Top-Themen

Themen

Service

News

Easter-Eggs in Apple Maps

London Eye und „Big Ben“: Liebe zum Detail in Apples Karten-App

London Eye und „Big Ben“: Liebe zum Detail in Apples Karten-App. Haben Sie schon mal in Apples Karten-App aus Neugier gestöbert? Wenn nicht, sollten Sie das mal tun. Denn der iPhone-Hersteller aus Cupertino hat mitunter viel Aufwand betrieben, um einige Wahrzeichen in Szene zu setzen. Sie würden erstaunt sein, wie viel Mühe sich Apple mit diesen Kleinigkeiten tatsächlich macht. Aktivieren Sie dazu die 3D-Ansicht beim Satellitenkartenmaterial und schauen sich das London Eye oder den „Big Ben“ an. Wir erklären Ihnen, warum es sich lohnt, diese anzusehen.

London Eye

Im Zentrum von Großbritanniens Hauptstadt, gibt es an der Themse ein Riesenrad. Es ist mit 135 Metern das höchste Riesenrad Europas. Ähnlich wie beispielsweise die Freiheitsstatue in New York, ist das „London Eye“ oder das „Millenium Wheel“, wie man dieses Riesenrad auch nennt, ein Wahrzeichen der Hauptstadt Großbritanniens. Apple schätzt es in seiner Karten-App wert, und animiert das Riesenrad in der 3D-Ansicht.

London Eye in Apples Karten-App
London Eye in Apples Karten-App (Bild: Apple)

„Big Ben“

Ein weiteres Wahrzeichen Londons ist der „Big Ben“. So wird der Elizabeth Tower oft synonym genannt, obwohl eigentlich nur die größte Glocke im Turm auf diesen Namen lautet.

In Apples Karten-App zeigt die Uhr am Elizabeth Tower übrigens die korrekte Zeit an. Wenn Sie ein wenig Geduld aufbringen, merken Sie auch, wie sich der Zeiger bewegt. Eines von vier Zifferblättern zeigt übrigens die Londoner Zeit, die übrigen drei Ihre persönliche. Wenn es einen Zeitunterschied zwischen den Zeitzonen gibt, erkennen Sie es.

Elizabeth Tower in Apples Karten-App
Elizabeth Tower in Apples Karten-App (Bild: Apple)

Vor den olympischen Spielen in London, gab es an der London Bridge auch die olympischen Ringe zu sehen und das Olympiastadion im „unfertigen“ Zustand.

Es ist toll zu sehen, wie viel Mühe sich das Unternehmen an dieser Stelle macht, wenngleich wir uns wünschen würden, dass es diese Mühe auch an anderer Stelle deutlicher zeigen würde. – Kennen Sie weitere Beispiele, wie Apple sich besonders viel Mühe in der Karten-App gibt? Lassen Sie es uns wissen.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "London Eye und „Big Ben“: Liebe zum Detail in Apples Karten-App" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Super Sache !
Vielen Dank für diesen Tipp [Thumbs Up Sign]

Flyover ist ja auch, seit meinem letzten Versuch, deutlich besser geworden ...
Macht echt Spaß dich mal was anzuschauen ;-)