Top-Themen

Themen

Service

News

Updates für Pro-Apps

Apple aktualisiert Final Cut Pro X, Motion, Compressor mit neuen Funktion

Das ist kein Zufall: Kurz nachdem Apple das Ende der Aperture-Weiterentwicklung angekündigt hatte, aber versprach, Final Cut und andere Pro-Apps fortzusetzen, erscheinen Updates für Final Cut, Motion, Compressor und MainStage. Damit will Apple beweisen, das die verbliebenen Pro-Apps nicht aufgegeben werden.

Etwas anderes wäre gerade bei Final Cut Pro X allerdings auch eine Überraschung gewesen, wollte doch Apple gerade mit dieser Anwendung beweisen, wie schnell der neue Mac Pro ist. Das neue Final Cut macht zwar nur einen kleinen Sprung auf Version 10.1.2, bietet aber etliche neue Funktionen:

  • Speichern von optimierten, gerenderten und Proxy-Medien an beliebigen Orten außerhalb der Mediathek
  • Einfaches Löschen von optimierten, gerenderten und Proxy-Medien von Final Cut Pro X aus
  • Anzeigen zu „Benutzte Medien“ für zusammengesetzte Clips, Multicam-Clips und synchronisierte Clips
  • Anzeigeoption für nicht benutzte Medien in der Medienübersicht
  • Anwenden eines einheitlichen Aussehens (Rec. 709) in Echtzeit auf Videos mit hohem Dynamikbereich und breitem Farbgamut von ARRI-, Blackmagic Design-, Canon- und Sony-Kameras
  • Automatisches Anwenden einer in ARRI integrierten 3D-LUT von der neuen AMIRA-Kamera
  • Unterstützung für Apple ProRes 4444 XQ
  • Optimierte Geschwindigkeit und Genauigkeit beim Synchronisieren von Clips
  • Verbesserungen bei Audioaufnahmen, inkl. Countdown und automatischer Erstellung von Alternativen aus mehreren Takes
  • Schnelles Exportieren von reinen Schnittprojekten mit XDCAM-Medien
  • Exportieren der kompletten Mediathek als einzelne XML-Datei
  • Auswahl einer Mediathek zeigt die Schlüsselmetadaten im Informationsfenster an
  • Anpassen der relativen und absoluten Lautstärke einer Clip- oder Bereichsauswahl
  • Erstellen von Schlagwörtern aus Finder-Tags beim Importieren von Medien
  • Option zum Sortieren von Ereignissen nach Datum oder Name in der Mediatheksliste
  • Importieren eines Clips durch direktes Bewegen in die Übersicht
  • Senden von 4K-Video an Vimeo

Motion, die Software zum Erstellen von 2D- und 3D-Animationen für Final Cut, macht mit Version 5.1 vor allem Mac-Pro-Besitzer und Plug-in-Nutzer froh:

  • Optimierung von Wiedergabe und Rendering durch die beiden GPUs des neuen Mac Pro
  • FXPlug 3 mit angepassten Plug-In-Oberflächen und Dual-GPU-Unterstützung
  • Schnelleres Laden von Projekten, besonders für komplexe Projekte
  • Direktes Bereitstellen auf YouTube mit einer Auflösung 4K

Das Videotrio komplett macht Compressor. In Version 4.1.1 wurden vor allem Fehler behoben:

  • Korrektur von Problemen beim Installieren von Compressor auf einem System, auf dem Qmaster zuvor aktiviert war
  • Verbesserte Zuverlässigkeit bei Auswahl von „Senden an Compressor“ in Final Cut Pro X
  • Fehlerkorrektur bei verteilter Codierung, wenn Quellendateien nicht auf dem Startvolume abgelegt sind
  • Korrektur von Problemen, durch die es beim Senden eines Stapels zu einem „Einfrieren des Systems“ kommen konnte
  • Korrektur von Stabilitätsproblemen bei mehreren installierten Compressor-Plug-Ins
  • Korrektur eines Problems beim Anzeigen einer Plug-In-Einstellung, wenn das Plug-In nicht installiert ist
  • Umfasst allgemeine Stabilitätsverbesserungen

Ein Update für MainStage 3 soll laut TechCrunch noch heute erscheinen, Apple hat in Version 3.0.4 ein Problem behoben, welches zum Absturz bei Verwendung von 8-Bit-Bluetooth-Kopfhörern führen konnte.

Apple will auch Logic Pro weiterentwickeln, im Mai erschien bereits ein größeres Update für die DAW-Software.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple aktualisiert Final Cut Pro X, Motion, Compressor mit neuen Funktion" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Das ist nur eine Frage der Zeit, bis auch diese Apps getötet werden. Pro-Apps haben bei Apple keine Zukunft. Das sollte man wissen. Den Teenagern mit Facebook und Co. gehört die Zukunft. Oh man, ich werde alt.

Danke Alter, dass Du uns aufgeklärt hast!

Hab ich was verpasst? Die geben Aperture auf?
Welche anständige Fotoverwaltung haben die dann denn noch? iPhoto??? Da wo alles ein Ereignis ist und ich NULL Ordnerstruktur ("Geburtstag Tim" gehört in den Ordner "Geburtstage"...) habe?

Ist ein Scherz oder? Wo stand denn das?

höre ich auch zum ersten mal.

Nee, "Geburtstag Tim" gehört in den Ordner "Tim"

Da bin ich ja auf Motion gespannt auch wenn das laden gerade von 30 Minuten auf 8 Stunden angestiegen ist. Naja morgen habe ich eh keine Zeit.

Hallo Fangirls!

Ja grüß Dich !

Aha, Aperture wird also eingestampft :( Höre ich auch zum ersten mal und finde es schade. Dann wohl auf LR umsteigen.
Andere Alternative wird ja nicht angeboten und iPhoto wird auch eingestampft.

Aber die haben wohl schon eine Lösung:
Apple arbeitet daher mit Adobe zusammen, um Aperture-Nutzern ein Upgrade auf Lightroom anbieten zu können.

Schade Apple....

Apple arbeitet doch nicht mit Adobe zusammen xD
In eurer Pink solltet ihr auch mal nachdenken.
Aperture und iPhoto werden eingestellt und von einer neuen App "Photos" Anfang 2015 abgelöst.
Diese neue Software habt ihr noch nie gesehen, also jammert doch nicht alle rum..

Auf LR kann man nicht umsteigen, da Adobe auch hier voll aufs Abo Modell setzt ...

LR kriegt man auch ohne Abo, als Studi sogar echt günstig. Einfach mal gucken bevor man postet

Wer zuviel guckt, der kann nicht meckern.

Die geben damit auf, weil sie die beiden Foto-Apps in einer Sackgasse sehen. Es kommt mit der Foto-App ja etwas Neues. Vielleicht vergleichbar mit dem, was mit iWork geschehen ist. Also weniger, weils mehr ist. iPhoto ist nun wirklich unzuverlässige megalahme Kacke. Weil Apple und Dstenbanken (mal in die Mediathek schauen) ab ca. 100 Datensätzen zwangsläufig eine Krankheit wird. Und bei tausenden reichen 8 Rechenkerne nicht mehr. Kann seine Mediathek plötzlich nicht mehr öffnen und und schwupps sind 20 Jahre Stichworte und Gesichter futsch, irreperabel. Dann doch lieber Finder und Spotlight, statt tumber 1-Wort-Suche.

Also bei Motion merke ich das es schneller wird bzw. das auch bei vielen Partikeln oder Replikatoren mit Sequenzen die Echtzeitwiedergabe nicht einbricht.