Apple stellt neues Smartphone vor

Das iPhone 8 ist da: Apple hat ein neues Smartphone vorgestellt

Apples iPhone 8 ist da: Am Abend hat das Unternehmen aus Cupertino auf seinem Special-Event eine neue Smartphone-Generation vorgestellt. Auf der Bühne präsentierte Phil Schiller die neuen Geräte. Neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus gibt es ein neues Gerät mit OLED-Display, das iPhone X genannt wird. Da der Anbieter aus Cupertino alle Geräte im Design auf ein „neues Level“ gehievt hat, bot sich der Schritt aus marketingtechnischen Gründen an. Denn ein iPhone 7s hätte die Kunden zu sehr an ein „altes“ Gerät von letztem Jahr erinnert. Stattdessen gibt es nun ein „8er“ und ein passendes Plus-Modell.

Von   Uhr

Schauplatz für die Präsentation war in diesem Jahr das neu eingeweihte Steve Jobs Theater am zukünftigen Firmengelände des Unternehmens, dem neuen Apple Park.

„Tatsächlich“ wiesen die Smartphones viel Ähnlichkeit mit den Produkten auf, über die im Vorfeld in der Gerüchteküche spekuliert wurde. Spätestens zwei Tage vor dem Event wusste die Öffentlichkeit Bescheid, wie die Geräte heißen würden, da eine „Golden Master“ von iOS 11 die Informationen über die Namengebung vorwegnahm. Den Moment der Überraschung gibt es bei Apple fast gar nicht mehr, in diesem Jahr besonders wenig.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus

Im Design unterscheiden sich die neuen Geräte von den bisherigen Modellen auf der Vorderseite kaum. Es gibt an ihnen nach wie vor den Home-Button mit dem integrierten Fingerabdrucksensor. Sie verfügen über einen Rand, der ein wenig ausschaut wie ein „Bumper“. Das ist aber nur ein psychologische Element. Denn die Ränder aus Metall sind dieselben wie zuvor. Allerdings ist die Rückseite aus Glas. Trotzdem wirkt das Display nun ein wenig abgesetzt.

Die neuen iPhones sind nicht zwingend „robuster“ geworden als die vorherige Generation. Sie sind weiterhin nur mit IP67 zertifiziert und können entsprechend einige Zeit ein Meter unter Wasser aushalten, mehr aber nicht. Der wirklich Fortschritt in diesem Bereich ist derzeit dem iPhone X vorbehalten.

iPhone 8 und iPhone 8 Plus in Schwarz
iPhone 8 und iPhone 8 Plus in Schwarz (Bild: Apple)

Displays mit gleicher Auflösung

In den neuen Apple-Smartphones werden weiterhin LCD-Displays eingesetzt. Diese sind in ihrer Bilddiagonale nicht unterschieden von den Vorjahresmodellen. Das heißt, das „kleine“ iPhone 8 bietet ein Display mit 4,7 Zoll Diagonale und das „große“ eines mit 5,5 Zoll. Die Displayauflösung hat sich ebenfalls nicht verändert.

Dual-Kamera nur im Plus-Modell

Anders als auf den Fotos aus der Gerüchteküche bereits zu sehen war, hat der Hersteller aus Cupertino die rückseitige Dual-Kamera am neuen Plus-Modell in seiner Positionierung nicht verändert.

Darüber hinaus bleibt die Dual-Kamera in diesem Jahr erneut Käufern des Plus-Modells vorbehalten. Sie können damit sogenannte Bokeh-Aufnahmen anfertigen, in denen der Hintergrund verschwommen wirkt, der Vordergrund aber scharf bleibt. Dies eignet sich besonders gut für Portrait-Fotos. Für diese gibt es zudem eine ganze Reihe neuer Belichtungseinstellungen, damit die Aufnahmen besonders gut gelingen.

Die Auflösung der rückseitigen Kamera an den iPhone-8-Modellen beträgt weiterhin 12 MP. Die Blende beim „kleinen“ Gerät liegt bei f/1.8. Das Smartphone bietet bis zu 5x digitalen Zoom. Das Plus-Modell hingegen nutzt je ein Weitwinkel- und eine Teleobjektiv. Ersteres nutzt ebenfalls die f/1.8 Blende, letzteres eine verbesserte f/2.8 Blende. Die Kamera der Plus-Variante bietet bis zu 2x optischen Zoom und bis zu 10x digitalen Zoom. Die Geräte können Videos in 4K-Auflösung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufzeichnen und solche mit 1080p sogar mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde. Der Sensor der Kamera wurde nochmals verbessert und erstellt deutlich naturgetreuere Aufnahmen.

Das iPhone 8 ist robuster als bislang
Das iPhone 8 ist robuster als bislang (Bild: Apple)

Weitere technische Details

Apple bietet das Gerät mit LTE, NFC, Bluetooth 4.2 und Wi-Fi 802.11ac an. Sie können sich trotz des Leistungszuwachses auf eine gleichbleibende Batterielaufzeit freuen. Apple verspricht Käufern des iPhone 8 (Plus) jeweils eine identische Laufzeit zum Vorjahresmodell. Die Geräte sind allerdings deutlich schneller als die Vorgänger. Als Antrieb dient der neue Apple A11 Bionic SoC, der auch im iPhone X steckt. Es handelt sich dabei um einen Sechskern-Prozessor. Vier Kerne werkeln mit höherer Geschwindigkeit, zwei hingegen sind auf energieeffizientes Arbeiten im Hintergrund eingestellt. Die GPU im Gerät ist erstmal von Apple selbst gestaltet und 30 Prozent schneller als noch im A10 SoC.

Aufgeladen werden die Geräte wahlweise per Kabel oder über eine Ladestation per Induktion. Die neue Glasrückseite macht dies möglich. Apple setzt dabei auf eine Technologie, die zu dem vorhandenen Qi-Standard kompatibel ist. Allerdings wird es kompatible Ladegeräte vermutlich nur mit MFI-Zertifizierung geben. In diversen Geschäften und an Flughäfen oder Bahnhöfen gibt es Ladegeräte, die den Standard unterstützen. Apple selbst hat noch kein Zubehör vorgestellt. Belkin und Mophie wurden als Anbieter auf der Bühne beworben.

Den Klinkenstecker hatte Apple bereits mit dem 7er-Smartphone aufgegeben. Er kommt nicht zurück. Neben integrierten Stereo-Lautsprechern und einem Mikrofon finden Sie noch einen Lightning-Anschluss am unteren Gehäuserand. Über diesen können Sie unter anderem kompatible Kopfhörer und weiteres Zubehör anschließen.

Eckdaten zum iPhone 8 (Plus)

  • Speicher: 64 oer 256 GB
  • Gewicht: 148 oder 202 Gramm
  • Display: 4,7 oder 5,5 Zoll
  • Auflösung: 1334 x 750 Pixel oder 1920 x 1080 Pixel
  • Prozessor: A11 Bionic (64-Bit)
  • Kamera-Auflösung: 12 MP
  • Bluetooth: 5.0
  • WLAN: 802.11ac MIMO
  • NFC: Ja, mit Lesemodus

Das iPhone 8 bekommen Sie ab 699 US-Dollar
Das iPhone 8 bekommen Sie ab 699 US-Dollar (Bild: Apple)

Preise und Verfügbarkeit

Das neue iPhone 8 und das passende Plus-Modell können Sie bereits ab dem 15. September vorbestellen. Es wird dann in der Woche darauf, ab dem 22. September auch im Einzelhandel verkauft und zu den Kunden geliefert. Sie bekommen das Gerät in drei unterschiedlichen Farben (Silber, Gold und Space Grau) und wahlweise mit 64 oder 256 GB Speicher ab 799 Euro. Für das Plus-Modell zahlen Sie ab 909 Euro.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Das iPhone 8 ist da: Apple hat ein neues Smartphone vorgestellt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Das gleiche Design das vierte Jahr in Folge.
Apple User müssen wirklich schmerzresistent sein.

Das 8er ist doch ein schlechter Scherz?!

Selbes Design (wuhhu mit Glas-Rückseite) und immer noch die selben Display-Ränder???

Absolut lächerlich...hätten es 7s oder IPhone 6 4. Generation nennen sollen!

Unfassbar...

stimme paco zu.
komplett sinnfrei den nachfolger als doppelgänger des vorgängers auf den markt zu bringen.

evtl. ist es ne art vera....e damit jeder zum iphone X greift...

man man man. so langsam verliert man echt den spaß an der marke.

Das soll doch ein Witz sein!!! Gleich wie das 7.
mit Displayauflösung und die gleichen Ränder.

Samsung sehe ich leicht vorne und Apple sind die langweiler...

Samsung hat auch seit Jahren das gleiche Design beim Galaxy langweilig

aber die ränder vom Display sind beim Galaxy kleiner geworden und die Auflösung besser

Die machen zwar 4K mit 60 fps aber von gescheiten Mikrofonen ließt man nix. Und was soll der Lightning Anschluss immer noch am iPhone? Zum Jubiläum hätte man ruhig auf USB C umstellen können.

Was kann das 8er jetzt besser als das 7er ? außer der neue Chip und der neuen Ladefunktion ? ich mein es gibt nich mal eine 128gb Variante. Ich glaub mein nächstes wird doch ein 7er.

Es lässt sich „kabellos“ aufladen, hat ne neue Kamera, also obwohl sie immer noch 12 MP hat, kann sie bessere Bilder erstellen, weil der Sensor dahinter besser wurde. Es gibt neue Farben. Das Display hat zwar dieselbe Auflösung, nutzt aber True Tone. Es bietet also ne bessere Farbwiedergabe. Prinzipiell gibt es noch mehr Verbesserungen, aber gegenüber dem iPhone X tritt das natürlich in den Hintergrund.

Ich nutze aktuell noch das 6er (64 GB). Prinzipiell überzeugt mich der "Mehrwert" vom 8er zum 7er überhaupt nicht. Sogar die Akkulaufzeit ist die selbe.

Da ich aber jetzt definitiv leider wieder mal ein Upgrade ansteht, schwanke ich zwischen dem 7er und 8er aus nur einem Grund: die 64 GB des 8er's.

32 GB beim 7er sind mir zu wenig und 128 GB bzw. 256 GB brauch ich definitiv nicht. Würde es das 7er in 64 GB geben würd ich ohne zu zögern das nehmen, aber da 64 GB für mich perfekt sind, denke ich dass ich in den "sauren Apfel beissen werde" und das 8er hol...

So ähnlich geht es mir ebenfalls. Habe ein IPhone 6 (16GB) und ich muss auch wechseln.

Was Alexander schrieb klingt ganz nett aber ich müsste noch den unterschied in der Praxis sehen, um es beurteilen zu können.

Das IPhone X kommt überhaupt nicht in Frage.

Warum kommt das X nicht in Frage? So schlecht ist es doch nicht. Das ist doch ein gutes Gerät.

Mich hat das X nicht recht überzeugt. Klar, ist die Gesichtserkennung mit deren Features ganz nett, aber ich brauch es nicht in der alltäglichen Nutzung. Und diese abstehende zweifach Kamera auf der Rückseite sieht einfach schrecklich aus. Und dann ist da noch die Abmaße und der Preis.

Verstehe. Ich freue mich wirklich, dass man hier eine sachliche Antwort bekommen hat.
Die Kamera ist wirklich hässlich, aber ich werde diesesmal eine Silikonhülle von Apple verwenden. Die Lederhülle geht ja leider nicht, weil zwar das Telefon wasserfest ist, die Hülle darf jedoch nach den Pflegehinweisen Apples nicht nass werden. Das finde ich nicht durchdacht. Naja, jedenfalls mit der Hülle fällt das Kameramodul nicht mehr ins Gewicht.

Bei GMX liefern sich Applevermeider eine üble Schlammschlacht.

Was bringt das kabellose aufladen? Ich muss statt Netzteil so eine Platte mit Netzkabel rumschleppen, toll! Das display soll wegen True Tone besser sein, ich sehe da beim iPad keinen Unterschied. Aber so ein richtiges Killerfeature das ein Kaufanreiz darstellt, sehe ich nicht. Der Kaufpreis in Deutschland ist auch nicht mehr analog zum dollarbasierenden Preis in den USA. Mittlerweile sind wir hier bei einem rund 15% höherem Preis im Vergleich zu den USA. Warum? Die genannten Argumente sind doch in Summe pillepalle und wie gesagt ein Kaufanreiz kann ich hier beim besten Willen nicht erkennen. Ich bin enttäuscht und werde kein neues kaufen.

Du musst die neue Lademöglichkeit nicht unterwegs nutzen. Das mit dem True Tone kann ich noch nicht beurteilen, hab die Funktion noch nicht selber Testen können. Aber im Grunde hast du schon recht, kein Killerfeature. Dennoch überdenke ich mir ein 8er zu kaufen, denn ich möchte es die nächsten 3-4 Jahre nutzen und da steht -für mich- das 7er oder 8er zur Auswahl. Da das 8er einen 70%schnelleren CPU und 30% schnelleren GPU besitzt, ist man da wohl auf der sicheren Seite.

Nun, wenn es denn mal ausreichend in öffentlichen Gebäuden, Cafes etc. an den Tischen usw. integrierte Ladestationen gibt, ist das doch praktisch. Einfach sein Handy drauflegen und es wird geladen.
Nur wann das der Fall sein wird...
Ich schwanke auch noch zwischen dem 7er mit 128GB oder dem 8er mit 256GB. 64GB sind mir zu wenig, da ich meine Handys immer länger nutze und mir meine 32 im 5er viel zu wenig sind. Im Augenblick tendiere ich eher zum 7er, warte mal die ersten Userberichte zum 8er ab.

350,- € mehr für OLED und Gesichtserkennung, dass nenne ich mal sportlich! AR wurde nur bei den Modellen mit Doppel Kammera (plus und X) gezeigt? Beim 8er Rahmen aus Alu??? (4er aus ED) nur beim X aus Edelstahl???
Statt Glas wäre auch Kohlefaser drin gewesen bei den Preisen! Naja "Make (Apple) America Great again "

Bei der AppleWatch hat auch nur noch das "Topmodell" mit LTE eine Keramikrückseite. Die anderen bekommen einen billigeren Composite-Boden.

Ich würde das 6 er einfach behalten das Geld kann man sich sparen und nen schönen Urlaub für machen ;-)

Was Apple hier abliefert ist einfach lächerlich
Ideenlos etc. etc. Etc

699 Dollar = 799 Euro ???

Geiler Wechselkurs...

Wie so oft: Die US-Preise sind ohne „Mehrwertsteuer“, da jeder Bundesstaat eigene Steuern erhebt. Wenn du die draufrechnest, passt es besser.

Bisher war der dollarpreis immer gleich dem Europreis....

Sie haben auch zwei Jahre Gewährleistungsrechte und nicht nur ein Jahr. Das kostet extra - EU sei Dank.

Die 8er iPhones wiegen deutlich mehr als das 7er! Vermutlich durch die Glasrückseite. Das kleine Modell ganze 10 Gramm mehr.

Definiere „deutlich“ und setze das dann noch einmal mit 10 Gramm ins Verhältnis. Im Mathematikunterricht hätte man dich ausgelacht.

Behalte auch mein 6s. Mich überzeugen beide Versionen nicht. Das Iphone8 hat mir einfach zuwendig Verbesserungen gegenüber dem 6s oder 7er. Das neue X soll sich erst mal bewähren. Das Handling ohne Homebutton (von unten wischen) erscheint mir nicht so praktisch wie der Homebutton. Auch die FaceID mit einer "Lücke" von 1: 1Million kommt mir nicht so sicher vor wie die TouchID (nutze das immerhin auch zum banking mit den SecureApps.....)
Eines meiner größten Wünsche-eine längere Akkulaufzeit- wurde wieder nicht erfüllt und ob jetzt der Prozeesser nochmal um ein paar Millisekungen schneller ist merke ich wohl bei den meisten Dingen die ich mit dem iPhone mache nicht.
Naja, vielleicht dann nächstes Jahr, wenn sich das iPhoneX bewährt.....

An eine Face ID lässt sich viel schneller gelangen, als eine Touch ID.
Beispiel: Du sitzt im Zug, jemand reißt Dir Dein iPhone 8 weg und hält es Dir vors Gesicht: Was macht man instinktiv? Draufgucken. Zack, entsperrt.
Oder man ist auf einer Party, jemand schnappt sich Dein Handy, hält es Dir vors Gesicht und tut so, als wolle er ein Foto von Dir machen. Du merkst erstmal nicht, dass es Dein Handy ist - und guckst in die Kamera. Zack, entsperrt.
Desweiteren ist es viel einfacher, jemanden zu "zwingen" auf ein Handy zu blicken, als den Finger auf einen Sensor zu legen.

Abgesehen davon bin ich sehr sehr skeptisch, ob man tatsächlich erkannt wird, wenn man Sonnenbrille, Mütze, Skibrille, Bart trägt. Oder wenn man bspw. Schnee oder Regen im Gesicht hat. Oder verschwitzt ist oder einen Sonnenbrand hat. Bleibt abzuwarten.

Davon abgesehen ist mir das iPhone 8 zu groß. 4,7 oder vielleicht noch 5" halte ich für ideal. Die von Blackberry geklauten Wischbewegungen sind nun wirklich nicht innovativ, das hat man sich bei Blackberry OS10 abgeguckt.

Ich möchte den Mitbürger sehen, der mir ein Handy aus der Hand reißt. Dabei bricht ihm/ihr eher das Handgelenk. Deine Beispiele sind nicht undenkbar, aber ich kann von jemanden aber auch den Finger auf den ID-Bereich pressen. Selbst wenn das nicht gewünscht ist. In den USA wurde sogar schon Leute der Arm oder die Hand dabei gebrochen. Dein Beispiel wäre da sogar eine Verbesserung, denn das Gerät wäre so oder so weg - vorausgesetzt, dass du eine Raubsituation meintest.

Dass das Design sich gegenüber dem 6, 6s und 7 nicht großartig verändert hat, gefällt mir persönlich sehr gut. Ist, im Gegensatz zum X eben Understatement. Die gegenüber dem 6s verbesserte Kamera, IP67 und der neue CPU reichen mir für ein Upgrade bei der kommenden Vertragsverlängerung aus. Das iPhone 8 ist genau das, was ich erwartet habe. Und die Face ID des X hat mich überhaupt nicht überzeugt (genauso wenig wie dieses AR-Spiel, das dort enthusiastisch vorgeführt wurde).

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.