WWDC 2016

Das ist iOS 10 - Alle Informationen zum neuen iPhone- und iPad-Betriebssystem

Apple hat auf der Keynote zum Auftakt der  Worldwide Developers Conference 2016 die neueste Version seines mobilen Betriebssystems vorgestellt. Mit iOS 10 erwarten uns später in diesem Jahr spannende Neuerungen in allen Bereichen der Software. Von Siris kontinuierlicher Erweiterung bis hin zu grundlegenden Änderungen zeigte uns Craig Federighi im Bill Graham Civic Auditorium die wichtigsten Highlights von iOS 10.

Von   Uhr

Grundlegendes zu iOS 10 

Apple überarbeitete mit dem neuen iOS zehn Features des mobilen Betriebssystem von Grund auf - darunter Siri, der Sperrbildschirm, QuickType, die Fotos-App, die Karten-App, Apple Music, die News-App, die Telefon-Funktion, die Nachrichten-App und HomeKit erhält eine eigene App namens Home.

Der neue Sperr- und Home-Bildschirm

Apple hat den Sperrbildschirm im neuesten Update völlig überarbeitet und bietet neben einem völlig neuem Design auch ein cooles Feature, das den Bildschirm aufweckt, wenn das iPhone angehoben wird. Dies erinnert stark an das Bildschirmwecken der Apple Watch und macht es nun leichter schnell verpasste Nachrichten zu checken. Nebenbei verhindert dies, das man versehentlich den Sperrbildschirm überspringt, wenn man den Homebutton mit Touch ID betätigt. Die Benachrichtigungen sind nun mit 3D Touch noch interaktives als man es bisher gewohnt ist. Es lassen nun Konversationen verfolgen und auf andere Funktionen der App zugreifen. 

Auf dem Sperrbildschirm wird die Kamera nun nicht mehr mit einem Wisch von rechts unten nach oben aufgerufen, sondern mit einem Wisch von rechts in die Bildschirmmitte. Wischt man hingegen vom linken Bildschirmrand nach rechts werden jetzt die Widgets angezeit, die ähnlich interaktiv sind wie die neuen Benachrichtigungen. 

Auf dem Home-Bildschirm ändert sich auch einiges - zumindest für iPhone-6s-Nutzer. Die Quick Actions werden in iOS 10 nochmal deutlich erweitert und geben jetzt mehr Informationen ohne die App öffnen zu müssen. Aus dieser Ansicht können die zusätzlichen Infos auch direkt als Widget festgelegt werden.

Siri für alle

Siri wird endlich auch für Entwickler freigeben und kann damit nicht nur Apps öffnen, sondern auch auf die Funktionen wie beispielsweise das Schreiben von Nachrichten via WeChat. Dabei versteht Siri auch komplexere Befehle und Varianten. Welche Apps zur Veröffentlichung von iOS 10 Siri unterstützen werden, wurde jedoch nicht gesagt. Die gezeigten Beispiele lassen aber auf Großes hoffen.

QuickType wird noch intelligenter

In iOS 9 führte Apple QuickType ein und schlug damit während des Schreibens bereits das nächste Wort vor. Mit iOS 10 wird das Feature noch ein wenig intelligenter mit einen Hauch von Siri. Dabei hat das neue Betriebssystem noch bessere Vorschläge. Aus dem Kontext der Nachrichten heraus können Kalendereinträge erstellt werden, der Standort verfügbar gemacht werden und erlaubt auch das Schreiben in verschiedenen Sprachen. Als Beispiel für kontextuale Vorhersagen können wir das Senden einer Nachricht benennen. Schreibt man etwa "Ich habe Zeit ab", dann wird Siri den Kalender nach möglichen Zeiten durchsuchen und diese dann vorschlagen.

Die Fotos-App erhält coole Funktionen

Wir kennen die Funktion bereits aus der Fotos-App am Mac - die Gesichtserkennung. Diese scannt Fotos nach Gesichter, die man einmalig Personen zuordnen muss, sodass iOS 10 zukünftig weiß, wer die Person ist. Doch bei Gesichtern hört die Erkennung noch nicht auf. Landschaften und Objekte werden ebenfalls erkannt und so kann man beispielsweise nach Bildern mit Pferden oder Bergen suchen. 

Mit den neuen Erinnerungen lassen sich Momente - wie der letzte Urlaub oder die Geburtstagsparty der Kinder - noch einmal erleben. Über das neue Feature lassen sich aus den Fotos, Videos und Live Photos schnell Videos mit Texten und Musik erstellen. Mit der neuen Fotos-App lassen übrigens auch Live Photos bearbeiten.

Intelligente Karten-App offen für Entwickler

Apple öffnet auch die Karten-App für Entwickler und erlaubt damit eine Vielzahl von Erweiterungen, die von Hotelbuchungen über den Kauf von Tickets bis hin zu dem Ruf eines Ubers viele Möglichkeiten bieten können. Als wäre  die Freigabe für Entwickler nicht schon genug, bietet Apple auch intelligente Vorschläge für die Karten-App an. Dabei durchsucht iOS 10 beispielsweise Kalendereinträge und kann auf Tankstellen oder Restaurants in der Umgebung aufmerksam machen und somit die Routenplanung interaktiver gestalten. Karten zeigt dann an, wieviel Zeit ein Umweg kosten wird und welche zusätzliche Entfernung zurückgelegt werden muss.

Generalüberholung von Apple Music

Vor einem Jahr stellte Apple während der WWDC 2015 den Musik-Streaming-Dienst Apple Music unter tosenden Applaus vor. Nach der Veröffentlichung legte sich die Euphorie und Ernüchterung machte sich breit, da viele Features fehlten oder nicht korrekt funktionierten. Nun will man vieles besser machen und nutzte die WWDC 2016 und iOS 10 zur Wiedergutmachung. Das Redesign bietet eine tolle neue Übersicht und entledigt sich kurzerhand dem Connect-Reiter. Auch andere Reiter sind von Änderungen betroffen. Ab iOS 10 werden diese in folgender Reihenfolge angezeigt: Mediathek, Für Dich, Browse und Radio. Daneben darf man sich auch über Songtexte und über die neue Suchfunktion freuen.

Die News-App mit Redesign

Die News-App stellte Apple ebenfalls im letzten Jahr vor und erhielt in diesem Jahr schon ein umfassendes Update. Dies überrascht doch sehr, da in vielen Regionen und Ländern (wie etwa Deutschland) die App überhaupt noch nicht verfügbar ist. Die überarbeitete App wartet neben einem neuem Design mit Abonnements, die Zugriff auf bestimmte Inhalte gegen Bezahlung bieten. Ob und wann die News-App auch nach Deutschland kommen wird, steht derzeit noch in den Sternen.

HomeKit erhält eigene App

Schon im letzten Jahr ging immer wieder das Gerücht um, dass Apple an einer eigenen HomeKit-App zur Verwaltung von Smart Homes arbeitet. Während HomeKit längst nicht den gewünschten Erfolg brachte, schwindete auch die Hoffnung auf die App. Umso größer war dann heute Abend die Überraschung als Craig Federighi die neue Home-App ankündigte. Diese erlaubt die Bedienung aller relevanten HomeKit-kompatiblen Geräte auf schicke und einfache Art und Weise. Die Geräte lassen sich auch zu Szenen zusammenfügen und können auf sogenannte Auslöser reagieren, sodass beispielsweise zu einer bestimmten Tageszeit eine Aktion ausgelöst wird. 

Neue Funktion für die Telefon-App

Die Gerüchte haben sich bestätigt. Siri übernimmt in iOS 10 die Voicemails und transkribiert sie als Text, sodass man sie nicht mehr anhören muss, sondern einfach nachlesen kann. So verpasst meine keine wichtige Information mehr und muss sich die Voicemail nicht mehrfach anhören. 

Nachdem man schon im letzten Jahr Siri Nachrichten und E-Mails nach Telefonnummern durchsuchte, um unbekannte Anrufer zu identifizieren, geht man in iOS 10 einen Schritt weiter. So greift Siri auf ein Archiv mit vermeintlichen Spam-Nummern zu und warnt dich bei eingehenden Anrufen dieser Nummer vor dem Spam-Risiko. 

iMessage wird stark aufgebohrt

WhatsApp aufgepasst - iMessage erhält unzählige neue Funktionen und fordert damit seinen großen Konkurrenten heraus. Während WhatsApp von vielen Millionen Menschen täglich genutzt wird, wissen einige iOS-Nutzer nicht einmal, dass die Nachrichten-App neben SMS (grüne Blasen) auch iMessages (blaue Blasen) versenden kann. Letztes genanntes Feature wird in iOS 10 gehörig aufgepumpt und nahm auch während der heutigen Keynote viel Platz ein. 

Neben einer detaillierteren Ansicht für Links präsentiert man auch die direkte Wiedergabe von YouTube-Videos in der Nachrichten-App, sodass man nicht zwischen mehreren Apps wechseln muss. iMessage steht mit dem kommenden Update auch für Entwickler offen, die mit Erweiterungen wie der Integration von Bezahldiensten weiteren Komfort für die Nutzer liefern könnten.

Zusätzlich versorgte man iMessage auch mit vielen, vielen neuen Funktionen. iOS 10 erlaubt dir das Versenden von handgeschriebenen Nachrichten, die beim Empfänger in animierter Form erscheinen als würdest du gerade auf das Display schreiben. Auch die Blasen werden anpassbar und können lautes Rufen sowie Flüstern mit unterschiedlichen Größen und tollen Animationen darstellen. Wenn dir das noch nicht reicht, dann kannst du deine Nachrichten verschlüsseln, die erst bei einem Fingerwisch darüber erscheinen oder mit wenigen Tipps auf empfangene iMessages antworten. 

Verfügbarkeit & Kompatibilität

iOS 10 wird im Herbst diesen Jahres erwartet und wird wohl wie in den vergangenen Jahren zeitgleich mit der neuen iPhone-Generation veröffentlicht. Die Liste der kompatiblen Geräte ist in diesem Jahr besonders lang, lässt aber das iPhone 4s entgültig aus dem Aktualisierungszyklus fallen. iOS 10 kann im Herbst auf folgenden Geräten installiert werden:

  • iPhone 5
  • iPhone 5c
  • iPhone 5s
  • iPhone 6 / iPhone 6 Plus
  • iPhone 6s / iPhone 6s Plus
  • iPhone SE
  • iPad (4. Generation)
  • iPad Air 
  • iPad Air 2
  • iPad mini 2 
  • iPad mini 3
  • iPad mini 4
  • iPad Pro 12-Zoll
  • iPad Pro 9,7-Zoll
  • iPod Touch (6. Generation)

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Das ist iOS 10 - Alle Informationen zum neuen iPhone- und iPad-Betriebssystem" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich seh immer nur iMessage? Wer benutzt iMessage? - Fotos nutze ich auch nicht. - Music ist und bleibt ein Gräuel. - Frage mich nur: Hat Apple keine wirklichen Ideen mehr?? - Gut, dass es die EM gibt, die ist im Moment spannender als alles, was Apple so zeigt.

Du solltest dir ein Samsung zulegen. Bekommst du für deine Daten denn wenigstens Geld oder denkst du nicht darüber nach.

Auf deinen Kommentar ist keiner neugierig

I Messages ist einfach coooil

iMessage ist schon deshalb schön, weil es nicht jeder mitlesen kann

Danke
Frieda

Wieso nicht fürs 4s? Es gibt immernoh viele Nutzer die ein altes iPhone habe und kein neues kaufen wollen!! Soll man dafür jetzt jailbreaken, oder was??!

@Simon Roder: Weil genau diese Besitzer des iPhone 4s bei iOS 9 gesagt haben, dass das Betriebssystem viel zu langsam auf ihrem Gerät sei. Apple möchte nicht noch einmal so viel negatives Feedback erhalten. Einen anderen Grund wird es wohl nicht haben.

Na wenigstens ein iPhone, das dieser Grässlichkeit (iOS 10) entgeht!!!

Bis iOS 9 habe ich alle Veränderungen mitgemacht. Wenn iOS 10 so kommt, wie gestern angekündigt, ist erst einmal Schluss.

Endlich ein Motzki weniger. [Clapping Hands Sign]

Nein! Arbeiten, Geld verdienen und dann neue Geräte kaufen.
Ansonten bleibt noch basteln oder wechseln zu Samsung, wenn es da länger geht. [Flushed Face]

Bitte helft mir nochmal auf die Sprünge....
iMessages verbinde ich eigentlich nur mit SMS. Und das nutzen nur noch Leute mit alten Nokia-Knochen. Was kann ich denn sonst noch damit anfangen? Und wem kann ich damit schreiben? Meine Bekannten mit ihren zahllosen Android-Smartphones haben kein iMessages.

Du kannst damit jedem schreiben, dessen Telefonnummer oder E-Mail/Apple ID du hast und der entweder ein iPhone, einen iPod touch, ein iPad oder einen Mac hat. Die Nachrichten-App gibt es auch unter OS X und man kann sich für den "Messenger" auch ohne Handynummer nur mit E-Mail/Apple ID registrieren. Dann funktioniert er so wie WhatsApp oder der Facebook Messenger.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.