Trotz Sparmaßnahmen

iPhone 12: Werden die neuen Modelle teurer?

Obwohl Apple kein Netzteil und EarPods mehr beilegen will, könnten die kommenden iPhone-12-Modelle im Preis steigen. Wir verraten dir wie viel Apple aufschlagen könnte.

Von   Uhr

In den vergangenen Wochen erreichten uns Meldungen aus zahlreichen Quellen zur neuen iPhone-12-Reihe. Apple soll nämlich Einsparungen vornehmen und sowohl auf das Netzteil als auch die mitgelieferten EarPods verzichten. Es wurde zunächst angenommen, dass Apple diese Maßnahme durchführt, um die zusätzlichen Kosten für den neuen A14-Chip sowie das 5G-Modem zu decken, ohne dass man die Preise erhöhen muss. Hinzukommt jedoch, dass Apple erstmals alle Modelle mit einem OLED-Display ausstatten soll. Wie die Website MacRumors nun aus einer Investorennotiz von Analysten Jeff Pu erfahren haben will, könnte Apple dennoch die Preis anheben.

Wird das iPhone 12 wieder teurer?

Zuletzt hatte Apple den Preis für das Einsteigermodell von 849 Euro auf 799 Euro gesenkt. Dies könnte allerdings nur kurzer Natur gewesen sein. Dem Analysten zufolge wird Apple nämlich den Preis für das iPhone 12 mit 5,4-Zoll-Display wieder auf 849 Euro steigern. Wie Pu ausführt, sollen tatsächlich das neue 5G-Modem sowie die OLED-Technologie die Preissteigerung nach sich ziehen und er glaubt auch, dass viele Kunden diese Erhöhung vor allem durch 5G akzeptieren werden und die Nachfrage dadurch auch nicht leiden wird.

Außerdem geht er davon aus, dass das größere 6,1" iPhone 12 sogar erst ab 949 oder gar 999 Euro starten könnte. Dieses entspricht etwa dem aktuellen iPhone 11 von der Größe, wird aber deutlich teurer. Ungewöhnlich wäre es nicht, da Apples hochwertige OLED-Displays bereits in der Produktion sehr teuer sind. Unklar ist hingegen, inwieweit sich ein 5G-Modem auf die Preise der hochwertigeren Pro-Modelle auswirkt. Immerhin würde hier nur das neue Modem eine Erhöhung fordern, die man jedoch durch Weglassen des Zubehörs abfangen könnte. Daneben würde es noch immer eine größere Preisdifferenz zu den Einsteigermodellen geben. 

Würdet ihr mehr für ein iPhone 12 mit OLED-Display und 5G-Modem zahlen oder ist euch ein geringer Preis wichtiger?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 12: Werden die neuen Modelle teurer?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich mag Apple...habe etliche Produkte. Sehe mich aber nicht als Fan Boy. Aber schon 2018 war mir dieser Preis Irrsinn/Wahnsinn to mouch. So das ich 2018 bei der Vertragsverlängerung einen Gang runter auf das X geschaltet habe. Und dieses Jahr habe ich bewußt auf das 12ér verzichtet auch wenn ich dran wäre. So ist es das 11 Pro geworden. Die Kamera hat noch mal einen kleinen Sprung gegenüber dem Xér gemacht. Mir reicht das....Und ob einem OLED und 5G (was wahrscheinlich von der Abdeckung und vor allem wirklichen nutzen noch auf sich warten lässt) den Preisaufschlag wert ist muss jeder für sich entscheiden.

will doch nur ein iPhone 12 plus ohne 5g modem für schöne 750 euro und es ein paar jahre nutzen,...,
wozu den aufpreis für 5g zahlen wenn es für uns deutsche erst ab iPhone 15 interessant wird

Waaas ?
Das 15er hat schon funktioniererndes G5 ?

W O W !!!

... und dabei haben die LEAKER gesagt, dass das mit dem "geh 5" von der Wurzel der Typennummer abhängt, also das 25er wäre es gewesen ...

5G für ein Smartphone? Noch sehe ich da keinen wirklichen Vorteil gegenüber LTE. Streamen geht in 4K schon jetzt ohne Probleme. Also für welche Anwendung für ein Smartphone soll das wirklich sinnvoll werden? AR? Bin gespannt. Zudem bezweifle ich, dass es in D vor 2030 eine halbwegs flächendeckende Abdeckung geben wird. LTE lässt grüßen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.