Top-Themen

Themen

Service

News

Lightning-Anschluss

inCharge - ein Ladekabel für den Schlüsselanhänger

Ein fast leerer iPhone-Akku unterwegs ist ziemlich ärgerlich, dennoch passiert das sicherlich jeden Tag Tausenden von Nutzern. Wer nun kein Ladekabel oder einen Notfall-Akku dabei hat, ist ziemlich aufgeschmissen. Damit man zumindest das Ladekabel nicht vergisst, haben zwei Brüder nun mit inCharge eine Kabel-Lösung für den Schlüsselbund entwickelt.

Die Brüder Lorenzo und Carlo studieren an der polytechnischen Hochschule von Mailand und haben mit dem inCharge ein Ladekabel für iPhones entwickelt, das so klein und kompakt ist, dass es sich am Schlüsselbund transportieren lässt.


Unterwegs lässt sich so das iPhone oder das iPad an USB-Steckdosen aufladen. Ob man davon eine ergattert, steht auf einem ganz anderen Blatt. In der Heimat der Brüder gibt es sie teilweise sogar schon in Bussen und in den Wartebereichen an Flughäfen. Hierzulande wird es wohl noch etwas dauern, bis sich freie USB-Steckdosen durchgesetzt haben. Bis dahin kann man vielleicht seine Geräte notfallmässig an Notebooks und Rechnern von Freunden, Bekannten oder Kollegen aufladen.

Das inCharge ist im Grunde genommen ein sehr einfaches Produkt, doch auch auf einfache Ideen muss man erst einmal kommen. Finanziert wird die Entwicklung und Produktion über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo.

Das flexible Kabel kann zusammen gefaltet werden und bleibt dank Magneten in den Buchsen in seiner Schlaufenform, bis man es öffnet. Mit der Schlaufe lässt sich inCharge in einen Ring des Schlüsselbundes hängen. Zusammengefaltet ist das inCharge 4 cm lang und 7 mm hoch.

Das Flachbandkabel des inCharge ist in acht verschiedenen Farben erhältlich und wird sowohl in einer Version mit USB-Stecker auf der einen und Lightning-Stecker auf der anderen Seite angeboten als auch mit einem Micro-USB-Stecker.

Den Entwicklern ist bewusst, dass es ähnliche Produkte bereits gibt, doch sie behaupten, dass inCharge eine höhere Qualität zu einem niedrigeren Preis bietet. Ein Kabel mit Lightning-Anschluss kostet über Indiegogo 12 US-Dollar und mit microUSB 10 US-Dollar. Die Auslieferung soll noch im Dezember 2014 erfolgen. Wer gleich zwei Kabel will, bezahlt insgesamt nur 15 US-Dollar. Ein 5er-Paket soll 35 US-Dollar kosten.

Die Finanzierung über Indiegogo ist mittlerweile mehr als gesichert: Eigentlich wurden nur 20.000 US-Dollar benötigt, doch mittlerweile sind rund 85.000 US-Dollar zugesagt worden. Die Kampagne läuft noch bis zum 1. Dezember 2014.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "inCharge - ein Ladekabel für den Schlüsselanhänger" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Das die Lightning Kabel nicht MFI zertifiziert sind macht mir etwas Sorgen, aber ansonsten ein wirklich gutes Angebot!

Tja,ne MFI Zertifizierung ist soweit ich das aus den Kommentaren lesen kann, bei Apple beantragt!
Ich hoffe auch dass dies gelingt, ohne diese sind die Teile ab iOS8 ja sonst nutzlos!
:-(

Ohne MFI Zertifizierung geht gar nichts. Gibts übrigens schon -> Nomad Cable von keroproducts.de