iPhone 4S: Macht eine Aktualisierung auf iOS 8 Sinn?

Apple erlaubt den Besitzern eines iPhone 4S die Aktualisierung des Betriebssystems auf Apples neues mobiles Betriebssystem iOS 8. Ob sie dies allerdings machen sollten, hängt am Ende vom persönlichen Geschmack der Nutzer ab. iOS 8 läuft, abgesehen von einigen Rucklern, problemlos auf dem iPhone 4S. Viele iOS-8-Funktionen benötigen jedoch Hardware, die das iPhone 4S nicht besitzt. Eine Rückkehr auf iOS 7 ist außerdem nicht möglich.

Von   Uhr

Das iPhone 4S ist das älteste Apple-Smartphone, das mit dem neuen Betriebssystem iOS 8 kompatibel ist. Ob eine Installation von iOS 8 Sinn macht, hängt jedoch vom persönlichen Geschmack des Nutzers ab. iOS 8 ruckelt auf dem iPhone 4S ein klein wenig und reagiert außerdem etwas langsamer als iOS 7. Apple Pay funktioniert aufgrund des fehlenden NFC-Chips nicht. Auch der Fingerabdruck-Scanner Touch ID, der Bestandteil einiger neuer Funktionen bei iOS 8, zum Beispiel HealthKit, ist, fehlt beim iPhone 4S.

Anzeige

Die meisten Apps aus Apples App Store gibt es auch für iOS 7. Einer der wenige Gründe für Besitzer eines iPhone 4S das Betriebssystem auf iOS 8 zu aktualisieren liegt also im Design der Software. Hier hat Apple im Vergleich zu iOS 7 jedoch nicht sehr viel geändert. iPhone-4S-Nutzer profitieren lediglich von einigen kleineren Funktionen von iOS 8: zum Beispiel die Widgets im Benachrichtigungszentrum.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Besitzer eines iPhone 4S sollten jedoch bedenken, dass sie nach der Installation von iOS 8 nicht mehr zu iOS 7 zurück wechseln können. Am gestrigen Samstag deaktivierte Apple die Möglichkeit, das iPhone via iTunes auf iOS 7.1.2 zurückzusetzen. Ein Wechsel zu iOS 8 will also gut überlegt sein. Um ein anderes Betriebssystem installieren zu können, muss das iPhone 4S gejailbreaked werden. Dabei besteht jedoch immer die Gefahr, das der Nutzer das Gerät „bricked“, also in einen nutzlosen Ziegelstein verwandelt.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 4S: Macht eine Aktualisierung auf iOS 8 Sinn?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich mach es einfacher und leserlicher:

Ja, macht Sinn.

Ja es läuft genau so wie das 7. die Akkulaufzeit ist entschieden besser. Das was langsam ist das ist Facebook, aber davon hängt das Leben ja nicht ab. Es ist kein Fehler auf das 8 umzusteigen.

Soll das jetzt ein Scherz sein?!

Etwas spät das Thema zu behandeln, die meisten 4s-Besitzer sind längst umgestiegen, ich auch. Wenn man nun sowieso nicht mehr zurück kann, macht es noch weniger Sinn. Bis auf gelegentliche kleine Verzögerungen, habe ich noch keine Nachteile festgestellt.

Natürlich macht es Sinn. Nur ein Stichwort, das man nächstes Mal auch bitte direkt im Artikel erwähnt und abwägen sollte – nein, abwägen muss: Sicherheit!
Jedes iOS-Release behebt Fehler und schließt Sicherheitslücken, auch wenn diese nie so beworben werden (durchaus nachvollziehbar).

Eine Nicht-Diskussion. Es läuft ohne Probleme, verbessert die Sicherheit und bietet diverse nützliche Verbesserungen. Was gibt's da zu debattieren?

Es macht keinen Sinn, weil man Sinn nicht machen kann. Es ist aber durchaus sinnvoll!

Ist völlig korrekt. Macht keinen Sinn steht umgangssprachlich für ergibt keinen Sinn.

Die Akku hält nur noch halb so lange, als wie unter iOS7! Ich bin wieder zurück auf iOS7, war kompliziert aber Sinnvoll.
Musste zwar alles Neu einstellen, hat sich aber zu 100% gelohnt :-).

Einen so wertlosen Artikel hab ich selten gelesen.

"Macht Sinn" ist ein Anglizismus. Man kann den Sinn nicht herstellen. Er ist da und erschließt sich dem Anwender oder eben nicht. Die korrekte Formulierung ist also:
"iPhone 4S: ist eine Aktualisierung auf iOS 8 sinnvoll?"

Auch gültig: "ergibt Sinn" oder "hat Sinn". Nur bitte nicht: "macht Sinn".

So sieht es aus! Man sollt den Typen, der "makes sense" erstmalig mit "macht Sinn" übersetzt und das veröffentlicht hat, dazu verurteilen, mehrere Stunden am Tag Artikel wie den obigen zu lesen.

Auch gut ist das in der Generation IQ übliche "nicht wirklich". Einige aus der Generation können kein nicht sagen, ohne das dämliche wirklich anzuhängen.

"Um ein anderes Betriebssystem installieren zu können, muss das iPhone 4S gejailbreaked werden. Dabei besteht jedoch immer die Gefahr, das der Nutzer das Gerät „bricked“, also in einen nutzlosen Ziegelstein verwandelt."

Welches andere Betriebssystem?

Jemand schon mal was von #WIFI-Gate gehört ? Die Frage nach nach einem Update erübrigt sich nach dem 3. mal 4s einschicken seit IOS6 ;-#.

https://apfeleimer.de/2013/11/iphone-4s-kaputt-durch-ios-7-kein-wlan-bluetooth-mehr-schalter-bleibt-grau

Ich hab mein 4S auf IOS 8.0.2 aktualisiert, seitdem hält mein Akku (ohne, dass ich das Gerät benutze) nur noch etwa 4 Stunden. Ich würde daher von der Aktualisierung dringend abraten.

Es lohnt sich, aber am besten " fresh " install, IMO !

zwischendurch haben ein paar apps zwar 1 sec. Denkpause, aber das kann ich verschmerzen.

Katastrophe!!!
Es bleibt die ganze Zeit hängen für ca. 1 min.
Oft kein Empfang
Akku geht sehr schnell leer

Sogar WÄHREND des Ladevorgangs ging der Akku bei mir von 73 auf 72%. Grandios!

Nein, natürlich macht es keinen Sinn!
Sinn kann man einfach nicht machen, auch wenn es der Schwachmat von Autor nicht glauben kann oder zu dämlich ist, vernünftig zu übersetzen und einfach nur unreflektiert jeden Blödsinn nachplappert.

...und noch dämlicher ist es, hier klugscheißen zu wollen. Es geht nicht um Anglizismen sondern um ein iPhone Update...

So weit würde ich nicht gehen. Grabmair ist sicher ein unterdurchschnittlicher Autor mit Grammatik- und Rechtschreibschwäche und oft inhaltlich großen Mängeln, aber Beleidungen sollten nicht sein.

asldgjalsfnbasfafnb

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wieviele Menschen sich an Diskussionen in Foren oder bezüglich bestimmter Artikel beteiligen, die nichts beitragen. Absolut nichts. Ja klar, es ist falsch, sprachlich. Na und? Ich finde den Artikel und die Verlinkung nicht nutzlos, wie hier oft beschrieben wird. Was hingegen mehr als redundant ist, ist das ganze hirnlose Gelaber in den Kommentaren, durch das man sich durchforsten muss, um konkrete User-Meldungen in Erfahrung bringen zu können. Wenn man nichts besseres zu tun hat, als sich über Entscheidungen rund um die Diktion des Autors auf einer Seite für Technische Fragen und Meldungen rund um TECHNIK zu echauffieren, sollte man einige respektive Entscheidungen durchleuchten.

Und ab-beschwert euch über die hier verwendete Sprachform.

Bin ich froh, dass ich kein i in der Hand halte ....

Akkulaufzeit nur noch halb so lange

Mir reichts. Endgültig.

Android, ich komme!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.