Patent mit Gesichtserkennung

MacBook Pro bald mit Face ID und Kamerakerbe

Nach dem iPhone und iPad Pro könnten die Macs ebenfalls Face ID erhalten. Damit würde Apple eine biometrische Lösung für mehr Sicherheit einführen. Allerdings wäre ein Haken beziehungsweise eine Kerbe dafür denkbar.

Von   Uhr

Mit dem iPhone X kehrte Apple der Touch ID den Rücken zu und setzt seither bei den neuen Modellen nur noch auf die Gesichtserkennung. Interessanterweise führte man noch kurz zuvor den Fingerabdrucksensor im MacBook Pro ein, den man später auch in der Neuauflage des MacBook Air integrierte. Nun könnte Apple jedoch einen weiteren Technologie-Wechsel planen und Face ID auch in den Macs einsetzen.

In einem neuen Patent beschreibt Apple nämlich den Einsatz eines Moduls, das den Nutzer eines Geräts erkennen soll. Weiter heißt es, dass man dadurch für mehr Datensicherheit sorgen kann, indem man den unautorisierten Zugriff durch eine Identitätsüberprüfung verhindert. Man wird dazu auf die Technologie der TruDepth-Kamera zurückgreifen und etwa auch den Punktprojektor integrieren. 

(Bild: Apple)

Face ID nicht nur im MacBook Pro

Grundsätzlich ist Apples Bemühung, Face ID auf den Mac zu bringen, löblich, aber das Patent beschreibt eine unschöne Umsetzung. Darin heißt es nämlich, dass man das Modul als Kerbe, Kreis, Ellipse oder in einer anderen Form umsetzen wird. Dementsprechend könnte das MacBook Pro oder auch der iMac Aussparungen wie die iPhone-Modelle erhalten, was wohl für Kritik sorgen dürfte, da man beim iPad Pro auch ohne die störende Kerbe auskam.

Anders als bei anderen Patenten könnte Apple dieses tatsächlich schon in Kürze umsetzen. Die Gerüchte dazu halten sich seit längerer Zeit und beispielsweise der iMac Pro, dessen Aktualisierung noch in diesem Jahr erwartet wird, könnte der erste Mac mit Gesichtserkennung werden.

(Bild: Apple)

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "MacBook Pro bald mit Face ID und Kamerakerbe" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

blöd ist das denn...System auf dem Bildschirm gesetzt...und der Rand am iMac ist Riesengroß..:) ... da weiß ja einer wirklich was gut aussieht...

So was komplett bescheuertes, dann müsste ja auch die Darstellung des Betriebssystems darauf angepasst werden. Gefällt mir überhaupt nicht, wäre vllt noch am ehesten was fürs iPad, aber das will dich niemand auf einem richtigen Bildschirm sehen..

Was soll daran den störend sein? Ich hätte gerne eine sichtbare Kerbe, damit man sieht, wo die Kamera sitzt. Und ich hätte gerne die Möglichkeit, die Kamera abzuschalten, sowie wine Leuchtanzeigen, wenn die Kamera aktiv aufzeichnet. Wie Apple die Kameraausbuchtungen bisher gestaltet, finde ich bisher zumindest sehr dezent und designmäßig gut umgesetzt.

Wenn du ohne Kerbe nicht siehst wo die Kamera sitzt, dann empfehle ich dir dringend einen Optiker aufzusuchen.

Zum Thema: Wie lächerlich wäre es bitte eine sichbare Notch einzubauen wenn man so viel Platz im Rahmen hat?

Ist denn schon der 1. April?

Mein Gott Leute warum versperrt ihr euch so vor neuem. Am Anfang gab es beim iPhone auch einen Riesen Aufschrei als der notch eingeführt wurde und nun ist es ein markantes Markenzeichen.
Face ID für den Mac ist eine bemerkenswert praktische Idee, stellt euch doch nur mal vor wie sich einfach euer mac sperrt wenn ihr kurz den Arbeitsplatz verlasst und automatisch wieder aufwacht und entsperrt ist sobald ihr wiederkommt. Und all das gepaart mit der erstklassigen Sicherheit und Tiefenwahrnehmung von Face ID. Das ist ein ganz anderes Level als zb. Windows Hello oder touch ID zur Zeit. Als gimmick werden auch Animojis möglich ...
Ich bin sowas von dabei. Apple, bring Face ID aufs MacBook Pro und USB-C aufs iPhone und ich bin wunschlos glücklich :))

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.