Konkurrenz für die Apple Watch

Fossil übernimmt Fitnesstracker-Hersteller Misfit

Der Großkonzern Fossil übernimmt den Fitnesstracker-Hersteller Misfit. Dies gab Fossil am Donnerstag bekannt. Das amerikanische Unternehmen kauft Misfit demnach für 260 Millionen US-Dollar. Misfits Produktlinie soll fortgesetzt werden, ab Anfang 2016 soll die Technologie von Misifit auch in Uhren von Fossil integriert werden. Hinter der Übernahme des Fitnesstracker-Konzerns steht Fossils Ziel, im stark umkämpften Wearable-Markt Fuß zu fassen. 

Von   Uhr

Fossil übernimmt Misfit, den Hersteller von Fitnesstrackern. Für 260 Millionen US-Dollar wird Misfit Teil der Fossil Group, wie Fossil am Donnerstag bekannt gab. Die Übernahme umfasst sowohl Misfits Produkte, als auch die Fitnesstracking-Software. Es ist geplant, Misfits Produktlinie fortzuführen. Anfang nächsten Jahres soll Misfits Technologie in Fossils Uhren integriert werden.

Fossils Pläne für den Wearable-Markt

Das amerikanische Unternehmen Fossil hatte bereits vor mehr als einem Jahr Pläne enthüllt, in den stark umkämpften Wearable-Markt einzusteigen. Im Oktober hatte Fossil schließlich seine erste eigene Kollektion an Wearables vorgestellt. Die Fossil Q-Produkte, die in Zusammenarbeit mit Intel Innovation entwickelt wurden, umfassen unter anderem eine Smartwatch („Fossil Q Founder“). Zu der Q-Linie gehören zudem smarte Armbänder („Fossil Q Dreamer und Reveler“) und eine Smartwatch ohne Display („Fossil Q Grant“). Bei diesen Wearable-Produkten legt Fossil vor allem Wert auf das modische Design anstelle einer klobigen Uhr mit überladenen Funktionen.

Anzeige

Misfit ist ein im Jahr 2011 gegründetes Startup aus Silicon Valley, deren Fitnesstracker (z. B. „Misfit Shine 2“) sich vor allem durch erschwingliche Preise und durch die Batterien seiner Wearables auszeichnen, die bis zu sechs Monate halten. Das Unternehmen hat zudem einige Smarthome-Produkte im Sortiment, zu denen beispielsweise „Misfit Bolt“ gehört, eine Bluetooth-LED-Lampe. Dank der Übernahme durch Fossil könnte Misfit nach Ansicht von Experten seine Chancen vergrößern, seinen Einfluss im Wearable-Markt zu vergrößern, der aktuell vor allem von Fitbit dominiert wird.

TAG Heuers Connected Watch

Die Nachricht von Misfits Übernahme durch Fossil kommt nur einige Tage, nachdem der Schweizer Uhrenhersteller TAG Heuer mit der Connected Watch seine erste Smartwatch vorgestellt hat. Die Smartwatch mit Titangehäuse kostet rund 1.400 Euro und könnte für die Apple Watch ein ernstzunehmender Gegner werden, auch wenn Uhr mit Android Wear läuft.

Anzeige

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Fossil übernimmt Fitnesstracker-Hersteller Misfit" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.