Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Keine Notch mehr

iPhone 14 Pro: Das ist die Dynamic Island

Zwar war bekannt, dass Apple ein neues Kameradesign für das iPhone 14 Pro anstrebt, aber die Dynamic Island überrascht dann doch. 

Von   Uhr

Das iPhone 14 Pro hat keine Kamerakerbe mehr, die von oben in den Bildschirm hineinragt. Stattdessen setzt Apple erstmals auf einen ovalen Ausschnitt im Display, um das TrueDepth-Kamerasystem unterzubringen. Allerdings hat sich Apple etwas Geniales überlegt und lässt den schwarzen Balken nicht einfach so im Bildschirm stehen. Der iPhone-Hersteller hat dazu die „Dynamic Island“ erschaffen, die dir neue Wege zur Interaktion bieten wird. 

Was ist die „Dynamic Island“ beim iPhone 14 Pro?

Grundsätzlich lässt sich der Bereich um den neuen Kameraausschnitt als „Dynamic Island“ bezeichnen. Jedoch ist sie nicht festgeschrieben und kann unterschiedlichste Formen und Größen annehmen, wodurch sie je nach Anwendung oder Systemfunktion anders reagiert. Dazu gehören eingehende Anrufe, Benachrichtigungen, Timer, die Face-ID-Authentifikation, die Navigation, die Musikwiedergabe und vieles mehr. Apple zufolge zeigt dir der Bereich nicht nur wichtige Informationen an, sondern ist auch interaktiv. Mit einem einfachen Tippen und Halten erlangst du schnellen Zugriff auf Steuerelemente, während die neue Schnittstelle auch App-Entwickler:innen zur Verfügung steht. Apple schreibt dazu:

Die neue Dynamic Island ist eine echte Apple Innovation, die Hardware, Software und irgendwas dazwischen ist. Sie bringt Musik, FaceTime und noch viel mehr nach vorne – ohne dass du unterbrechen musst, was du gerade machst.

Warum ist die „Dynamic Island“ erst jetzt möglich?

Mit jeder iPhone-Generation gibt es in zahlreichen Bereichen Weiterentwicklungen, die zuvor entweder technisch oder aus Kostengründen nicht möglich waren. Dies trifft wohl auch auf den neuen Kameraausschnitt der iPhone-14-Pro-Modele zu. Laut Apple ist das Feature allgemein nur möglich, weil beim iPhone Soft- und Hardware so eng miteinander verbunden sind und entsprechend gut zusammenarbeiten. Ein weiterer Grund ist das neue TrueDepth-Kamerasystem, das Apple in diesem Jahr um 31 Prozent verkleinern konnte, ohne dass es zu Einschränkungen kommt. Dies schafft mehr Platz auf dem Display, sodass der Ausschnitt nicht zu einnehmend wirkt. Außerdem konnte Apple den Näherungssensor hinter dem Bildschirm platzieren. Dieser sorgt etwa dafür, dass das Display deaktiviert wird, wenn du das iPhone für einen Anruf an dein Ohr führst. Gemeinsam mit neuen Display-Algorithmen wird daher erst jetzt die Dynamic Island möglich. 

In unserer Galerie findest du diverse Beispiele für den Einsatz der Dynamic Island. Ist es eine gute Neuerung oder total überflüssig? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 14 Pro: Das ist die Dynamic Island" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...