Rettungsmedizin

iOS 13.5: Diese Daten schicken Apple Watch und iPhone künftig in Notfall

Apple hat die vierte Beta von iOS 13.5 veröffentlicht, die in Hinblick auf das Corona-Tracing und auf andere Gesundheitsfunktionen neue Akzente setzt.

Von   Uhr

iOS 13.5 Beta 4 erhielt eine Funktion, die Ersthelfern helfen soll, Notfallpatienten besser zu versorgen. Das gilt nicht nur für die Corona-Krise, sondern auch für die Zeit danach.

Apple-Nutzer können schon jetzt wichtige Gesundheitsdaten in ihren Geräten speichern. Diese Daten lassen sich in Form des Notfallpasses auf Wunsch auch für Dritte auf dem Sperrbildschirm anzeigen. Bei der Apple Watch funktioniert das über den Button an der Seite. Dazu kommt noch die SOS-Funktion, die manuell ausgelöst werden kann, wenn man in Schwierigkeiten ist.

Neu bei iOS 13.5 und watchOS 6.2.5 ist die Kombination zwischen Notfallpass und Notfall-SOS. Auch hier kann der Nutzer natürlich festlegen, ob er das überhaupt möchte. Wenn, dann werden über die neue Notfall-SOS-Funktion auch die Daten des Notfallpasses verschickt.

Ob das nun wirklich hilft, den Patienten besser zu versorgen, sei dahingestellt. Denn wieso sollten die Mediziner den vom Patienten selbst eingetippten Informationen vertrauen? Bei Blutgruppen wird vor einer Transfusion die Blutgruppe zum Beispiel immer neu bestimmt, selbst wenn der Patient sein Impfbuch bei sich tragen sollte.

Was hältst du von der neuen Funktion? Würdest du dich dafür entscheiden, dass Notfall SOS und Notfallpass miteinander verbunden werden sollen? Schreibe in den Kommentaren deine Meinung!

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS 13.5: Diese Daten schicken Apple Watch und iPhone künftig in Notfall" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Das mag jetzt noch so sein, dass die Ärzte die Blutgruppe noch ermitteln. Zukünftig, ich schätze mal 30-40 Jahre später, wo jeder die Funktionen kennt, mag sich das ändern. Vielleicht gibt es dann etwas digitales vom Gesundheitsamt, etwa eine digitale Akte, die direkt auf der Apple Watch aufrufbar wären. Zukunftsmusik jetzt noch, aber das Wetter kann sich auch schnell ändern:)

Die Blutgruppe wird immer als Sicherheit ermittelt werden. Stimmt diese in einem Datensatz nicht, hätte das Folgen.
Und wirklich toll sieht Deine Zukunft nicht aus: Die persönlichen Daten, die aktuell bei einem Arzt sind, dem man vertraut, würde ohne weiteres jedem zur Verfügung gestellt werden. Ein Datenleak oder ein Angriff auf die digitale Akte und jeder weiß, wer welche Krankheit hatte. Vielleicht ja dann auch der Arbeitgeber, der sich dann leider von Dir trennen muss. Und bei den künftigen Bewerbungen bist dann Du leider nie geeignet, weil die ebenfalls nach Deinen Krankheiten gesucht haben.
Vielleicht wird aber auch eine Information vom Hacker geändert. Und schon endet der nächste Unfall tödlich, weil irgendwelche falschen Angaben dort drin standen.
Das dazukommende Risiko wäre die Bequemlichkeit aber sowas von nicht wert!
Es ist nicht ohne Grund so, dass der Notfallpass nicht über die Geräte hinweg synchronisiert wird. Dort steht das notwendigste für einen Notfall drin. Alles andere kann eine Klinik ohne Probleme per Telefon vom Hausarzt etc. erfahren.

Was GENAU WIRD DENN NUN ÜBERMITTELT??? Ich verstehe nicht was dann der Titel soll??? Weche Daten??

Werde nicht schlau aus dem Autor, seten soviel Zeit im Leben verschwendet für nix, wahrscheinlich ist der Autor 9Jahre peinlich!

Hallo Kathrin. Bevor du antwortest solltest du Bescheid wissen. In der App Health kannst Du im Feld "Notfallpass" bestimmte Daten (wie z.B. Blutgruppe, Medikamente, die man einnimmt etc) eintragen. DU kannst das machen. Ob es dann stimmt und der Notfallhelfer dies glauben sollte ist genau das, was der Autor beschrieb. Eigentlich ursächlich richtig, aber wer macht schon so etwas? Es geht immerhin um das eigene Leben.

Dein Tonfall sollte sich vielleicht ändern. Der kurze Artikel hat dich sicherlich nicht übermäßige Lebenszeit gekostet. Andererseits ist er auf einem Mac-Forum nun einmal für Mac-Anwender geschrieben. Man sollte als grundlegende und lange bekannte Dinge (wie den Notfallpass) schon kennen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.