Top-Themen

Themen

Service

News

Apple hat die Profis wieder lieb

Gekauft? Das sagen Entwickler zu Apples neuem Mac Pro und XDR-Display

Gekauft? Das sagen Entwickler zu Apples neuem Mac Pro und XDR-Display. Sie haben vielleicht gestern die Präsentation des neuen Mac Pro verfolgt und außerdem gesehen, dass Apple auch ein professionelles Display zu dem High-end-Rechner vorstellte. Sieht man davon ab, dass es schlechtes Marketing ist, den Standfuß für den Monitor separat zu bewerben und dafür auch noch 999 US-Dollar zu verlangen, scheint vielen Profis das Gerät zu gefallen. Wir präsentieren Ihnen ein paar Reaktionen derselben.

Was halten Sie persönlich vom neuen Mac Pro? Ein Computer ohne Kompromisse? Doch nur eine Käsereibe 2.0? Oder viel mehr? Würden Sie sich das Gerät zu Hause hinstellen wollen, trotz des Stromverbrauchs?

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Gekauft? Das sagen Entwickler zu Apples neuem Mac Pro und XDR-Display" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Marketing technisch war es nicht clever das mit dem Standfuß so vorzustellen. Wobei davon auszugehen ist, das ein Standard Fuß mitgeliefert wird.

Aber wie dem auch sei. Auch wenn jetzt viele auf Apple wegen der Preispolitik rumhacken werden. Es ist Pro. Da sind steuerliche Abschreibungen oder eine gewinnmindernde Ausgabe für Firmen und selbständige hinter. Ob 5000 oder 5999 ist da nur noch zweitrangig.

Nun heul nicht rum! Wer ca. zwischen 6.000 - 60.000 Euro für so ein Gerät zahlt, der interessiert sich nicht ob ein Hightech-Fuß 1.000 Euro kostet. Schließlich wirst du so einen Mac nur bei Pixar etc. vorfinden. Es gibt Menschen die zahlen 800 Euro für ein Kochmesser, dieser Fuß ist aufwendiger verarbeitet.

...zumal es jedem möglich ist, einen billigen VESA Standfuß seiner Wahl an den Monitor zu tackern.

Ich finde es völlig ok das die halbe Welt verhungert und sich die andere Hälfte Mac s um € 60,000 kauft. Warum nicht...?

Jo, unverschämt! Retten wir die Welt und kaufen nichts mehr! Oder besser, kaufen wir billig Produkte und werfen die dann bald wieder auf den Müll, am besten in Afrika! Wozu die ganzen blöden teuren 200.000€ LKW? Weg damit! Maschinen für Millionen? Blödsinn! Würde sagen, so einen Mac Pro kauft niemand fürs Wohnzimmer. Sondern arbeitet damit.

Richtig so !!! :-) Manche wollen nur von A nach B und kaufen sich 400 PS Autos... Ein Opel Corsa würdest auch gehen... aber wenn man kann, warum nicht? Ich versteh nicht diejenigen die immer darüber monieren. Ärgerlich wenn man anderen nach dem eigene Standpunkt vorurteilt.

ICH würde behaupten, hier kommt Lisa 2! Dieser Mac Pro wird ein Flop. Denn, nur die, die ihn sich leisten können, werden ihn kaufen KÖNNEN! Apple hat das DENKEN verlernt. Die Mittelklasse hat Apple vergessen, TRAURIG ABER WAHR :-(

Jetzt kommt das Geschrei „Mittelklasse vergessen“. Was ist Mittelklasse? Denke noch nie hatte Apple vom Einsteiger bis zum extrem High-End Anwender ein so perfektes Portfolio. Der Pro ist nichts für die Mittelklasse, richtig. Aber dafür wurde er auch nicht gebaut. Der Vorwurf lautete ja, dass Apple nicht mehr an die High-End Anwender denkt. Mit dem neuen Pro ist das Thema erledigt. Lisa2? Nö, der sollte die Massen ansprechen. Der Pro eben nur den HIgh-End Bereich. Für alle anderen gibt es die iMacs, iMacs Pro etc. Für Apple‘s Umsatz nicht relevant. Genau dies ist ein klares Zeichen.

Das denke ich auch.
Dabei sind die damals fast zerbrochen.

Wird eher ein Alibi Mac sein um zu zeigen „hey wir können nicht nur Iphones“

So wie Newnot, Next, Mac Pro 2011

Irgend wie verstehen hier einige nicht den Sinn und die Zielgruppe des neuen Mac-Pro.

Das Ding ist für extrem Performance-hungrige Anwendungen gedacht, die der Privatmann (oder Frau) gar nicht hat.
Entwickler, Filmstudios oder ähnliche Anwender sind die Zielgruppe, - und die haben schon immer Work-Stations benötigt, - die auch nicht unbedingt drastisch billiger als der neue Mac-Pro sind (zumindestens bei gleicher Ausstattung/Leistung).

Für alle anderen gibt's prima iMacs oder auch den iMac-Pro.

Also Schluß mit dem blöden Gejammer!

Ja gibts
Aber
CAD benutzt keiner Apple.
Und Studios haben schon Apple verlassen.

Ich habe als ganz normaler Privat-Mensch noch immer einen MacPro 2013. Den konnte man sich damals ja noch leisten, das was sie jetzt da vorstellen nicht. Ich verstehe das viele (genauso wie ich) gerne eine Fortsetzung des alten MacPro 2013 gehabt hätten, und zwar zu einen leistbaren Preis. Nicht jeder ist der iMac-Typ. Manche wollen eben einen Tower wie gewohnt.

Und die liebevolle alte "Käsereibe" war damals auch noch schön. Das was es jetzt gibt schaut wirklich aus wie eine Käsereibe. Und zwar im negativen Sinn.

Werde ich definitiv kaufen! Natürlich nicht in der höchsten Ausbaustufe, die brauche ich nun wirklich nicht, aber ich habe lange auf einen neuen MacPro gewartet und bin von der zu erwartenden Leistung absolut begeistert!

Es ist ein Witz, was ADOBE schreibt!
Oder ein Trauerspiel was ADOBE schreibt
Nein, eine Frechheit!
ADOBE bekommt es seit Jahren nicht hin, performante Maschinen
performence mäßig auszunutzen.
Eine Workstation mit mehr Prozessoren und mehr Kernen kann ADOBE unter Windows nicht in die Sättigung bringen. Die Maschinen langweilen sich bei ADOBE!
Warum soll das jetzt anders sein?
Wieder einmal nur bla bla bla von ADOBE!
Der neue MAC ist sicherlich ganz nett, performant wird die Maschine aber nur mit nicht ADOBE Software sein.