Für 2021 und 2022

Insider packt aus: So soll die Zukunft des MacBooks aussehen

Spätestens seit Apples Ankündigung auf eigene Prozessoren beim Mac umzusteigen, dürfte klar sein, dass das Unternehmen große Pläne hat. Nun gibt es neue Informationen zu neuen MacBooks.

Von   Uhr

Apple machte 2020 viel richtig. Bei den MacBooks spendierte man im Frühjahr kleine Upgrades, die endlich die Probleme mit der Tastatur lösten. Nur wenige Wochen später kam die Ankündigung, dass man sich in den kommenden zwei Jahren von Intel lossagt, um eigene Prozessoren in den Macs zu integrieren. Mit dem Mac mini, MacBook Air und 13" MacBook Pro sind seit wenigen Wochen sogar schon erste Modelle mit Apple Silicon auf den Markt. Für 2021 und 2022 erwartet der zuverlässige Analyst Ming-Chi Kuo weitere Verbesserungen und glaubt daher, dass Apple die Verkäufe von Laptops und Desktop-Computern wieder steigern kann, nachdem diese zuletzt sanken. Laut Kuo sollen Preissenkungen und neue Technologie dazu beitragen.

MacBook Pro: Neues Design in 2021 erwartet

Mit dem M1-Chip übertreffen die neuen Macs sogar einige Spitzenmodell zu einem Bruchteil des Preises. Dies soll in 2022 besonders deutlich werden. Laut dem Analysten plant Apple in dann das MacBook Air noch günstiger zu machen und dabei ein neues miniLED-Display zu verbauen.

Dieses soll schon 2021 im MacBook Pro zum Einsatz kommen. Dazu soll das kalifornische Unternehmen auch ein Redesign der Pro-Laptops in Betracht ziehen. Schon länger hält sich das Gerücht, dass Apple das 13-Zoll-Modell auf bis zu 14" vergrößern könnte, ohne dass die Abmessungen zunehmen. Die miniLED-Technologie könnte dies möglich machen und gleichzeitig für eine deutlich bessere Bildqualität sorgen, da sie einen höheren Kontrast bietet und deutlich effizienter ist als die aktuellen LCDs. Dadurch könnte man auch die Akkulaufzeiten nochmals anheben. Die neue Technologie ist zwar etwas teurer, aber immer noch günstiger als der Wechsel zu OLED-Panels. Die zusätzlichen Kosten könnten laut Kuo jedoch durch die eigenen Prozessoren wieder abgefangen werden.

Dem Analysten zufolge sollten wir 2021 auch ein bis zwei neue Netzteile erwarten. Genaue Informationen teilte er nicht mit, aber Apple könnte ähnlich wie bereits einige Zubehörhersteller auf die GaN-Technologie für schnelleres Laden zurückgreifen, die als weiteren Vorteil den Formfaktor des Netzteils verkleinert. 

Was haltet ihr von den neuen Spekulationen? Werdet ihr auf die ersten Macs mit miniLED-Display und Apple Silicon warten oder habt ihr schon bei den neuen M1-Macs zugeschlagen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Insider packt aus: So soll die Zukunft des MacBooks aussehen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Mega Artikel, danke für die geballte Ladung an Infos. Bei der Überschrift kann man nur draufklicken und sich erleuchten lassen...

Apple will mal wieder nur abcashen. Hände weg von den anfälligen Apple-Zeugs.

Das heisst von "dem", nicht von "den".
Wenn Du Apple nicht magst, warum bist Du dann auf dieser Seite unterwegs.
Solche unqualifizierten Kommentare kann man sich wirklich sparen.

Mit seiner Meinung hat er ja Recht aber gibt immer Besserwisser und Klugschwätzer

Das heißt „das heißt“ ;-) Bei langen Vokalen und Diphtongen bleibt das ß nach wie vor erhalten.

Ansonsten hast Du natürlich recht! ;-)

Glückauf, Ollie

Ich stolper hier nur vom einen krummen Satz in den nächsten... und ich dachte, ich bin hier derjenige mit schlechtem Satzbau...

Man fragt sich hier oft, ob sich hier irgend welche Leute mit Komplexen abreagieren, die überhaupt nichts mit Apple-Produkten am Hut haben. Ich hätte weder Zeit noch das Bedürfnis in igend welchen Foren, deren Thema oder Produkte mich nichts angeht, rum zu trollen. Manchmal schade, dass hier kein Registrierungszwang herrscht.
zum eigentlichen Thema: von solchen Spekulationen halte ich wenig. Meist kommt es doch anders. Aber ein Mini-LED-Panel im MacBook wäre schon denkbar und sinnvoll.

Ich frag mich auch was so ein Fanboy-Troll hier treibt? Apple-Werbung machen, den das was du da schreibst glaubt sowieso kein Kunde der schon mal so richtig abgezockt wurde.

Die "Fan-Boys" haben aber wenigstens einen Grund hier zu schreiben.
Die anderen Trolle sollten sich vielleicht besser ein anderes Forum (gibt's auch für Lebensberatung) suchen.

Mini-LED finde ich sehr schöne Technik, aber wie soll Apple das bis dahin für solch große Margen produzieren können lassen? Dazu muss die Qualität ja auch noch stimmen und der Preis dürfte auch über LCDs liegen, wie weit drüber ist halt auch entscheidend. Es gibt auch gerade Mal einen Laptop mit Mini-LED Display überhaupt. Da muss noch viel passieren.

Hatte bisher IPads 12.9 genutzt, jetzt erstmalig auf einen Mac gesetzt. Genauer gesagt das MacBook Air und bin sehr zufrieden. Als Ipad User musste ich mich etwas umstellen aber das Ganze hält sich im Rahmen.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Ich plane nächstes Jahr mein MacBook Pro 15 von 2014 zu ersetzen und würde gerne auf ein 14 Zoll gehen. Wenn das Package stimmt, werde ich das dann wohl machen ...

Mein 7 Jahre altes MacBook Pro nun mit einem Air ersetzt, obwohl es noch immer tadellos seine Arbeit berichtet hat. Wow, das Ding ist der Knüller. Der Preis für die unglaubliche Power fast geschenkt.

Webentwicklung von größeren Docker-Projekten funktioniert schon seit Jahren nicht reibungslos mit Macs und gehen mit extremen Leistungseinbußen einher. Ich switche jetzt auf Arbeit leider zum Linux Notebook, obwohl mich das als einst glücklicher OSX User ehrlich gesagt ziemlich ärgert.

wann ist die Frage, wann?

Ich habe mir schon das neue Macbook Pro mit dem M1 Chip zugelegt, da ein neues Notebook dringend notwendig war und ich nicht A.solange warten kann, bis was Neues kommt und B. Ich nicht zwei mal kaufen möchte.

Ich bin mehr als zufrieden mit dem M1 Chip. Ich bin richtig begeistert. Der Rechner ist für meine Bedürfnisse unfassbar leistungsfähig

Das sind Menschen die haben weder ein eigenes Leben noch irgendwelche Hobbys weshalb sie nach Aufmerksamkeit suchen. Defizit mit Angst Syndrom gepaart scheint der Schmerz Stachel sitzt tief.

Habt ihr überhaupt Kinder oder eine Frau oder gehören die auch andere? Immerhin sucht ihr auch nach andere Lebensweisen hier.

Ich habe ein Macbook Pro 15 Zoll von 2010. Habe mir eine schnelle SSD gegönnt. Laptop funktioniert tadellos. Ich habe mit dem Macbook Air 13 Zoll M1 geliebäugelt. Allerdings werde ich wohl bis 2021 auf die angekündigten Neuheiten warten.

Danke Herr Ottenstein für die Zeitverschwendung. Besser nichts schreiben!

Also, was hier im Forum größtenteils geschrieben wird, ist inhaltlich und grammatisch mehr als grausam!

Die Trollbeiträge einmal beiseite geschoben, machen mich diese KUO Beiträge ziemlich müde click bait nicht mehr nicht weniger.. sorry

wie wird man eigentlich analyst und wieso kann er straffreiheitlich geschäftsgeheimnisse leaken mit welchen man am aktienmarkt geld machen könnte? wann kauft er welche aktien bevor oder nachdem er infos leakt?

Ich glaube nicht, dass der "Analyst" echter Insider ist. Es wird Spekultion und Hörensagen sowie ein wenig Erfahrung mit Apple sein. Daraus wird dann eine "Analyse" gestrickt.

Es entscheidet sich Apples Zukunft meines Erachtens weniger an neuen, zweifellos innovativen und wertig gemachten eher teuren neuen Rechnern als vielmehr an der Release und Update-Politik von OSX.
Wenn da wieder mehr Dauerhaftigkeit,Verlässlichkeit und Berechenbarkeit absehbar wäre könnte man bis 2026, wenn der Support der LTS-Version des installierten Linux auf unserem dabb 15 Jahre alten MAC ausläuft auch mal wieder einen aktuellen MAC-Rechner mit M1-Chip kaufen. Allein man mag nicht jedes oder jedes zweite Jahr aufgrund OSX-Release und fehlender Rechner-Unterstützung oder anderen Wechseln einen neuen Rechner mitsamt allen Adaptern und Zubehör neu kaufen. Über viele Jahr das Spiel so mitgemacht war nach OSX 10.6 dann eben schluß mit aktuellen Apple-Rechnern - hat man sich anders beholfen.

Ich hol mir auf jeden Fall ein Macbook mit M1 in 2021, warte aber auf ein Angebot des AIR mit 512GB mindestens zum gleichen Preis. Die Macbooks werden ewig genutzt, da sind 256GB ein wenig knapp, und späteres Upgrade nervig. Im Moment warte ich nur dass die Software die ich nutze nativ läuft und nicht via Rosetta. Habs nicht eilig.

Das ist das Problem, welches ich mit den MacBooks, gerade den M1 MacBooks, habe. Man kann sie nicht aufrüsten. Und da ist mir der RAM sogar ausnahmsweise egal, einfach direkt min. 16GB konfigurieren und fertig, aber eine fest verlötete SSD... Für mich ein No-Go. Ich wünsche mir, dass Apple daran was ändert. Werden sie aber nicht.

Man ein neues Netzteil, das wird fett spannend!

Hallo aus dem Norden,
habe vergangene Woche den Mac Mini mit M1 (16 GB, 2 TB) und dazu das Pro Display XDR mit dem 1.000,- €-Stand bestellt.
Derzeit arbeite ich nur mit Email und Office. Wollte ein >30 Zoll mit 5 K oder 6 K - Display haben und für das Apple Design lege ich zu den Vergleichsgeräten nochmal gut 2.500,- €.
Und warum tue ich das? Weil mir der Aufpreis vollkommen wurscht ist. Es geht noch schlimmer: falls der Mac Mini in irgendeinem Moment zu langsam oder zu laut ist, tausche ich ihn gegen einen Mac Pro.
Also liebe Hater, lasst es sacken und legt los und alle Klugschei.... bitte ich um die gewohnte Rechtschreibkorräktur.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.