Cheeseburger

Google baut falschen Emoji-Burger in seiner Kantine nach

Als Google bei seinen Emojis einen Cheeseburger einführte, brach ein Sturm der Entrüstung los. Schließlich befand sich der Käse nicht auf dem Fleisch sondern darunter. Nun gibt es in der Google-Kantine in Seattle den passenden Burger.

Von   Uhr

Um es mal ehrlich zu sagen: Google hat seinen Cheeseburger-Emoji schlichtweg falsch gestaltet. Aber statt ihn einfach zu korrigieren, wurde nun der Spieß umgedreht und sozusagen eine alternative Wirklichkeit kreiert. Der Google Android Burger wurde in der Kantine des Unternehmens in Seattle wirklich verkauft, wie ein Tweet von Brad Fitzpatrick auf Twitter zeigt. Und siehe da: Es geht. Der Käse ist unter dem Fleisch und nicht wie üblich darüber.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ob der Burger so nun besser schmeckt als mit andere Reihenfolge der Zutaten, wurde leider nicht überliefert. Einen Fehler hat Googles Kantine aber gemacht. Auf den Brötchen befinden sich keine Sesamkörner.

Apple hat sein Emoji eines Cheeseburgers übrigens korrekt gestaltet. Dafür sieht das Brötchen nicht besonders knusprig aus. Und die Sesamkörner sehen eher aus wie Sonnenblumenkerne. Aber man kann wohl nicht alles haben.

Google CEO Sundar Pichai teilte mit, dass die Firma das Cheeseburger-Debakel entscheiden würde, wenn es auf Twitter eine klare Tendenz zu der einen oder anderen Stapelreihenfolge kommen würde. Wir sind gespannt, ob Google bald ein Update liefert.

Besonders beliebt ist das Cheesburger-Emoji übrigens nicht. US-Apple-Nutzer verwendern mit weitem Abstand das Emoji mit Freudentränen am liebsten. Auf Rang zwei rangieren Herzchen. Interessant ist, dass sich Apples Ergebnisse von allgemeinen Erhebungen wie beispielsweise dem Emojitracker nur unwesentlich unterscheiden.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Google baut falschen Emoji-Burger in seiner Kantine nach" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

man bekommt dort also weniger fürs Geld
#regrubelgoog
:-)

Moin,

also die Tomate gefällt mir ja beim Android Burger besser. Aber bei beiden fehlt mir die Soße.

gruss

sedl

huhu ich finde man braucht doppelt cheeseeee. vielleicht haut huawei ja diesen doppelten burger emoji raus :P

peace out

Mittlerweile lese ich fast nur noch die Überschriften und in vielen Fällen denke ich mir "Habt Ihr keine anderen Probleme?" Wichtig scheint ja nur noch zu sein, dass jedes Jahr ein iPhone kommt, das wieder sensationell ist, schneller, als irgendjemand es überhaupt bedienen kann und, ganz wichtig, Animoji-Quatsch. Und jetzt diese Überschrift. Ja, ich weiß, jetzt kommen die üblichen Antworten "brauchst Du ja hier nicht mehr zu lesen". STimmt, bin auch ernsthaft am Überlegen, ob sich der Aufruf der Seite noch lohnt. Aber Kritik sollte man mal reflektieren.

Hi Michael,

du hast es dir selbst beantwortet.^^

Letzter Satz war entscheidend... :-)

Es völlig klar, dass der Käse über das Fleisch muss. Der Käse muss schon auf die Bulette gelegt werden, während sich diese noch auf dem Griff befindet. Dann muss eine Grillglocke verwendet werden, damit der Käse auch schön schmilzt.

Apples Reihenfolge ist aber auch falsch. Es macht keinen Sinn, dass die Tomate unter dem Brot ist, weil sonst die Tomate das Brot aufweicht.

Die richtige Reihenfolge ist

Brot - Sauce - Bulette - Käse - Tomate/Gurke - Salat - Sauce - Brot.

Wer was Anderes sagt, hat von Burger-Herstellung keine Ahnung.

An den Sesamkörnern muss Apple tatsächlich arbeiten, aber dass das Brötchen aussen weich ist, ist eigentlich normal...

p.S: Wenn ich mir die Google-Burger auf dem Foto so ansehe, weiss ich schon, wieso Android so ein zusammengeschusterter Müll ist. Die Lieblosigkeit sticht auf jeden Fall ins Auge und stellt eine klare Linie in Googles Arbeitsstruktur dar.

Die richtige Reihenfolge ist von unten nach oben: Brot geröstet, Soße wenn ganze Salatblätter bei geschnippelten Salat erst den Salat oder schon gemischt mit der Soße raufpacken, Patty (ich bin ein freund der Hau- Methode,Blumenthal-Methode ist nicht so mein Ding), Käse , Tomate/Gurke, Soßen bzw Ketschup und Senf, Brot wieder geröstet.

Toll jetzt bekomme ich Hunger, nun muss ich wohl Übermorgen Burger machen, schliesslich braucht es Coleslaw dazu und der muss eine Nacht ziehen.

gruss

sedl

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.