SSD und RAM eingelötet

iFixit: MacBook Air 2018 lässt sich nicht mehr aufrüsten

Die Reparaturprofis von iFixit haben das neue MacBook Air von Apple auseinander genommen und sind enttäuscht. Nachträglich lässt sich nicht einmal mehr die SSD aufrüsten. Das RAM ist ebenfalls festgelötet. 

Von   Uhr

Das nachträgliche Aufrüsten des Speicherplatzes ist im neuen MacBook Air nicht länger möglich, berichtet iFixit. Das klappte bei der Vorgängergeneration zumindest bei der SSD noch. Doch es gibt auch erfreuliches von der Reparaturfront: Der Akku lässt sich austauschen, ohne dass der gesamte obere Teil des Notebooks weggeworfen werden muss.

Apple hat das Innenleben des MacBook Air umfassend überarbeitet und dabei dem Nutzer jegliche Flexibilität genommen, das Gerät noch nachträglich zu verändern.

Die Komponenten müssen also bei der Bestellung mit Bedacht ausgewählt werden - ein nachträgliches Verändern ist unmöglich. Das knapp 1350 Euro teure MacBook Air ist in der Basisausstattung lediglich mit  128 GByte großer SSD ausgerüstet. Wer damit nicht auskommt und 256 GByte möchte, muss gleich 250 Euro mehr zahlen. 512 GByte kosten unverschämte 500 Euro Aufpreis und die 1,5 TByte-Version muss mit 1500 Euro mehr bezahlt werden. Damit wäre dann die SSD teurer als die Basisversion des Rechners. Beim Arbeitsspeicher kosten 16 GByte 240 Euro mehr.

Beim alten MacBook Air konnte die SSD noch ausgerüstet werden. Zwar hatte Apple schon damals Spezialmodule eingesetzt, doch der Zubehörmarkt fand auch dafür eine Lösung und bot höhere Speicherkapazitäten per Adapter an. Das ist nun vorbei.

iFixit hat das MacBook Air leicht öffnen lassen - Spezialwerkzeug ist, abgesehen von einem Pentalobe-Schraubendreher nicht erforderlich. Die sicherlich durch Steckerbewegungen recht bedrohten Thunderbolt-3-Ports lassen sich austauschen, ohne dass das Mainboard gewechselt werden muss. Und auch beim Akku gibt es erfreuliches: Der Stromspeicher kann ebenfalls gewechselt werden, ohne dass Tastatur und obere Gehäusehülle getauscht werden müssen. Beim MacBook Pro und dem MacBook sind diese Elemente miteinander verklebt, was den Akkuwechsel zu einer reinen Verschwendungsorgie werden lässt. Doch an den Akku gelangt der Bastler auch beim neuen MacBook Air nicht so einfach: Motherboard und die Lautsprecher müssen vorher ausgebaut werden.

Die Note für die Reparaturfreundlichkeit, die iFixit auf einer Skala von 1 bis 10 fiel erwartungsgemäß schlecht aus. Das MacBook Air 2018 bekommt nur 3 Punkte. Das ist aber immer noch mehr als das MacBook Pro. Das bekommt nur einen Punkt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iFixit: MacBook Air 2018 lässt sich nicht mehr aufrüsten" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Warum den aufrüsten? Bei den günstigen Preisen von Apple lohnt sich das ohnehin nicht! Neukauf ist besser! Dann geht das auch konform das mit den Aktualisierungs-Richtlinien!

also werden jetzt auch apples produkte zu wegwerfprodukten..

und gleichzeitig will man ein programm zur reperatur alter geräte auflegen? - angeblich der umwelt zu liebe??

hier kontakariert apple sich selbst!!

wieso wird nicht einfach gesagt was man tut??

1. herstellung überteuerter geräte, die in mindestens 5 jahren komplett ersetzt werden müssen, weil nicht aufrüstbar - warum??

umsatzsteigerung!

2. reperaturangebote/aufrüstangebote für alte appleprodukte (was drittanbieter seit langem anbieten) um auch hier den

umsatz zu steigern!!

wozu immer so tun als wär man sozial, umweltbewusst und/oder innovativ??

einziger antrieb ist und bleibt die

UMSATZMAXIMIERUNG

was mich nervt ist diese rumlügerei und augenwischerei! - als ob unternehmen wie apple glauben, der konsument sei blöd genug, die lüge vom sozialen, umwelbewussten konzern zu schlucken..

ich mein glauben die das wirklich???

oder sind das am ende ernsthaft überzeugungstäter, die tatsächlich ihre eigene mähr vom sozialen, umweltbewussten konzern glauben??

BlahBlah! Interessiert keine Sau!

ICH KANN IHNEN ALS IM FORUM "ANERKANNTER" ;)) EHREN-TROLL UND APPLE-KRITIKER NUR BEI PFLICHTEN!!!

in den usa ist es schon unglaublich sozial, wenn du einen wasserspender ins büro stellst.

solange der apple-kram gekauft wird, muss man sich nicht wundern. die machen ihre preise wie sie wollen. a) weil sie es können und b) weil der dämliche konsument gierig mitmacht.
niemand MUSS ein macbook kaufen. wer‘s tut, der WILL - mit allen konsequenzen.

Miomeinmio: Wer soviel zu meckern hat, sollte seine Kritikpunkte wenigstens grammatikalisch richtig vorbringen können.

...und wenn der Apple-Fanboy-, oder Mitarbeiter keine Argumente mehr hat, weil es eben die Wahrheit ist, dann bemängelt man Triviales! Insbesondere wenn man noch auf sein "J" mit Punkt hinweisen muss. Also, meckern scheint mir vor allem dein Spezialgebiet zu sein!

Ich schätze mein MacAir late2014 sehr - aber ein Wegwerfprodukt war es von Anfang an. Und so sehe ich alle -Produkte. Wer das nicht sieht, macht seine Augen absichtlich zu. (mho)

Wegwerfprodukte waren die alten MacBooks auch nicht und laufen locker 5 Jahre und länger! Die neuen mit diesem komischen Butterfly-Keyboard allerdings, werden sicherlich keine 5 Jahre ohne Austausch überleben, da kann man sich sicher sein...

...werden sicherlich nicht... ja, Du kannst in die Zukunft sehen! Was für ein Schwachsinnskommentar! Sorry!

Da hat wohl jemand die Probleme nicht mitbekommen, die diese Tastatur bei einigen Usern schon nach kurzer Zeit verursacht hat? Wie soll diese Konstruktion 5 Jahre halten bitte?

Was erwartet ihr? Keine Möglichkeit zum Aufrüsten ist seit Jahren bei flachen Notebooks Trend, siehe auch Surface von Microsoft. Die sind noch schlechter zu reparieren als das Air (1 Punkt)
Vor dem Kauf informieren, Apple weist darauf hin im Online Store.
Externe SSD über USB-C anschließen.
Mein MacBook Pro 15 Retina von 2012 ist auch nicht aufrüstbar, also direkt 16 GB Hauptspeicher mitbestellt.
Wichtig ist mir das es seit über 6 Jahren super läuft und auch keine Pixelfehler hat.
In der Zeit hat mein Kumpel jetzt bald sein drittes Windows Notebook, das ist Wegwerf Mentalität!
Ansonsten sind die Apple Preise überzogen und ich kaufe nur ausgewählte Produkte dort
Ansonsten kann ich als GF eines großen Softwarehauses zwischen Kosten und Investitionen unterscheiden

Das Phänomen ist doch, dass der Schlankheitswahn bei den Mobile Device Produkten vor Jahren schon stattgefunden hat; dadurch bleiben den Herstellern keine Optionen mehr übrig, um z.B. Standard M2 SSDs zu verbauen. Der Gewichtsunterschied würde im Durchschnitt gerade mal 300 Gramm betragen, um wieder die SSD und RAM täuschen zu können. Je nach Konzept ist sogar ein Tausch des Wifi Moduls und eines Wechselakkus möglich, bei einer maximalen Bildschirmdiagonalen von ca. 14xx Zoll!
Selbst mit HDMI, RJ 45, USB 3.0, USB C TB und SD Card Reader ist das ohne Probleme machbar, nur der Zarte Notebookbesitzer von heute gerät in Panik, wenn er statt 1,2 Kilo ein 1,5 Kilo leichtes Notebook rumschleppen muss, selbst wenn er dadurch es aufrüsten kann und keine Adapter für diverse Anschlüsse mehr braucht.

Bastelwastel und „Geiz ist Geil“ Hansi sind schockiert! Durch ständigen und meist überflüssigen Hardwareaustausch auf ihren Billigaldiramsch schaffen Sie Müll ohne Ende, nutzen aber ihren PC im Schnitt trotzdem keine 5 Jahre. Mein 7 Jahre altes MBP läuft wie am ersten Tag, mein 1,5 Jahre MBP (beide täglich min 6 Stunden im Einsatz) laufen im Büro perfekt! Aufrüsten? Für was? Läuft perfekt! Noch nie Zeit mit Neuinstallation etc. verloren! Geiler geht es nicht! Nie wieder diese Billigscheißewindows-PCs, die sind bei mir nämlich späterstens nach 4 Jahren und mehrmaligen Austausch von Komponenten wegen massiven Defekten auf den Müll gewandert! So sieht es übrigens auch bei vielen Bekannten aus und IBM hat ja in einer Studie dies bestätigt! All diese Möchtegernprofis und ihre pseudowissenschaftlichen Fakten mit einer Prise Verschwörungstheorie sind einfach armselig und falsch!

Hören Sie doch auf sich selbst zu belügen! Bei Apple ist die Luft raus! Keine Innovation mehr nur mehr ab-Cashen! Das große Aufwachen der ist da! Der Konsument und treue Apple-Kunde hat die Schaute gestrichen voll! Ich auch!

Also bei meiner Tochter, die sehr viel schreibt, z.B. Ihre Dissertation, hält die Tastatur seit 2016 prima (1.Generation Butterfly)
Und sie schreibt mit 10 Fingern nach Eingewöhnung schneller als auf der älteren Tastatur
Ich persönlich mag die ältere Tastatur mehr, habe mit meinem MacBook 12 für unterwegs nicht wirklich Probleme

 think different ;-)

Das erste Air hat um die 1.800 € gekostet, hatte eine langsame iPod-Festplatte mit 80 GB und 2 GB RAM. Durch die verbaute Festplatte war das MacBook kaum zu gebrauchen, der Flaschenhals war einfach zu eng und es gab nur einen USB-Anschluss.
Aber, das Teil hat eingeschlagen wie eine Bombe. So etwas gab es vorher noch nie. Die Präsentation ist legendär und es ist immer noch das schönste MacBook das je gebaut wurde.
Das neue MB Air ist dagegen die reinste Workstation und ist in der Grundausstattung sogar billiger, doch es hat seinen Charme verloren.
Apple hatte noch nie ein gutes Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis. Aber ich muss der Kritikern beipflichten, die Preise für die Aufrüstung sind nicht mehr zu rechtfertigen und verärgern die Kunden. Dann lieber ein einziges, vernünftig ausgestattetes Modell, zu einem etwas höheren Preis.

Ihre Argumentation wird besser! Ich gratuliere Ihnen zum Schritt Richtung Vernunft! LG Ihr ergebener KleinerFanBoy! ;))

Das ist ja kein Apple-Phänomen, sondern leider allgemein übliche und unverschämte Aufpreispolitik. Ich habe nie das Gegenteil behauptet. Schnell lässt man sich vermeintlich sinnvolle Extras aufschwatzen, die man am Ende gar nicht braucht und schon sind ein paar Hunderter oder Tausender weg, ob nun beim Auto, beim Haus oder beim Computer. Den Speicher habe ich bis jetzt immer selbst aufgerüstet, Festplatten ebenfalls, zu verschenken habe ich auch nichts. Wenn das nun nur noch durch den Hersteller möglich sein soll, was ja auch gute Gründe haben kann, dann wenigstens zu einem akzeptablen Preis.

Yep

Falls Sie mich meinen, kann ich auf ihr vermeintliches Lob verzichten
Ich diskutiere gerne inhaltlich und nicht pauschal, alles toll oder alles Schei...
Mir gehen Leute auf den Keks die meinen sie haben die Wahrheit gepachtet und alle anderen sind blöd oder Fanboys

Das ging eindeutig an mich. Unser kleiner Kommentar-Troll, der meint er wäre in einem Forum, hat sich scheinbar an mir festgebissen.
Ich weiß, dass man Trolle nicht füttern darf, sonst wird man sie nicht mehr los. Noch amüsiert es mich und er wird nicht ausfallen, wie manch anderer hier.

Definiere mal den Begriff Troll!

Sie amüsieren mich doch auch X! Ich bin äusserst beeindruckt von Ihrer sekundären Denkweise und Ihren latent- subjektiven Aussagen! Ich weiß nicht warum, aber irgendwie schätze ich Sie durchaus! ;-)

Wenn du ansprichst das Fanboys blöd sind, muß ich dir zu meinen bedauern leider zustimmen! Es kann nicht angehen das naive Personen wieder der Vernuft positive Kommentare zu Apple-Strategien abgeben die letztendlich ungünstig für Konsumenten und Kunden sind!

ein liebespaar!

o0

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.