum.

Interessant ist vor allem der Einsatz von mehreren virtuellen Kameras im 3D-Raum. Diese ermöglichen professionelle Kamerafahrten und Zoom-Effekte, mit denen Sie zum Beispiel von einem Objekt im Bild in wenigen Augenblicken zu einem Charakter oder einem zweiten Objekt springen können. Hier ist vor allem eine Anwendung bei actionreichen Videos und Sportaufnahmen interessant, da Sie weniger schneiden müssen und zeitgleich eine hohe Erzählgeschwindigkeit in Ihrem Film halten können.

Fazit

Wie auch Compressor ist Motion 5 eine sehr sinnvolle Ergänzung zu Final Cut Pro X und das mit einem Preis, der in jedes Filmemacher-Budget passt. Die große Funktionalität und endlose Erweiterungsfähigkeit dank der FxPlug 3-Schnittstelle machen diese Software ebenfalls zum Pflichtkauf. Motion ist, genau wie Compressor, im Mac App Store zum Preis von 49,99 € erhältlich. Mehr als fair für die Leistung, die es Ihnen bietet.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Motion 5: Videos mit Effekten aufpolieren - die bessere Alternative zu Final Cut Pro X" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Moin,

in diesem Zusammenhang kann ich diese zwei Threads aus dem, vor sich hin vegetierenden, Maclife Forum empfehlen. Diese Threads sind zwar schon etwas länger nicht mehr mit neuem belebt worden, Grund dafür dürften sicher einige erahnen, aber dennoch sind sie ein Blick wert.

http://www.maclife.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=68614&view=unread#unread

http://www.maclife.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=62949&view=unread#unread

gruss

sedl