Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]Power Hub

Dieses Thunderbolt-4-Hub mit GaN-Technologie bringt deinen Mac auf das nächste Level

Zubehörhersteller Hyper kündigt ein neues Thunderbolt 4 Hub mit integriertem GaN-Ladegerät an, um dir maximale Flexibilität bei einfachster Bedienung zu erlauben. Wir verraten dir, was es kann. 

Von   Uhr

Mehr und mehr Hersteller stellen Geräte mit Thunderbolt 4 für schnelle Datenübertragungen vor, die jedoch oft auf ältere Technologien für die Stromzufuhr setzen. Als einer der Zubehörexperte verbindet Hyper jetzt ein Thunderbolt 4 Hub mit der innovativen GaN-Technologie, die besonders kompakte und effiziente Netzteile erlaubt. Während die Auslieferung schon in wenigen Monaten erfolgen soll, kannst du das Projekt auf Kickstarter unterstützen – und zwar zum Sonderpreis.

Das HyperDrive Thunderbolt 4 Power Hub braucht kein Netzteil

Mit dem neuen HyperDrive Thunderbolt 4 Power Hub kommt demnächst das erste Thunderbolt 4 Hub auf den Markt, das kein separates Netzteil benötigt und damit vor allem unterwegs Platz spart. Dazu integrierte der Hersteller einfach die notwendige Stromversorgung direkt in der Gehäuse. Erlaubt wird dies durch die GaN-Technologie, die mehr und mehr Unternehmen verwenden, um die Netzteile zu verkleinern. Anker war hier ein großer Vorreiter und auch Apple setzte beim 2021er 16" MacBook Pro erstmals auf die fortschrittliche Technologie. 

Das Hub selbst bietet Standardkost in Form von vier Thunderbolt-4-Anschlüssen. Während alle vier die notwendigen Spezifikationen erfüllen und eine Übertragungsrate von bis zu 40 GBit/s pro Port erlauben, beschränkt Hyper die Energiezufuhr. Lediglich ein Port kann dein MacBook mit bis zu 96W aufladen. Die anderen drei Anschlüsse können jeweils immerhin 15W liefern, was ausreicht, um iPhone, iPad und Apple Watch zügig zu laden. Weiterhin wird DisplayPort 1.4a unterstützt, was eine Videoausgabe in 8K bei 60 Hz beziehungsweise 4K bei 144 Hz erlaubt. Dies gilt jedoch nur für einen Monitor. Möchtest du zwei Displays verwenden, dann liegt die Ausgabe bei maximal 6K bei 60 Hz (oder geringer). Dabei gibt es jedoch einen Haken für Nutzer:innen mit M1- oder M2-Macs. Dort lässt sich aufgrund der Hardware-Limitation nur ein Display verwenden. 

Die Auslieferung soll frühestens ab November 2022 erfolgen. Zudem lohnt sich schnell zu sein und das Projekt bei Kickstarter zu unterstützen. Aktuell kannst du noch bis zu 40 Prozent gegenüber dem späteren Marktpreis sparen. So liegt das „Early Bird Special“ bei lediglich 177 Euro, während das HyperDrive Thunderbolt 4 Power Hub später rund 300 Euro kosten soll. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Dieses Thunderbolt-4-Hub mit GaN-Technologie bringt deinen Mac auf das nächste Level" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

"Während die Auslieferung schon in wenigen Monaten erfolgen soll, kannst du das Projekt auf Kickstarter unterstützen – und zwar zum Sonderpreis." > Nein, denn als Versandziel lässt sich derzeit nur die USA auswählen

ja, ich habe trotzdem einen Supee Early Bird gepledged. ich bin gespannt, wie weir das Funding insgesamt wieder runter gehr, wenn auxh sich andere Non-US Backer zurüxkziehen, die sich in Hoffnung auf Äusweitunf der belieferten Länder, einen Platz gesichert haben.

angeblich hat die derzeitige ausschließliche Auslieferung in die USA auch regulatorische Gründe im Sinne von Produktzertifizierung.
Es gibt ein Update mit diesem Tenor.

Da ich selbst in einem Unternehmen arbeite und dort auch eng mit Kollegen aus dem regulatorischen Bereich zusammen arbeite, kann ich das durchaus verstehen. Bis wir unsere Technologie in allen unseren Märkten anbieten können vergeht immer einige Zeit und das obwohl wir uns an einem der am strengsten regulierten Märkte und Behörden orientieren, der FDA in den USA.
Erfahrene Elektroniker, die ich im Bereich elektrische Gerätesicherheit ausgebildet habe, haben mich gefragt, warum wir uns für eine Isolationsmessung nicht an die Vorgaben vom VDE halten. Die Antwort war, dass der VDE uns in dem Kontext nicht interessiert und wir bei Medizintechnik weitaus höhere Sicherheitsstandards haben.

Ich kann diese Begründung also durchaus nachvollziehen. Andere Kickstarterprojekte haben sich aufgrund von unterschiedlichen regulatorischen Anforderungen in einzelnen Ländern stark verzögert, weil dieser Aufwand massiv unterschätzt wurde.
Vielleicht haben die aus solchen Erfahrungen in der Vergangenheit gelernt und reduzieren die Kampagne deshalb auf ihren wichtigsten Markt um schnell verkaufen zu dürfen und zertifizieren dann für weitere Märkte. Dies ist tatsächlich nicht unüblich in bestimmten Fällen.

Bitte ‚Werbung‘ über den Artikel schreiben…

Zum Verfassen von Kommentaren bitte mit deinem Mac-Life-Account anmelden.

oder anmelden mit...